Region: Germany
Migration

STAY! - Keine Abschiebung von Schüler*innen, Auszubildenden und Studierenden

Petition is directed to
Petitionsausschuss des deutschen Bundestages Bundesministerium des Inneren, Bau und Heimat Bundesministerium für Bildung und Forschung
440 Supporters 437 in Germany
Collection finished
  1. Launched September 2019
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Bildung ist der Schlüssel für ein besseres Leben.

Mit Ihrer Unterschrift können Sie sich gemeinsam mit uns gegen die Abschiebung junger Menschen richten, die sich in Bildung und Ausbildung befinden. Wir setzen uns ein für eine menschenrechtsorientierte Politik, die das Recht auf Bildung für alle sicherstellt!

Wir fordern:

  • einen menschlichen Umgang mit Geflüchteten, eine menschenrechtsorientierte Flüchtlingspolitik und insbesondere für die vorrangige Berücksichtigung der Kinderrechte im Umgang mit minderjährigen Geflüchteten und Kindern von Geflüchteten.
  • einen uneingeschränkten Zugang von Geflüchteten zu Bildung, Ausbildung und gesellschaftlicher Teilhabe.
  • dass unabhängig des aufenthaltsrechtlichen Status einer Person keine Abschiebungen während des gesamten Bildungs- und Ausbildungsverlaufs durchgeführt werden.
  • dass alle jungen Menschen die Sicherheit bekommen, für die gesamte Dauer von Bildung und Ausbildung vor Abschiebungen geschützt zu sein. Ein wesentlicher Aspekt davon ist die aufenthaltsrechtliche Klarheit.
  • dass Bund, Länder und Kommunen ausreichend Ressourcen bereitstellen, um Geflüchteten den Zugang zu Bildung zu ermöglichen und um sicherzustellen, dass Bildungssysteme deren Bedarfen entsprechend ausgestattet sind.
  • den Einsatz für ein gesellschaftliches Klima ein, in dem Geflüchtete willkommen geheißen werden und in dem Solidarität gelebt wird – sowohl in der Gesellschaft als Ganzes als auch in den Schulgemeinschaften, den Klassenzimmern, den Ausbildungsbetrieben und Universitäten.

Reason

Wir sind ein breites Bündnis "Aktion STAY!" (www.aktion-stay.info), das sich für Bildungschancen für Alle einsetzt. Wir fordern einen uneingeschränkten Zugang von Geflüchteten zu Bildung, Ausbildung und sozialer Teilhabe. Aus diesem Grund wenden wir uns gegen die Abschiebung von jungen Menschen, die sich in Ausbildung befinden. Die Bündnispartner*innen bringen ihre Expertise in den Bereichen Jugend, Bildung und der Arbeit mit Geflüchteten ein und richten deshalb einen besonderen Fokus auf Geflüchtete in Bildungskontexten.

Wir nehmen wahr, dass sich die Debatte um Abschiebungen von Geflüchteten zunehmend verschärft. Die Rechte und Bedürfnisse aller Betroffenen geraten aus dem Blick und treten hinter einer unmenschlichen Abschiebepraxis zurück.

Wir erleben viel zu oft, dass junge Menschen aus der Schule oder der Ausbildung abgeschoben werden, während ganz Deutschland über Abschiebequoten diskutiert. Aber hinter jeder Zahl steht ein Mensch, der aus seinem Umfeld herausgerissen wird und einer ungewissen Zukunft entgegen geht. Deshalb setzen wir uns für eine Politik ein, die jedem Menschen die gleiche Chance bietet, Zukunft zu gestalten. Eine Abschiebung im Bildungs- oder Ausbildungsverlauf beraubt Menschen dieses Potentials.

Wir sind der Auffassung, dass Bildung der Schlüssel für eine bessere Zukunft ist. Sie ist gerade für junge Menschen eine wichtige Voraussetzung für die persönliche Entwicklung und die Teilhabe am sozialen, politischen und kulturellen Leben. Um das Recht auf Bildung für alle Menschen zu verwirklichen, braucht es einen fairen und gleichen Zugang zu (außer-) schulischer Bildung, Studium und Ausbildung. Um Lernen zu können, brauchen junge Menschen eine sichere Umgebung, in der sie keine Angst vor einer drohenden Abschiebung haben müssen.

Das gilt insbesondere für diejenigen, die in Deutschland Schutz suchen, und zwar unabhängig davon, wie lange sie hier bleiben. Sein Heimatland verlassen zu müssen, stellt immer einen Bruch in der persönlichen Lebensgeschichte dar, der in vielen Fällen mit traumatischen Erlebnissen einhergeht. Umso wichtiger ist es, hier sicher anzukommen und Stabilität zu finden.

Eine menschenrechtsorientierte Politik, die den Einzelnen in den Mittelpunkt stellt, kann und darf nicht nach Herkunft oder Aufenthaltsstatus diskriminieren. Wir wollen in einem Land leben, in dem jede*r den Schlüssel für eine bessere Zukunft selbstverständlich mit auf den Weg bekommt!

Thank you for your support, Martin Hurter from Wernau
Question to the initiator

News

  • Liebe Unterstützende der Aktion STAY!,

    heute informieren wir Sie/Euch über zwei Veranstaltungen, an denen wir vor Ort sind.

    19.11.2019 19:30 im Schlatterhaus, Österberg 2 in Tübingen
    im Rahmen der Aktionstage zu 30 Jahren UN-Kinderrechte haben wir die Möglichkeit, bei der Veranstaltung mit dem Titel "Was gibt es da zu feiern" (asylzentrum-tuebingen.jimdo.com/aktuelles/) die Aktion vorzustellen.

    08.12.2019 15:30, Youch, Jugendkirche Stuttgart, Werastr. 120, in Stuttgart
    beim Stuttgarter Adventsfestival (www.festivals.bdkj.info/) sind wir mit einem Stand mit Mitmachaktionen vor Ort

    Wir würden uns freuen, wenn der eine oder die andere Zeit und Lust hat, vorbeizuschauen.

    Ihr/Euer STAY!-Team

Not yet a PRO argument.

Eine Abschiebung erfolgt auf Basis des Verlust des Aufenthaltsrechts. In der Regel, weil der Asylantrag abgelehnt wurde. Im Rahmen der Gleichbehandlung darf der Ausbildungsstand keine Rolle spielen.

More on the topic Migration

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international