Wir, die Bremer Sportvereine, fordern, dass die Sporthallen nicht weiter als Flüchtlingsunterkünfte beschlagnahmt werden, denn die Hallen sind für Sportaktivitäten da und keine menschenwürdige Unterbringung für Flüchtlinge. Sport ist eine der wichtigsten Formen der Integration. Sport hebt Grenzen zwischen verschiedenen Hautfarben, Nationalitäten und Glaubensrichtungen auf. Wir fordern außerdem die Vereinsstrukturen nicht weiter durch das politische Handeln bzw. Nichthandeln zu zerstören. Die Vereine brauchen ihre Hallen um Sport anbieten zu können und damit Integration stattfinden kann. Des Weiteren fordern wir für die vielen Asylsuchenden geeignete, winterfeste Unterkünfte wo diese auch längerfristig bleiben können. Erst dann können die Sportvereine ihre Arbeit aufnehmen und die vielen Menschen integrieren und eine Zuflucht aus dem Alltag bieten.

Begründung

Mithilfe dieser Online-Petition erhoffen wir uns, dass zukünftig keine weiteren Hallen mehr beschlagnahmt werden. Für die Bremer Vereine sind die Hallen ihre Existenzgrundlage. Ohne diese stehen viele Vereine vor der Insolvenz. Sportvereine erfüllen wichtige gesellschaftliche Funktionen. Beim Sport werden soziale Kontakte geknüpft, Freundschaften geschlossen und Werte nicht nur vermittelt, sondern gelebt. Für viele Menschen sind Sportvereine wie eine 2. Familie. Ohne Hallen keine Vereinskultur mehr. Des Weiteren möchten wir uns wehren gegen die Art und Weise der Beschlagnahmungen und hiermit ein Zeichen setzen, dass auch wir Sportvereine ein Recht haben mitzubestimmen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützer,

    wir bedanken uns für eure zahlreichen Unterschriften und für das Verbreiten der Petition. Abschließend haben wir 741 Unterschriften sammeln können. Derzeit warten wir auf einen Termin bei Frau Stahmann, um die Petition persönlich übergeben zu können. Hierzu werden wir die Presse einladen um unser Anliegen noch einmal deutlich zu machen.
    Was bei diesem Termin rauskommen wird, werden wir euch selbstverständlich mitteilen. Falls jemand gerne an diesem Termin teilnehmen möchte, kann er uns dies gerne per Mail unter ot@otbremen.de mitteilen.
    Ein aktueller Stand findet ihr auch immer auf unserer Homepage und bei Facebook.

    Der Vorstand des TSV Osterholz-Tenever e.V.

Pro

In vielen Sportvereinen sind mittlerweile Hunderte von Flüchtlingen aktiv und werden menschenwürdig und gleichberechtigt aufgenommen. Die Petition ist nicht Pro-Sporthallensportnutzung und contra Flüchtlinge sondern ganz im Gegenteil: Sie drückt aus, dass wir auf jeden Fall ein funktionierendes Gemeinwesen brauchen, wenn wir diesen neuen Mitmenschen ein Zuhause bieten wollen.

Contra

Wenn die Halle ein so großer Verlust für die Sportler ist, kann doch jeder Sportler einen Flüchtling bei sich zuhause einquartieren. Dann steht die Halle wieder für sportliche Aktivitäten zur Verfügung. Der Staat kann nicht anders handeln, weil die Flüchtlinge winterfeste Quartiere benötigen. Und wenn Sie Ihren Sport wichtiger einstufen als die Gesundheit anderer Menschen, so zeugt das von extremen Egoismus. Liefern Sie lieber eine Alternative anstatt nur persönliche Dinge in den Vordergrund zu stellen.