Sehr geehrte Frau Ministerin für Gesundheit, sehr geehrter Herr Minister für Gesundheit,

"ich bitte jeden Menschen in Deutschland, diese eine Kampagne "Zeig Deine Zähne, Zähne für Alle" zusammen mit mir zu starten mit dem Titel und der Forderung, diese per Gesetz zu unterstützen und dieses Gesetz zu erlassen für das Ermöglichen einer individuellen Zahngesundheit der deutschen Bundesbürger.

Jeder darf sich an der Kampagne beteiligen, bei Interesse. Es ist also folglich freigestellt.

Die Kampagne erfordert die Mitarbeit von den deutschen Bürgern, ihre Zähne fotografieren zu lassen von mindestens drei Perspektiven. Damit auch zum Beispiel die Implantate und Kronen und die eigenen Bedürfnisse glücklich abgestimmt werden können.

Von der linken Seite, von der rechten Seite und von der Front ein Foto.

Fotos können noch am Besten miteinander verglichen werden und in einem persönlichen Gespräch kann erörtert werden, wie die Arbeit am besten gelingen kann bei dem Zahnarzt der eigenen Wahl und des besten Vertrauensgefühls.

Ziel der Kampagne ist, ich knüpfe an alle bisherigen Erfolge in der gesunden Zahnmedizin und Implantologie an um gesunde Zähne und besonders Implantate oder Kronen auch für die Ästhetische Würde eines Menschen in Deutschland erreichbar und bezahlbar zu machen in Zukunft und auch eine Plattform zu schaffen für diejenigen, die nach den Zähnen suchen, die ihnen am besten gefallen und gut tun.

Begründung

Der Mensch besitzt ohne Weisheitszähne 30 Zähne, also sind es 32 bei manchen Menschen, oh Wunder. Die deutsche Krankenkasse und Eine einzelne Zahnzusatzversicherung decken bei weitem noch nicht einmal lebenslänglich die Kosten für Mehraufwand und Material, sei es medizinisch erforderlich als auch für die psychische Gesundheit wichtig.

Die Zähne sind für einen Menschen äußerst und sehr wichtig.

Und es kann nicht wirklich Sinn machen, daß kaum alte Amalgamfüllungen also Metalle entfernt sind aus einem persönlichen Gebiss, wieder neues Metall eingearbeitet werden soll für zum Beispiel Implantate, sprich das Material Titan, wenn es auch bessere Möglichkeiten gibt, also Materialien, die nicht metallisch sind und genügend Patienten bereits "immunologisch vorbelastet sind".

Zahnersatzmaterialien wie Implantate müssen besonders für immunologisch vorbelastete Patienten bezahlbar werden und das Bedarf auch Recherchen und Umfragen.

Es gibt sicherlich nicht genügend Informationen über die Wechselwirkungen von Titan im menschlichen Kiefer mit der Umwelt, zum Beispiel die eigene innere menschliche Harmonik, Erdfelder und weitere Aspekte.

Einmal abgesehen von der metallischen Ausbeutung hierfür.

Diese Thematik bedarf einer ausführlichen Auseinandersetzung.

Jede Fotografie ist wertvoll. Ob von einem vollständigen Gebiss oder nicht vollständig.

Ich bitte zuerst einmal um Unterschriften in meine Petition, danach ist es möglich, daß Fotos zusammengestellt werden von den Bürgern für die Bürger.

Die Fotos in Google sind nicht nah genug und nicht nah genug am Menschen.

Jeder hat eine andere Gesichtsform, Lippen, eine andere Harmonie im Gesicht.

Wer Interesse hat die Fotos und die Möglichkeiten zu verwalten, darf gerne mit mir in Kontakt treten.

Meine Email lautet: DariaZagorski@web.de Verwendungszweck/Betreff: Zeige Deine Zähne, Zähne für Alle!

Jede gute Propaganda zu dieser Kampagne, die nicht wild spekuliert, vielmehr kreativ sein will, ist begrüßenswert.

