Region: Germany
Bild der Petition Tier- und Menschenwohl jetzt
Animal rights

Tier- und Menschenwohl jetzt

Petition is directed to
Bundeslandwirtschaftsministerium
100 Supporters 99 in Germany
Petitioner did not submit the petition.
  1. Launched 2020
  2. Collection finished
  3. Submitted on 08 Jan 2021
  4. Dialogue
  5. Failed

Nicht erst seit dem Tönnies-Skandal müssen wir uns überlegen, wie die Situation in der Fleischerzeugung für Mensch und Tier humaner ablaufen könnte. Ärgerlich ist, dass hier immer eine Steuer oder Tierwohlabgabe ins Gespräch gebracht wird um Fleisch teurer zu machen. Wenn einfach die gesetzlichen Voraussetzungen für mehr Tierwohl bei der Haltung, dem Transport und der Schlachtung der Tiere geschaffen werden, dann wird das Fleisch von ganz alleine teurer. Eine wie auch immer gestaltete Abgabe führt nur dazu, dass auf Kosten des Tierwohls, z.B. der Haltungsbedingungen versucht wird, diese Mehrbelastung zu kompensieren.

Reason

Wir alle sind aufgefordert, aktiv, das Tier- und Menschenleid zu beenden.

Thank you for your support, Michael Hering from Elsdorf
Question to the initiator

News

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • Hallo zusammen,

    erst einmal ein schönes und gesundes neues Jahr für Sie alle. Für Ihre Unterstützung darf ich mich recht herzlich bedanken. Auch wenn ich mir mehr Unterstützung zu diesem Thema erhofft habe, werde ich die Petition mit Ihren Stimmen an die Bundeslandwirtschaftsministerin übersenden.
    Ihnen und Ihren Familien alles Gute.
    Viele Grüße
    Michael Hering

Ein sehr gut recherchierter Beitrag hierzu (s. Quellenangabe). Treffend zusammengefasst. Sehr empfehlenswert. Es führt gut auf, dass höhere Preise nur zur Bereicherung der Industriellen dienen werden. Geld für Verbesserungen ist doch genug vorhanden, siehe Tönnies-Reichtum. Ausschlachten geht da längst über das Wohl der Tiere und der Mitarbeiter. Und dass die Steuern nun mal nicht zweckgebunden sein dürfen, muss man wohl niemanden erzählen. Die ÖRR reden sich gerne damit raus, dass ihr Zwangsbeitrag keine Steuer ist, da zweckgebunden. Wir zahlen höchste Steuern weltweit. Wem geht es dabei gut?

Im Petitionstext wird absurderweise behauptet, Tierwohl diene dazu, den Preis für Fleisch zu steigern, so als wäre dies nur Mittel zum Zweck und nicht das eigentliche Ziel.

More on the topic Animal rights

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now