Economy

Subventionierte Wiederaufnahme der Königslinie // Pro Fähre Sassnitz - Trelleborg

Petition is directed to
Landtag Mecklenburg-Vorpommern Petitionsausschuss
1.199 Supporters 741 in Mecklenburg-Vorpommern
11% from 6.700 for quorum
  1. Launched 19/05/2020
  2. Collection yet 4 weeks
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Die Einstellung der Fährlinie Sassnitz - Trelleborg (Königslinie) ist ein Beleg für wirtschafts- und verkehrspolitische Versäumnisse der vergangenen Jahre. Die Bedeutung für den Tourismus und die Wirtschaft auf der Insel Rügen und den Landkreis Vorpommern-Rügen ist enorm groß.

Dass die Verbindung für den Betreiber Stena Line nicht mehr lukrativ war, ist eine wirtschaftliche Entwicklung und von diesem Standpunkt aus, ist auch die Aufgabe der Linie nachvollziehbar.

Nicht nachvollziehbar dagegen sind die angesprochenen politischen Versäumnisse. Auf der einen Seite wird die Bundesstraße 96 in einem Großprojekt ausgebaut und auf der anderen Seite wird die weitere Anbindung der Insel Rügen gekappt.

In der Situation der Fährlinie muss es Subventionsmodelle geben, die den Betrieb, die Zukunft und die Entwicklung der Verbindung sichern. Hierzu muss über direkte Subventionen an den Betreiber, einen möglich Kauf des Schiffes und anschließendes Betreiben durch einen Reeder oder weiter zu entwickelnde Subventionsmodelle zwingend und zeitnah verhandelt und entschieden werden.

Die Königslinie ist eine Fährlinie mit Potential, welches sie in den vergangenen Jahren durch weniger Abfahrten und Schiffe nicht zeigen konnte. Staatliche Unterstützung wird dazu beitragen dieses Potential zu aktivieren. Ein Ausbleiben wird den Nordosten Mecklenburg Vorpommerns weiter schwächen. Das müssen wir, alle Bürger des Landes Mecklenburg-Vorpommerns verhindern. In jeden Fall muss die Verbindung wieder aufgenommen werden

Reason

Wer also gegen die Vernichtung von Arbeitsplätzen (Betreiber) und Existenzen (Tourismusabhängige), das Auslassen von Potentialen (geschätzt 300.000 bis 500.000 Passagiere pro Jahr) und für den Erhalt der Länderfreundschaft auf der Insel mit Schweden ist, unterstützt bitte diese Petition. Die Zeit dazu drängt!

Thank you for your support, Daniel Plundrich from Elmenhorst
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • 13 minutes ago

    I worked at ferries many years and have big interest in all ferries in Trelleborg, Sassnitz, Rostock, Travemünde.

  • 30 minutes ago

    Weil es wicjtug ist diese Linie aufrecht zu erhalten und auch die Arbeitsplätze.

  • Åsa Helander Greifswald

    3 hours ago

    I live in the area and this used to be the quickest way to get to Sweden. The ferry departing from Rostock is more expensive and is two hours longer.

  • 15 hours ago

    Die Fährlinie zwischen Sassnitz und Trelleborg verbindet die Freundschaft zwischen Deutschland und Schweden nunmehr seit 110 Jahre und sollte somit schon allein aus Traditionsgründen erhalten bleiben. Zudem ist diese Verbindung die kürzeste zwischen Deutschland und Schweden und unwahrscheinlich wichtig für die Wirtschaft und den Tourismus in unserer Region und dem ganzen Land.

  • Georg Müller Stralsund

    15 hours ago

    Natürlich kann man auch via Rostock nach Schweden fahren. Aber das ist überhaupt nicht der Punkt. Diese Fährverbindung Sassnitz-Trelleborg gehört zu Vorpommern wie die Kreidefelsen, die Backsteinbauten und die Reetdächer. Sie ist ein identitätsstiftendes Kulturgut ersten Ranges. Dieser Landstrich hier gehörte bereits zu Schweden, als Südschweden/Schonen noch zu Dänemark gehörte. Die Menschen in Vorpommern haben die Schwedenzeit bis heute in dankbarer Erinnerung. Sie, die Schwedenzeit, hat der Region einen großen Schub gegeben, der bis heute nachwirkt. Diese Fährverbindung ist lebendiger Ausdruck dieser historisch engen Verbindung zwischen Vorpommern und Schweden. Wer als politischer Entscheidungs- oder Mandatsträger tatenlos zusieht, wie diese Verbindung gekappt wird, hat ihre enorme historisch-kulturelle aber auch infrastrukturell-ökonomische Bedeutung nicht verstanden. Sollte die Einstellung der Königslinie bestehen bleiben, wäre das ein großer weiterer Schritt Richtung nachhaltiger Peripherisierung/Abkopplung unserer Region. Die Königslinie ist mehr als "nur" ein regionaler Wirtschaftsfaktor. Sie ist die kürzeste Verbindung zwischen Deutschland und Schweden und als solche ein lebendiges Symbol. Ihre Bedeutung ist derart groß, dass wir es uns schlichtweg nicht leisten können, sie einzustellen. Die Fährverbindung Sassnitz-Trelleborg ist unverzichtbar!

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/subventionierte-wiederaufnahme-der-koenigslinie-pro-faehre-sassnitz-trelleborg/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Economy

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now