openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Solidaritäts-Aufruf  für ein zweites Referendum der Engländer zur EU Solidaritäts-Aufruf für ein zweites Referendum der Engländer zur EU
  • Von: Dr. Paul Schulz (Initiative Europa est servanda ... mehr
  • An: Bundesregierung
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Außenpolitik mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
    Sprache: Deutsch
  • Sammlung beendet
  • 41 Unterstützende
    41 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen

Solidaritäts-Aufruf für ein zweites Referendum der Engländer zur EU

-

Solidaritäts-Aufruf aus Deutschland zugunsten der Engländer für ein zweites Referendum zur EU

Präambel

In England läuft zurzeit im Internet eine Volkspetition petition.parliament.uk/petitions/131215 für ein neues, zweites Referendum zur EU. In kurzer Zeit ist dort die Zahl der Unterschriften auf über vier Millionen gestiegen. Stündlich kommen 3000 Unterschriften hinzu.

Es darf nicht sein, dass sich England, das Mutterland der modernen europäischen Demokratie, aus der EU ausschließt, und die junge Generation, die für die EU gestimmt hat, von den Alten um ihre europäische Zukunft betrogen wird.

Denken Sie um!

... trotz Ihres berechtigten Widerwillens gegen die englische EU-Politik der letzten Jahre!

Stellen Sie sich mit uns gegen die politischen Hasardeure Cameron, Johnson und die englischen Parlamentarier, die aus parteipolitischem Eigennutz die EU bekämpft und ihr Volk oft mit Lügen verführt haben. Helfen Sie England und damit auch Europa!

Unterstützen Sie unsere Petition an die Bundesregierung in Berlin.

● Unsere Petitionsforderung:

Wenn die laufende Sammlung von englischen Unterschriften für ein zweites Referendum in realer Zahl die Brexit-Zahl des ersten Referendums übersteigt, soll die Bundesregierung in Brüssel dafür eintreten,

dass die Engländer
ein zweites letztgültiges Referendum als Revidendum durchführen können.

[Initiator Dr. Paul Schulz Initiative Europa est servanda]


Begründung:

● Die Generation der alten Engländer, die seit Jahrzehnten in den Vorteilen der EU gelebt haben, hat mit ihrer Abstimmung gegen die EU die Generation der jungen Engländer um ihre EU-Zukunft b e t r o g e n.

Die junge Generation in England hat mit über 80 Prozent für die Europäische Union gestimmt.

● Cameron hat von Anfang an dieses erste Referendum zuerst im Kontra, dann im Pro für seine eigene politische Karriere und für seine national-konservative Partei m i s s b r a u c h t.

Wichtige Gesellschaftsbereiche von Wirtschaft und Finanzen bis zur schottischen und nordirischen Regional-Regierung haben dagegen s t a a t s p o l i t i s c h für Europa gestimmt.

● Die sozial niederen Schichten Groß-Britanniens haben gegen ihren fortschreitenden sozialen Absturz durch die EU-Wirtschafts- und Finanzpolitik in Land und Stadt mit Recht g e g e n die bestehende EU p r o t e s t i e r t.

Die Europäische Union muss sich durch gerechte soziale und demokratische Reformen radikal ändern, sonst droht der EU durch weitere radikale Antikräfte in anderen EU-Ländern das Aus.


In jeder Hinsicht besser als ein Ausscheiden Englands aus der EU mit katastrophalen Folgen für England, für Europa und weltweit,

wäre ein Angebot Brüssels an die Engländer, in einem zweiten Referendum ein revidierendes Votum (Revidendum) abgeben zu können.

● Ein solches Angebot wäre eine erste,
bewusst neue, h u m a n e Reformaktion Brüssels, um die Engländer, speziell die junge englische Generation, menschen-freundlich und vertrauensvoll in der weiteren Zukunft der EU zu behalten. Die Jungen sind die Zukunft, die ihnen und uns nicht verbaut werden darf durch die Ressentiments der Alten.

● Ein solches Angebot würde zugleich respektieren, dass England seit 450 Jahren das Mutterland der europäischen Demokratie ist, und als solches fest zum modernen Europa gehört. Nicht nur Deutschland, auch alle anderen europäischen Demokratien, besonders in Osteuropa, können und müssen noch viel von der englischen Demokratietradition lernen.

● Ein derartiger demonstrativ gewollter Verbleib der Engländer trotz Brexit-Erklärung, wäre ein großartiger Erfolg der Europäischen Union gegen alle EU-Verächter: Eine wehrhafte, klare Kampfansage der Selbstverteidigung der EU gegen alle reaktionären Kräfte in Europa.

Unterstützen Sie deshalb unsere Petition!

Helfen Sie uns durch Ihre Unterschrift!

Kämpfen Sie mit für eine soziale und demokratische Europäische Gemeinschaft der Zukunft!

● Unsere Peditionsforderung:

Wenn die laufende Sammlung von englischen Unterschriften für ein zweites Referendum in realer Zahl die Brexit-Zahl des ersten Referendums übersteigt, soll die Bundesregierung in Brüssel dafür eintreten, dass die Engländer
ein zweites letztgültiges Referendum als Revidendum durchführen können.


Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Hamburg, 01.07.2016 (aktiv bis 31.12.2016)


Neuigkeiten

Ergänzung mit einer Webadresse im Text: petition.parliament.uk/petitions/131215 Neuer Petitionstext: Solidaritäts-Aufruf aus Deutschland zugunsten der Engländer für ein zweites Referendum zur EU Präambel In England läuft zurzeit im Internet ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: GB wird einen MIST tun, auch nur daran zu denken, über derart bldösinnige "Solidarität" nachzudenken

CONTRA: Sie schreiben in Ihrem Text: "Cameron hat von Anfang an dieses erste Referendum... für seine eigene politische Karriere... m i s s b r a u c h t" Ein sehr wundersamer Missbrauch der dann zum Ende seiner Karriere führte. Eine von mehreren Ihrer Aussagen ...

CONTRA: Lange werden die Länder Südeuropas das nicht mehr durchhalten wenn sich die Politik in Brüssel nicht grundlegend ändert. Es bleibt die Frage ob die Bürokraten zu einem solch radikalen Wandel überhaupt fähig sind? Die Menschen werden enteignet durch die ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 E-Mail    rschr.de    Facebook