• Von: Nicht öffentlich
  • An: Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 93 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Staatsangehörigkeit - Beantragung der deutschen Staatsangehörigkeit durch Ausländer

-

Der Deutsche Bundestag möge beschließen,dass Ausländer die deutsche Staatsangehörigkeit nach 15 Jahren gewöhnlichen und rechtmäßigen Aufenthaltes in Deutschland unter Vorbehalt der alleinigen Sicherstellung des Lebensunterhaltes in den letzten 11 Jahren beantragen können. Eine Verurteilung wegen einer schweren Straftat ist ein dauerhaftes Ausschlusskriterium.

Begründung:

Derzeit können Ausländer bereits nach 8 Jahren einen Antrag auf Einbürgerung stellen ohne de facto durchgehend oder überwiegend eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung oder eine Selbstständigkeit im Hauptgewerbe ausgeübt zu haben. Eine Verurteilung wegen einer schweren Straftat wirkt lediglich unterbrechend, jedoch nach Löschung aus dem Bundeszentralregister nicht dauerhaft.Damit Deutschland von einer produktiven Einwanderung profitiert, ist eine Selektion nach Qualität des Bildungsgrades und der Dauer der Erwerbsbiografie unerlässlich. Dies gilt – vornehmlich zum Schutz des deutschen Sozialstaates – bei der Einbürgerung von Ausländern. Bei der aktuellen Rechtslage sind der Einwanderung in die deutschen Sozialsysteme keine Grenzen gesetzt. Zudem stellen immer mehr kriminelle und teilweise verfassungsfeindliche Deutsche mit Migrationshintergrund, die nicht ausgewiesen bzw. abgeschoben werden dürfen, eine Bedrohung der öffentlichen Sicherheit dar.

14.09.2016 (aktiv bis 26.10.2016)


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags

Kurzlink