Dass es in Supermärkten die Möglichkeit gibt, sich Salate zur Mittagspause zum Mitnehmen zu kaufen, ist lobenswert. Jedoch liegt die Plastikverschwendung, die dahinter steht, im Unermesslichen. In einer Filiale von REWE in München ist es nun schon möglich, seinen eigenen Behälter zum Befüllen mitzubringen. Dieser wird an der Kasse vor und nach dem Besuch der Salatbar gewogen. Somit wird das Gewicht des Behälters abgezogen, und der Kunde kann seinen Salat genießen, ohne dabei Einwegplastikbehälter zu verschwenden. Es wird gefordert, dass dieses System in allen Supermärkten eingeführt wird, in denen es Salatbars oder ähnliches gibt, um dem Plastikverbrauch entgegenzutreten. Generell sollen Supermärkte plastikfreier werden, das heißt, es soll weniger Obst und Gemüse in Plastik verpackt werden.

Begründung

Es ist nötig, weniger Plastik zu verbrauchen, um unseren Planeten vor den Folgen zu schützen. Dass die Einkaufstüten nun schon etwas für den Kunden kosten, ist eine gute Wendung. Jedoch wird weiterhin noch immer viel zu viel Plastik im Alltag verschwendet, wo es eigentlich andere - einfache - Wege gäbe, dies nicht zu tun.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Jasmin Uz aus München
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

Wir vermüllen noch unseren ganzen Planeten , bis man dann feststellt ,es gibt keinen 2. Dieses System sollte in ganz Europa eingeführt werden und noch mehr Lösungen müssen her !!! Die Meere sind jetzt schon voller Plastik . Es ist erschreckend !!!!

Contra

Noch kein CONTRA Argument.