Wir fordern A13 (EG13) für alle Lehrkräfte aller Schulformen.

Begründung

Sehr geehrte Damen und Herren,

es ist mehr als ernüchternd, dass in dem Haushaltsentwurf 2019 fehlt, was wir schon lange fordern. Die Lösung der Ungerechtigkeit in der Besoldungsfrage ist nicht im Ansatz zu erkennen, es sind nicht einmal kleinste Schritte zu erahnen.

Diese Ignoranz gegenüber den Lehrkräften, die in Zeiten des Lehrkräftemangels sehr deutlich über die Belastungsgrenzen hinaus arbeiten und tägliche eine starke Arbeit in den Grund-, Haupt-, Real-, Sekundar-, Gesamtschulen leisten, ist fast schon unverschämt.

Auffällig ist doch, dass es auf dem Markt zu wenig Lehrkräfte gibt – insbesondere für die Sekundarstufe I und für die Grundschulen. Nach Angaben des Ministeriums für Schule und Bildung wird es in den nächsten zehn Jahren allein in unserem Bundesland Nordrhein-Westfalen einen Mangel von 15.000 Lehrkräften geben. Es müsste doch zu denken geben, dass es sich dabei genau um die Lehrämter handelt, die ein deutlich geringeres Einstiegsgehalt aufweisen als alle anderen Lehrämter.

Der Mangel an Lehrkräften ist die größte Baustelle der Schulpolitik. Alle Herausforderungen, etwa die Inklusion oder die Integration, können nur mit ausreichend originär ausgebildeten Personal erfolgreich angepackt werden.

Trotz veränderter Lehrerausbildung, gleichlangem universitären Studium, gleichlangem Referendariat, trotz der Tatsache, dass alle Lehrkräfte unabhängig von Schulstufe und Schulform heute Schlüsselqualifikationen vermitteln, Kinder mit und ohne Handicap unterrichten, Kinder mit Migrationshintergrund integrieren und mit Heterogenität umgehen, unterliegt die Bezahlung von Lehrerinnen und Lehrern in NRW immer noch einem sozialen Ranking aus dem 19. Jahrhundert. Das entspricht schon lange nicht mehr der Realität in den Schulen.

Durch die ungleiche Bezahlung von Lehrerinnen und Lehrern verstößt das Land NRW fortgesetzt gegen ihre eigene Verfassung. Schon im Jahr 2011 hat der Verfassungsrechtler Prof. Christoph Gusy in seinem Gutachten festgestellt, dass sich der Artikel 24 Abs. 2 S. 2 in der Verfassung von NRW auf Personen bezieht, die einer gleichen Tätigkeit nachgehen. Dies trifft auf alle Lehrkräfte in NRW zu.

Durch die wiederholt folgenlosen Ankündigungen aus der Landespolitik, diese Gerechtigkeitslücke zu schließen, steigt der Frust der betroffenen Lehrerinnen und Lehrer. Währenddessen machen andere Bundesländer es Nordrhein-Westfalen vor und erkennen, dass der Lehrkräftemangel nur durch gleichen Lohn für gleiche Arbeit behoben werden kann.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, gemeinsam müssen wir den Druck erhöhen, denn gemeinsam sind wir stark! Länger können und wollen wir nicht im Stau auf der A13 sitzen. Unterschreiben und verbreiten Sie die Onlinepetition. Lassen Sie uns eine Rettungsgasse bilden!

Es grüßt herzlich Ihr Stefan Behlau, Landesvorsitzender des VBE NRW.

Mehr Informationen finden Sie auf www.vbe-nrw.de/

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Verband Bildung und Erziehung (VBE NRW e.V.) aus Dortmund
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

Für die "Otto-Normal-Arbeiter" ein paar Hintergrundfakten: 1. Sonderpädagogen erhalten schon lange A13. Spätestens seit der Inklusion erledigen die Grundschullehrer diese Arbeit quasi nebenbei. 2. Die Anforderungen haben sich extrem verändert: Schüler ohne deutsche Sprachkenntnisse, schwierige Eltern, Einsatz von IT, schulische Nachmittags- und WE-Veranstaltungen, Zusatzaufgaben wie Homepage/Bücherei/AGs/... 3. Jede Lehrkraft die fehlt, verursacht im Kollegium Mehrarbeit. Man schaue nun mal, wie viele Lehrkräfte dem Land NRW fehlen.

Contra

Ungerechtigkeiten gibt es überall. Im Ländervergleich der Besoldung belegt Hessen den vorletzten Platz. Nur Berlin bezahlt seine Beamten schlechter. Hessen finanziert also über den Bund-Länder-Finanzausgleich anderen Bundesländern eine bessere Besoldung als den eigenen Beamten/Angestellten. Gegen diese Ungerechtigkeiten würde ich sofort unterschreiben, aber nicht für eine Höhergruppierung eines ohnehin überbezahlten Schonerjobs mit 13 Wochen Urlaub.

Warum Menschen unterschreiben

  • vor 10 Std.

    Weil es mich als Grundschullehrer direkt betrifft, ist mir die Petition wichtig.

  • vor 11 Std.

    SEK I & II studiert, damals nur eine Sek I Stelle bekommen

  • vor 11 Std.

    Gleicher Lohn für gleiche Arbeit. In der Hauptschule unterrichte ich eine Inklusionsklasse mit 5 Förderkindern. Es ist ugerecht, dass ich (ausgebidete Sek.II Lehrerin) wenigr Lohn erhalte als eine Förderlehrerin, die einzelne Schüler in einigen wenigen Stunden begleitet.

  • vor 11 Std.

    Es ist nicht gerecht, für gleiche Arbeit nicht gleich bezahlt zu werden.

  • vor 12 Std.

    Gerechtigkeit

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/stau-auf-der-a13-beheben-gleicher-lohn-fuer-gleiche-arbeit/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON