• Von: Adam Lauks mehr
  • An: Deutscher Bundestag - Bundestagspräsident ...
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Kultur mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 155 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Sofortige Ausstellung des TIGERKÄFIGS in der Gedenkstätte Berln-Hohenschönhausen

-

TIGERKÄFIGE wurden aus allen Strafvollzugseinrichtungen der DDR, beginnend kurz vor der Wende, diurch die STASI-Justiz und ihre Exekutive aus den Arrestzellen ausgebaut und zu den Schrotthändlern verkauft. Es war Spurenbeseitigung der Verbrechen und Menschenrechtsver-letzungen die die DDR STASI-Justiz und ihre Exekutive während der Angst- und Gewaltherrschaft der STASI begangen wurden. Darin wurden die Erziehungsmaßnahmen und Sicherungsmaßnahmen der STASI gnadenlos vollstreckt. Eine Arbeitsniderlegung, oder unerlaubte Verbindungsaufnahme ( auch innerhalb des Knasts) reichte schon für 21 Tage in den TIGERKÄFIG als EU =Einzelunterbringung -weggesperrt zu werden. Durch die Entfernung der TIGERKÄFIGE aus den Gedenkstätten, entfernt man aus der Geschichte der STASI-Justiz das übelste Werkzeug der Repression, Unterdrückung und Zersetzung von Menschen. In den TIGERKÄFIGEN wurden die Menschen zum Objekt gemacht, wurde ihre Seele verletzt, ihre Würde wurde denen Genommen und das ist FOLTER. Ich will dass der TIGERKÄFIG von Rummelsburg umgehend in der Gedenkstätte Berlin Hohenschönhausen ausgestellt wird, wo ihn voriges Jahr alleun 450.000 Besucher hätten sehen und betreten können..

Begründung:

In der 97.Sitzung des Deutschen Bundestages in Bonn am 17.Juni 1992 wurde im Zusammenhang mit der Verabschiedung des ersten SED-Unrechtsbereinigungsgesetzes eine Ehrenerklärung durch die Frau Süßmut ausgesprochen: adamlauks.com/2012/10/25/ehrenerklarung-des-deutschen-bundestages-vom-17-06-1992-43192/
Ehrenerklärung für die Opfer der kommunistischen Gewaltherrschaft

Der Deutsche Bundestag würdigt das schwere Schicksal der Opfer und ihrer Angehörigen, denen durch die kommunistische Gewaltherrschaft Unrecht zugefügt wurde.

Den Menschen, die unter der kommunistischen Gewaltherrschaft gelitten haben, ist in vielfältiger Weise Unrecht oder Willkür widerfahren.

Sie wurden ihrer Freiheit beraubt und unter menschenunwürdigen Bedingungen inhaftiert.
Viele sind in unmenschlichen Haftanstalten umgekommen.

Sie wurden gefoltert, gequält und getötet.
Sie wurden in ihrem beruflichen Fortkommen behindert, schikaniert und diskriminiert.
Sie wurden verschleppt.
Sie wurden unter Missachtung elementarer Grundsätze der Menschlichkeit aus ihrer Heimat, von Haus und Hof und aus ihren Wohnungen vertrieben.
Sie wurden an Eigentum und Vermögen geschädigt.

Der Deutsche Bundestag verneigt sich vor allen Opfern kommunistischer Unrechtsmaßnahmen.
Er bezeugt all‘ jenen tiefen Respekt und Dank, die durch ihr persönliches Opfer dazu beigetragen haben,
nach über 40 Jahren das geteilte Deutschland in Freiheit wieder zu einen.

Deutscher Bundestag, 17.06.1992
(BR-Drucksache 431/92)

Sollte der TIGERKÄFIG aus der StVE Berlin Rummelsburg nicht wieder aufgestellt und ausgestellt werden würde das heißen dass der jetzige Bundestag den Mitgliedern des damaliges Bundestages die sich verneigt hatten ins gesicht spucken. Es wäre gleichzeitig der Beweis dafür dass die STASI-Generalität ihre Forderungen am 18.9.1990 durchgesetzt hatte und dass die Unterdückung von Augenscheinopbjekten,Spurenvernichtung und daraus resultierende Geschichtsfälschung der Rolle des MfS in 40 jähriger kommunistischen Angst- und Gewaltherrschaft zu der damals unterzeichneten geheimen Zusatzvereinbarung zum Einigungsvertrag durch Kabinett Kohl´s gebilligt und vollzogen werden sollte. Wenn man bedenkt dass die Sieger immer die Geschichte schreiben und weiß wer in der Gauck Behörde die Aktenrestbestände nach dem StUG der STASIS den Forschern und Wissenschaftlern zusammenstellt, bis 2007 ohne jegliche Dienst - und Sachaufsicht, müssen wir uns Fragen wer hatte eigentlich wen übernommen? WER IST DER SIEGER der Wiedervereinigung und wer die Gewinner und wer die Verlierer sind, ausser der frühzeitig verbrüderten Geheimdienste !Den Opfern den TIGERKÄFIG einzumotten, bedeutet die Erinnerung den Opfern über ihr Leid und Elend zu rauben und die ganze Nation im bezug auf die STASI und die DDR zu vergauckeln, zu verdummen und für Milliarden von € verarschen zu lassen, nach Vorgaben aus der Politik.
Im 2015 gwedrehten Dokumentarfilm des Regisseurs Andreas Wolter haben Sie die Beweise dafür aus dem Munde der ehemaligen ZERV Ermittler.
Ein Beweis für FOLTER: adamlauks.files.wordpress.com/2011/03/zerv-214-5-11-96-004.jpg
Bis heute blieb die FOLTER nicht rehabilitiert, weil Deutschland § FOLTER aus dem Völkerstrafgesetzbuch 2002 nicht in das StGB übernommen hatte, das Völkerrecht dabei wissentlich mißachtend. Somit ist FOLTER auch verjährbar im "Rechtsstaat" Deutschland!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Berlin, 28.05.2016 (aktiv bis 27.11.2016)


Neuigkeiten

Beitragsbild nachgefügt und Dauer auf 6 Monate ausgelegt. Neuer Sammlungszeitraum: 6 Monate

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Ich hatte ihn kennengelernt bevor er starb. OPK "Dichter" alias Dieter Veit aus Leipzig, Nachtkellner im Hotel Deutschland. Er stellte Ausweisungsantrag-der in der E-Akte landete. Als er das erfuhr legte er die Arbeit nieder bis die Eingangsbestätigung ...

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink