• Von: Bürgerinitiative "Tanklager Farge" ...
  • An: Bundesimmobilienanstalt (BImA) als Verkäufer ...
  • Region: Bremen mehr
    Kategorie: Umwelt mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 438 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Tanklager Bremen-Farge: Lebensgrundlage Bremer Trinkwasser erhalten durch Schließung+Sanierung

-

www.tanklagerfarge.de

Die Bremer Politik zeigt sich vom Umfang des Problems und der Fülle der Seitens des Bundes beteiligten Stellen überfordert, bzw. sieht sich nicht als Ansprechpartner.

Wir wollen mit dieser Petition den Bund als Eigentümer auffordern, die technische Ruine "Tanklager Farge" endlich aus dem Verkehr zu ziehen und keinesfalls - wie beabsichtigt - an private Betreiber zu verkaufen.

- Rückgabe der Betriebserlaubnis durch den Bund
- kein Verkauf als Tanklager
- kein Tanklager mitten im einzigen Bremer Wasserschutzgebiet
- kein Tanklager mitten im Wohngebiet
- keine Pipeline mitten durch den Kindergarten mit 130 Kindern
- keine 80 Jahre alten einwandigen Treibstofftanks ohne Leckageschutz
- keine einwandigen Treibstoff-Leitungen entgegen der rechtlichen Anforderungen
- Denkort statt Verseuchungsort
- Lernen aus der Öl-Katastrophe von Etzel am 18.11.2013. Dies waren 40 m³ - hier liegen über 9.000 m³ im Grundwasser!

Daher unsere 3 Hauptforderungen (wie sie auch auf den Unterschriftenlisten stehen):

1. kein Weiterbetrieb des Tanklagers in Bremen-Farge
2. Rückbau des Tanklagers
3. konsequente und nachhaltige Sanierung der kontaminierten Gebiete

Wir müssen das GESAMT-BREMER-TRINKWASSER sichern, das zu großen Teilen aus dem Bremer-Norden kommt!

Begründung:

Das Tanklager Farge wurde vor rund 80 Jahren im Rahmen der Kriegsvorbereitungen des 3. Reich errichtet. Unter menschenverachtenden Bedingungen mussten in Konzentrationslagern interniert Menschen das bis heute größte unterirdische Treibstofflager errichten.

In den Jahrzehnten der militärischen Nutzung durch Wehrmacht, Alliierte und zuletzt die Bundeswehr kam es immer wieder zu Kontaminationen von unfassbaren Ausmaßen - die stets von Behörden, Politik und Betreibern kleingeredet wurden.

Heute offenbart sich ansatzweise der Umfang der resultierenden Umweltkatastrophe: über 9 Millionen Liter versickerte, höchstgiftige Benzole und militärische Treibstoff-Additive liegen in 15 Metern tiefe auf dem Bremer Grundwasser...

- inmitten eines Wasserschutzgebietes!
- mitten im Wohngebiet!

Jahrzehntelang hat man das unfassbare Gefährdungspotential durch 6 einwandige Pipelines, die mit 80 bar Druck durch den Keller der KiTa-Farge/Rekum mit ihren 130 Kindern verlaufen, einfach ignoriert.

Entgegen jedem Regelwerk schützt der Bestandsschutz das Tanklager, dessen über 300.000.000 Liter Kraftstoffe in EINWANDIGEN, 80 Jahre alten, genieteten Tanks lagern dürfen und durch 120 km (!) EINWANDIGE, 40 Jahre alte Pipelines gepumpt statt gesaugt werden.

Nur der Bund, als Eigentümer, kann die Betriebs-Konzession zurückgeben und damit sowohl der Verantwortung gegenüber den Menschen in Bremen, gegenüber der Umwelt und nicht zuletzt der ethischen Verantwortung dieses Relikts aus dunkelsten Zeiten gerecht werden.

www.tanklagerfarge.de
Facebook: BITanklagerFarge
Twitter: @tanklager

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Bremen, 20.11.2013 (aktiv bis 19.01.2014)


Neuigkeiten

Liebe Mitzeichnerinnen und Mitzeichner! Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Nicht nur über 1.330 Unterzeichner der Petition: am 21. Januar hat sich die Bremer Bürgerschaft einstimmig gegen einen Weiterbetrieb des Tanklagers ausgesprochen und neben ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

CONTRA: Vielleicht sollte die Petition nicht an den Eigentümer/ Verkäufer geschickt werden, sondern an eine Behörde ( Sen. Lohse), gfls. m. d. B. um Weiterleitung an die zuständige Aufsichtsbehörde ( obere Wasserbehörde/ Wasserbehörde und/oder Bergamt ??) und ...



Petitionsverlauf

Kurzlink