Jede geschlossene Grundschule ist eine zuviel!

In Sachsen-Anhalt sollen 41 Grundschulen geschlossen werden. 23 haben bereits ihre Bescheide erhalten.

Grundschulschließungen bedeuten für die betroffenen Erst- bis Viertklässler längere Wege und viel Fahrtzeit zusätzlich zum Unterricht. Gerade im Grundschulalter sind lange Wege und Fahrzeiten nicht hinnehmbar. Ein Bildungssystem, dass dies vergisst, ist nicht tragbar. Für junge Familien ist es eine wichtige Frage, wo ihre Kinder zur Schule gehen können. Kleinere Schulen im ländlichen Raum müssen erhalten werden und dürfen nicht durch entfernte größere Schulen ersetzt werden. Das eingesparte Geld, dessen Höhe nach den Worten Dorgerlohs noch nicht einmal zu beziffern ist, ist an der falschen Stelle gespart!

Hier wird auf dem Rücken der Jüngsten in diesem Land gespart, und auf dem Rücken der Familien. Aber gerade Kinder und Familien brauchen wir, um Sachsen-Anhalt langfristig nach vorne zu bringen. Dazu kommt, dass auch nicht einfach Lehrerstellen gespart werden. Jedes Kind, dessen Schule geschlossen wird, kommt an einer anderen Schule wieder hinzu. Dort werden dann also wiederum mehr Lehrerstellen benötigt.

Für junge Familien wird es eines der wichtigsten Kriterien sein, wo ihr Kind die Möglichkeit haben wird zur Schule zu gehen und wie weit es dafür fahren muss. Und gerade für die jüngsten Kinder sind kurze Wege zu wohnortnahen Schulen wichtig.

Herr Dorgerloh möchte 8 % der Grundschulen im Land einsparen, und spricht dabei von einem maßvollen Vorgehen. Es ist aber eben nicht so, dass immer noch ein dichtes Netz an Grundschulen vorhanden ist, denn die Löcher in diesem Netz werden immer größer. Loch an Loch und hält doch könnte man sagen, das heißt aber nur, dass es von oben betrachtet gerade noch hält, auf dem Rücken der Kleinsten in unserem Land.

www.volksstimme.de/nachrichten/sachsen_anhalt/1248752_Diese-41-Schulen-schliessen-im-Sommer.html Herr Dorgerloh, bitte schließen Sie keine Grundschulen mehr!

Uzasadnienie

23 Schulen haben bereits ihre Bescheide erhalten, die restlichen 18 kämpfen noch für ihren Erhalt. Es ist also noch nicht zu spät. Dass diese 23 Schulen jetzt schon nicht mehr zu retten sind, ist eine untragbare Situation. Es darf so nicht weiter gehen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
pro

Die Schliessung von Grundschulen bedeutet für den ländlichen Raum noch deutlich mehr. So werden sich Bürgerinnen und Bürger überlegen ob sie auf´s Land ziehen wenn ihre Kinder dort nicht mehr zur Schule gehen können, was zur Folge hat, dass Dörfer weiter aussterben und die noch Verbliebenen in ihrer Lebensqualität immer weiter eingeschränkt werden. Somit wird durch immer weiterer Schrumpfung des Vor-Ort-Angebots die Attraktivität und Wohn- bzw. Lebensqualität immer weiter eingeschränkt. Das ist ebenfalls nicht hinnehmbar !!!

kontra

Noch kein CONTRA Argument.