Ausbildungen im Sozialwesen subventionieren, beziehungsweise speziell Fördern, um somit die Qualität des Sozialwesens in unserem Land nachhaltig zu gewährleisten.

Begründung

Guten Tag,

ich studiere Soziale Arbeit und möchte gern mit Menschen arbeiten und der Gesellschaft helfen. Jedoch ist das Nettoeinkommen und somit die Wertschätzung so unbefriedigend, dass sich dieser Umstand auf lange Sicht auf die Qualität dieser Berufe auswirken wird. Es kann nicht sein, dass ein zum Beispiel ein Ingenieur schneller in der Lage ist, seine Schulden (BAföG, Studiengebühren, etc.) schneller begleichen kann, da er im Durchschnittseinkommen wesentlich besser verdient und manche Menschen, die im Sinne der Gesellschaft nicht diese Wertschätzung im Nettoverdienst genießen. Ich stehe nach meinem Studium mit einem riesen Schuldenberg da und werde vermutlich ewig brauchen, um diese zu begleichen. Das geht vielen Menschen in diesen Berufen so. Daraus folgt, dass die Qualität in diesem Berufsfeld, in Zukunft immer mehr abnehmen wird.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Und wer soll diese Subvention bezahlen? Der Ingeneur und der normale Arbeitnehmer und Angestellteüber die kalte Progression, der sich nicht ein Beamtenpöstchen in der Sozialindustrie gesichert hat. Das haben sie sich aber fein ausgedacht...