openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Sofortiger Abzug der Bundeswehr aus dem nahen und mittleren Osten!  Nein zu Trumps Kriegstreiberei! Sofortiger Abzug der Bundeswehr aus dem nahen und mittleren Osten! Nein zu Trumps Kriegstreiberei!
  • Von: DIE LINKE mehr
  • An: Bundestag; Fr. Dr. Merkel, Heiko Maas, Ursula ...
  • Region: Bundesrepublik Deutsch...
    Kategorie: Außenpolitik mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 49 Tage verbleibend
  • 103 Unterstützende
    0% erreicht von
    50.000  für Sammelziel

Sofortiger Abzug der Bundeswehr aus dem nahen und mittleren Osten! Nein zu Trumps Kriegstreiberei!

-

An: Fr. Dr. Merkel, Fr. Dr. Ursula von der Leyen und Hr. Heiko Maas.

Als Vertreter*innen der Bundesrepublik Deutschland in Sachen Bundeswehreinsätze und Außenministerium, sowie Kanzleramt, fordern wir Sie auf, die Bundeswehr umgehend aus dem nahen und mittleren Osten abzuziehen und die Bundesrepublik Deutschland aus jeder weiteren militärischen Eskalation herauszuhalten und umgehend eine klare Position für den Frieden und die Völkerverständigung zu beziehen, ein klares Nein zu den Eskalationen D. Trumps zu postulieren. Die Bundesrepublik Deutschland darf nicht unüberlegt in einer Linie mit den USA, Frankreich und Großbritannien in kriegerische Handlungen in Syrien verwickelt werden. Deutschland muss aus internationalen Kriegen herausgehalten werden.

Begründung:

Die Lage in Syrien ist absolut unübersichtlich geworden und von Fake-News sowie vielschichtiger Propaganda geprägt. Die USA in Allianz mit Frankreich und Großbritannien scheinen geradezu auf weitere Eskalationen zu drängen. Frieden wird niemals durch weitere Angriffe erreicht werden. Giftgasanschläge und weitere Menschenrechtsverletzungen können nur international, mit Beteiligung Russlands aufgeklärt werden. Die geplanten Interventionen der USA sind völkerrechtswidrig. Sie provozieren verheerende und weitreichende Auseinandersetzungen. Von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen, Deutschland darf nicht in internationale Konflikte verwickelt werden. Wir wollen keinen Krieg. Fluchtursachen müssen bekämpft werden. Die weitreichenden Folgen französischer und britischer, militärischer Zusammenarbeit mit den USA aus jüngster Zeit sind hinreichend bekannt.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Ansbach, 11.04.2018 (aktiv bis 10.06.2018)


Neuigkeiten

Die Dauer wurde verändert, bitte teilt und Unterstützt die Petition! Neuer Sammlungszeitraum: Zwei Monate

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument


Warum Menschen unterschreiben

Der sich ständig wiederholende Völkermord des US-Imperiums muss gestoppt werden.

Egal welche Religion, Hautfarbe, Nationalität oder Alter. Uns verbindet mehr als uns trennt. Wir wollen in Frieden leben! Wir sind viele! Die Profiteure der kriegerischen Auseinandersetzungen sind in der Unterzahl! Krieg ist: Massenmord Umweltschä ...

Ohne Frieden ist alles nichts!

Weil mir der frieden wichtig ist und die menschen die unter diesem krieg leiden nicht egal sind. es gibt bessere möglichkeiten den konflikt zu lösen.

Frieden

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Kurt Wirth Kempten vor 4 Std.
  • Dodo Lazarowicz münchen vor 10 Std.
  • Philipp Baier Bietigheim-Bissingen vor 11 Std.
  • Asmmus Trapp Monheim am Rhein vor 13 Std.
  • Nicht öffentlich Aachen vor 1 Tag
  • Bärbel Pudelski-Wagner Höhr-Grenzhausen vor 1 Tag
  • Jürgen Häußler Niederstotzingen vor 1 Tag
  • Yvette Flemming Dahlewitz vor 1 Tag
  • Kerstin Torge Berlin vor 1 Tag
  • Nicht öffentlich München vor 1 Tag
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 Facebook    E-Mail  

Unterstützer Betroffenheit


aktuelle Petitionen