openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Stoppt die Zerstörung unserer Heimat durch Flutpolder Stoppt die Zerstörung unserer Heimat durch Flutpolder
  • Von: Michael Audibert / Dieter Blaich / Brix Norman ... mehr
  • An: Bayerischer Landtag
  • Region: Bayern mehr
    Kategorie: Umwelt mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
    Sprache: Deutsch
  • 95 Tage verbleibend
  • 5.751 Unterstützende
    4.882 in Bayern
    20% erreicht von
    24.000  für Quorum  (?)

Stoppt die Zerstörung unserer Heimat durch Flutpolder

-

Die Bayerische Staatsregierung möchte ein gigantisches Mammutprojekt vor unserer Haustüre an der oberen Donau bauen: einen Flutpolder!

Der Flutpolder hat nichts mit Solidarität zu tun – Das Gegenteil ist der Fall. Der Flutpolder soll bei Hochwasser die Hochwasserwelle auf der Donau von Donaueschingen ankommend und von der Iller ab Kempten ankommend aufnehmen, und wie „Müll“ entsorgen. In anderen Gemeinden wird immer noch in Überflutungsflächen gebaut. Das Verursacherprinzip muss gelten.

Was sind die negativen Folgen für uns

Der Einstau von 6 Meter hohem Wasser, sammt Müll und Unrat, drohen. Große Ein- und Auslassbauwerke. Zerstörung und Entwertung von Wiesen und Feldern.

Gefährdung unserer Trinkwasserversorgung.

Der Grundwasserdruck steigt – Nasse Keller und Gebäudeschäden an Häusern können die Folge sein.

Mückenplage samt Gesundheitsgefährdung durch stehendes Wasser im Polder.

Zerstörung des Auwalds. Pflücken und Ausgraben von Blumen ist verboten. Ersaufen von Blumen und Tieren wird erlaubt! Der Wald könnte sterben.

Die Flutpolder haben für uns als Anwohner negative Folgen.

Begründung:

Wir fordern daher von der Staatsregierung

Keinen Flutpolder zu bauen, stattdessen:

Entlang der gesamten Donau Stauräume und Rückhaltebecken zu bauen, auch in Baden-Württemberg und allen Donauzuflüssen, insbesondere der Iller.

Grundschutz, wie Mauern und Dämme, entlang der gesamten Donau zu errichten sowie den bestehenden anzupassen

Deichrückverlegungen, optimiertes Staustufenmanagement.

Respekt für Eigentumsrecht füt Haus und Grund.

Schutz unserer Natur, statt Tiere und Pflanzen zu ersäufen Wir wollen unseren Kindern unsere Heimat nicht als Schlammloch hinterlassen.

Weitere Info: www.Kein-Flutpolder-Leipheim.de www.facebook.com/Keine-Flutpolder-in-Nordschwaben-1313991361972544/

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Leipheim, 29.04.2017 (aktiv bis 28.10.2017)


Debatte zur Petition

PRO: Klare Verbesserungsvorschläge zu einer Gesetzesinitiative zum Trinkwasserschutz, Staatsvertrag, Umlageverfahren, Haushaltskontrolle

PRO: Die geplanten Flutpolder zerstören die Wälder und ertränken die darin lebenden Tiere.

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument


Warum Menschen unterschreiben

Das die Wälder und die dort Lebenden Tier nicht um kommen wenn das Wasser kommt

Weil das mich betrifft

Ich lebe in Riedheim, kann auch nicht verstehen, daß eine schützenswerte Fläche zerstört werden soll. Mit den 3,4 Mrd. Euro die dafür vorgesehen sind, kann das Problem auch anders gelöst werden.

.

Natur geht doch alle an. Was ist der Mensch ohne Natur .

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Natalia Kraus München vor 3 Std.
  • Kurt Kinzelmann Bibertal vor 5 Std.
  • Handschriftlich Unterschriftsbogen vor 6 Std.
  • Handschriftlich Unterschriftsbogen vor 6 Std.
  • Handschriftlich Unterschriftsbogen vor 6 Std.
  • Handschriftlich Unterschriftsbogen vor 6 Std.
  • Handschriftlich Unterschriftsbogen vor 6 Std.
  • Handschriftlich Unterschriftsbogen vor 6 Std.
  • Handschriftlich Unterschriftsbogen vor 6 Std.
  • Handschriftlich Unterschriftsbogen vor 6 Std.
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Unterstützer Betroffenheit