Wir möchten die weitere Detailplanung und die anschließende Bauausführung für die Trasse durch Bayern stoppen.

Die ganze Initiative unter: www.bayern-unter-strom.de

Orsak

Es geht nicht nur um die direkt betroffenen Gebiete sondern um alle Menschen in Bayern. Die Errichtung der Trasse würde gleichzeitig das Ende einer gewollten Energiewende in Bayern bedeuten. Wer braucht schon noch Solarstrom und Wind- und Wasserkraft, wenn der Strom aus neu erbauten Kohlekraftwerken direkt nach Bayern geleitet wird.

Siehe hierzu auch das Video unter: www.youtube.com/watch?v=sOYq_fJTXrg&feature=player_embedded

Statt vorhandene Recourcen im Bereich Regenerative Energien besser zu nutzen und auch gleichzeitig aus zu bauen, erfolgt eine Planung durch Amprion (an der der Energieriese RWE beteiligt ist) die von der Bundesregierung für das spätere Betreiben des Netzes eine Renditezusicherung von 9% pro Jahr erhält.

Eine unabhängige Planung ist damit nicht mehr gewährleistet, die verantwortungsvoll den Ausbau von alternativen Energien berücksichtigt. Vielmehr wird die Energiewende auf Kosten aller Bürger abgewürgt und zu Gunsten der Energieriesen die neue Kohlekraftwerke bauen neu verteilt.

Wir müssen diesen Wahnsinn stoppen und eine neue Planung durch unabhängige Gruppen fordern - nur so lässt sich unser Land verantwortungsvoll in eine Energiewende führen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Jeder der sich mit dem Thema und den Fakten zu diesem Thema beschäftigt, wird zu dem Schluß kommen, dass die geplante Trasse Süd-Ost von Bad Lauchstädt nach Meitingen GAR NICHTS mit der Energiewende zu tun hat. Deshalb informiert euch bitte. Gute Suchwörter bei Youtube sind: - prof dr jarass energiewende - prof dr hirschhausen videobotschaft - fabian mehring rede - monitor lüge netzausbau

Contra

Meiner Meinung nach gibt es für Bayern nur zwei Alternativen: entweder Weiterführung der Atomkraft (dann aber bitte Lagerung in bay. Salzstöcken) oder eine Stromtrasse mit Windstrom aus Norddeutschland. Leider hat die bayerische Staatsregierung mit ihrer "10 mal Höhe- Abstandsregelung" das Aus für die bay. Windenergie festgeschrieben. Alternative: höchstens Energietransporte in Form von Wasserstoffproduktion u. -Transport ("Power to gas"). Leider noch nicht praxisnah und in noch weiterer Ferne. Bitte unterstützen Sie die Trasse. Sichere Industrie in München bedeutet auch Finanzkraft fürs Land