Keine MVA in Stade auf dem Bützflether Sand, nur 1,7 km von Kitas entfernt! Aus dem Ausland und dem gesamten Bundesgebiet aufgekaufter Müll soll zur Stromgewinnung per Schiff und per LKW nach Stade verfrachtet und dort verbrannt werden. Dies birgt unabsehbare gesundheitliche und ökologische Risiken!

Begründung

Wir wehren uns gegen die Genehmigung des Gewerbeaufsichtsamtes für den Weiterbau und die Inbetriebnahme einer Müllverbrennungsanlage (MVA) auf dem Bützflether Sand in Stade.

Ca. 200.000 Tonnen Haus- und Gewerbemüll sowie kontaminierte Industriefilter und Klärschlämme sollen in der Anlage verbrannt werden. Dadurch entstehende Giftstoffe werden unumkehrbar in die Umwelt verteilt. Störungen des Immunsystems und Krebserkrankungen können durch die Emissionen der Anlage hervorgerufen werden.

Helfen Sie bitte mit! Unterstützen Sie diese Petition gegen den Betrieb der Müllverbrennungsanlage durch Ihr persönliches Votum! Fordern Sie das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz mit auf, sich unserer Forderung zu stellen: „Stoppt die geplante Müllverbrennung in Stade!“

Begründung: Der Bau und Betrieb einer Müllverbrennungsanlage ist in der heutigen Zeit absolut überflüssig! Schon jetzt gibt es für die etwas über 100 MVAs in Deutschland nicht genügend deutschen Müll! Somit wird ein unsinniger Mülltourismus (Europaweit) auf Kosten und zu Lasten der Anwohner und der Umwelt und zu Gunsten der Eigentümer der Anlage entstehen. Wir bestreiten, dass eine solche Anlage ökologisch unbedenklich und ökonomisch sinnvoll arbeiten würde und fürchten massive Auswirkungen auf die unmittelbare Umgebung mit Grundschule, Kindergärten, landwirtschaftlichen Nutzflächen, Naturschutzgebieten sowie auf die Gesundheit der Bevölkerung, auch in den Nachbargemeinden in Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Keine Investorengewinne auf Kosten unserer Gesundheit! Wir wehren uns dagegen, dass ohne umfassende Information und Beteiligung der Bevölkerung planungsrechtliche Tatsachen anhand eines fast 10 Jahre währenden und unserer Meinung massiv veränderten und verjährten Verfahrens geschaffen wurden. Wir fordern den Rückbau der Bauruine, keine Müllverbrennungsanlage in Stade!

Weitere Informationen zu den Positionen, Terminen und Aktionen der Bürgerinitiative gegen Müllverbrennung in Stade finden Sie unter: www.buergerinitiative-buetzfleth.de Im Namen aller Unterzeichner/innen. Stade, 30.11.2017 (aktiv bis 01.12.2018)

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Bürgerinitiative Bützfleth aus Stade
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

In D gibt es68MVAs und zusätzlich 30 Ersatzbrennstoffkraftwerke, die sich gemäß Definition mit anderen Industrieanlagen am selben Standort befinden und mit ihnen gekoppelt sind. Sie beliefern diese Industrieanlagen mit Prozesswärme oder elektrischer Energie und ersetzen dadurch die sonst notwendige Erzeugung von Wärme und Strom aus z.B. Kohle, Öl und Gas. Das trifft auf dieses, im Jahr 2008 projektierte Bauwerk nicht mehr zu. Die Verbrennungskapazitäten in D betragen rund 25 Mio. Tonnen, wobei schon jetzt gut 2 Mio. Tonnen mehr importiert als exportiert werden. Also "STOPP" für den Bau.

Contra

Bei allem Verständnis dafür, dass niemand die Schadstoffbelastung einer MVA in seiner Nähe haben möchte, fehlt mir doch ein Beleg dafür, dass die Anlage auch zur Entsorgung zukünftiger, steigender Sondermüllaufkommen mit Sicherheit nicht erforderlich wäre. Über die Pflicht zur Einhaltung von Emissionsgrenzwerten gib es natürlich keine Diskussion, aber wir alle verursachen die Abfälle direkt oder indirekt, die in MVAs verbrannt werden. Wir konsumieren und beschweren uns dann, wenn der Wohlstandsmüll in irgendeiner Form vor unserer Haustür auftaucht. Aus dem Auge aus dem Sinn ? Weit gefehlt.

Warum Menschen unterscheiben

  • Uwe Mundry Ellerhoop

    am 06.05.2018

    Wir haben in unmittelbarer Nähe eine MVA und haben vor Jahren eine Umweltuntersuchung machen lassen, mit katastrophalen Ergebnissen. Eine weitere Dreckschleuder brauchen wir nicht. Die menschliche Gesundheit geht vor kommerziellem Gewinn! Wir müssen endlich mit der Müllvermeidung anfangen. Dazu muß die Verpackungsindustrie gezwungen werden.

  • Joachim Lange Ellerhoop

    am 04.05.2018

    wir liegen mit Ellerhoop gegenüber von Stade und fürchten unter den Belastungen leiden zu müssen.

  • Nicht öffentlich Himmelpforten

    am 02.05.2018

    Müllvermeidung und Mülltrennung und damit Wiederverwertung statt Müllverbrennung. Ausserdem: Hamburgs Müllverbrennung ist nicht ausgelastet und es wird Müll aus England importiert - warum dann noch eine Anlage in Stade?!

  • Arno Stever Moorrege

    am 21.04.2018

    Umweltbelastung durch Müllverbrennung

  • am 03.04.2018

    Weil wir direkt betroffen wären.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/stoppt-die-geplante-muellverbrennung-in-stade/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON