openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Stoppt das unnötige Wegwerfen von Brot Stoppt das unnötige Wegwerfen von Brot
  • Von: Katja Ruppert mehr
  • An: Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Bürgerrechte mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
    Sprache: Deutsch
  • Sammlung beendet
  • 66 Unterstützende
    66 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen

Stoppt das unnötige Wegwerfen von Brot

-

Wir fordern, dass sämtliche Bäckereien die in einem Supermarkt eingemietet sind, vertraglich nicht mehr gezwungen werden können ihr gesamtes Warenangebot bis zum Ladenschluss voll aufgefüllt zu lassen.(Quelle:http://www.stern.de/wirtschaft/news/verschwendung-beim-baecker--wie-brote-vor-dem-muell-bewahrt-werden-koennen-5951204.html)

Begründung:

Jeden Monat werden Tonnen von Brot vernichtet oder verheizt weil die großen Supermärkte den eingemieteten Bäckereien vorschreiben, dass die Regale bis zum Ladenschluss vollgefüllt sein müssen. Somit wird unnötiger weiße riesige Mengen an Getreide vernichtet. Dies führt nicht nur zu einer unglaublichen Lebensmittelverschwendung sondern treibt auch den Getreidepreis in die Höhe. Auch unser Brot wird dadurch unnötig teuer.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Weibersbrunn, 16.03.2017 (aktiv bis 15.09.2017)


Debatte zur Petition

PRO: Das unser riesiger Getreideverbrauch nicht nur bei uns den Preis für Getreide in die Höhe treibt, sondern auch in der dritten Welt ( Globalisierung ) ist wahrscheinlich niemand bewusst. SO möchte ich meinen Wohlstand nicht mehren und einmal im Jahr dann ...

PRO: Wer wirklich Hunger hat, der ißt auch ein einfaches Brot und braucht keine volle Auswahl und schon gar nicht volle Regale. Während wir mit fragwürdigen "freien" marktwirtschaftlichen Methoden (oder doch nur der Macht des größeren Konzerns) eigentlich ...

CONTRA: Brot ist in den letzten Jahren so günstig wie nie zuvor. Das ist dem Rest an Markwirtschaft / Kapitalismus zu verdanken, den wir noch übrig haben. Also sollten wir den Markt besser so frei wie möglich walten lassen, damit wir unseren Wohlstand weiter ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Unterstützer Betroffenheit