Und bitte nicht gleich an Wunder denken, es ist so gut, wie wir es zusammen machen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Frau aus Mutterstadt
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Sehr geehrte Damen und Herren dieser mir persönlich und öffentlich sehr am Herzen liegenden Petition,

    ich bitte um mehr Aktive für die Bildung eines Komitees im Zahnärztlichen Gewerbe.
    Die Gründe sind folglich notwendig, da auch die Politik sicher beteiligt sein darf in einem überschaubaren Anteil an Stimmen. Wie die Petition von mir gestartet ist, war für mich mehr ein öffentliches Interesse zu erreichen, womit ich mich mit 19 Abonnenten am wenigsten hierin entsprochen fühle. Ich bitte um den einen Gedanken, die Generationenbeschäftigungsmodelle der Zukunft für Zahnärzte werden immer mehr ehrenamtlich und ein Ausgleich kann der Zahnärzteberuf nur schwer erfahren in den Arbeitszeiten. Es sind wirklich und enorm zahlreiche Themen, die an dieses Gewerbe angrenzen und mitwirken und es auch immer wesentlicher müssen. Ich bitte um Gehör einer zunächst überschaubaren Anzahl an Interessierten, die es nicht scheuen ihren ehrenamtlichen Anspruch gezielter umsetzen zu wollen. Es ist für die Ärzteschaften nur von Vorteil auf ein besseres Klientel jedes Klientel mit Versorgung in unser aller verschiedener Alltagsentwicklungen gut und besser und besser für gut bis sehr gut zu erreichen.

    Die Entwicklungen von Finanzierungen sind bekanntermaßen amerikanisch inspiriert worden und es genügen nur wenige nicht gut versorgte Zähne um einen Menschen nicht gut versorgt zu wissen. Einflussfaktoren der menschlichen Lebenssysteme und wie es mit dem Gewerbe der Zahnarztarbeiten und Helferberufe wie weitere Studien bezüglich werden, helfen sehr viel weiter in der ganzen Biologie von Mensch und auch für Tiere.
    Es können auch Umfragen ohne zusammenhängende Meinungen erhebbar werden, zum Wohle der Erarbeitung von neuen oder einem gebündelten guten besseren Praxiszeitgeschehens. Und auch können verschiedene Meinungen zusammenhängender Weise von Patienten neuen Patienten zugänglich gemacht werden, direkter als Patientenfürsprecher von Beispielbehandlungen. Wie in der Regierung und den Parlamenten Sitze verteilt sind, darf dieses Komitee möglichst fair intern gestaltet, der Zahnarzt seinen Ausgleich darin erkennbar einbringen.
    Ich appelliere hiermit an Zahnärzte wie Menschen mit Geduld und Mut für mehr Redebedarf und folglich Aktive.

  • Sehr geehrte Unterzeichnerin,
    Sehr geehrter Unterzeichner,

    ich bitte die letzten zwei Emails von mir zu entschuldigen. Ich bin noch sehr unerfahren mit manchen schriflichen Thematiken der Petitionsmöglichkeiten.

    Aufgrund zahlreicher schwieriger Situationen bin ich derzeit noch nicht in der Lage zu wissen, ob diese Petition Bereit ist zur Übergabe, da mir genauer gesagt, der Austausch mit Ihnen fehlt und ich mir vorstellen kann, daß es weitaus mehr Interessierte gibt.

    Ich würde mich dennoch sehr freuen Ihre Sichtweise ergänzend möglichst schriftlich zu erfahren.

    Vielen Dank für Ihr Interesse,

    Mit freundlichen Grüßen

    Daria Zagorski

  • Wer bietet direkt via Email mehr Fakten?

    Nach einem Hackerangriff, welcher mir in seinem gefählichen Ausmaß immer noch nicht bekannt ist in seinen Konsequenzen für die Verantwortlichen Verursacher, die mich ausgesucht haben und mein Leben an die Wand gestellt haben wie im Nazi-Regime nur auf die moderne Art, was nicht heißt, daß mein Zuhause nicht auch militärisch im Vizir war, was ich nicht zuletzt ausschließe, werde ich wiederholt angehalten mich noch an den Kosten dessen zu beteiligen, daß meine Technikanbieter versagt haben und soll noch gute Bewertung darüber bieten. Hallo, gehts noch? Wenn ich im Unrecht bin, dann erfordert es eine Aussprache freundlicher Art persönlich. Dabei war die Situation komplex und ist es noch.

    Und mein Alltag soll dann an die Wand gestellt funktionieren?

    Ein Computer macht meine Termine, so auch meinen Begutachtungstermin für die Zähne, sonst noch ein trockenes lebloses Händchen, welches sich meiner bemächtigen wollte?

    Mordemode und (Schatten)vergewaltigungen und Gewalt haben sich einzufügen in Friedliches Miteinander und Computergewalt und -rohheit wird stur auf die Menschen gelassen für jedes weitere Etablieren des Establishment gegen jeden Atemzug der Vernunft.

    Ich will ein Ende des blinden Establishment und spreche mich hiermit selbst an für einen gesunden und guten Weg eines menschlichen Kennenlernens und Austausches für die Bürgernähe, die wir alle brauchen im Austausch mit den Ministerien der Politik und den Bewegungen der Demokratien.

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.