Unlauterer Wettbewerb - Verpflichtung für werbende Unternehmen zum Abgleich mit der "Robinson-Liste"

Petitioner not public
Petition is directed to
Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
76 Supporters 76 in Deutschland
The petition is denied.
  1. Launched 2016
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. dialogue
  5. Finished

Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags.

Mit der Petition wird gefordert, dass werbende Unternehmen gesetzlich verpflichtet werden sollen, mit der so genannten Robinson-Liste abzugleichen, ob Adressaten dort haben eintragen lassen, dass sie keine Werbung erhalten möchten.

Reason

Zur Zeit können Werber mit der Robinsonliste abgleichen, dieser Abgleich soll bitte zum Muss werden. Die Werbeflut wird immer unerträglicher, die Aufforderungen an die werbenden Firmen, die Werbung zu unterlassen, werden einfach ignoriert, in unserem Fall eine hartnäckig aufdingliche Versicherung. Das unnötig versandte Schreiben landet nutzlos in der Papiertonne - unsere Kinder möchten schliesslich auch noch Bäume haben!

Thank you for your support

News

  • Pet 4-18-07-43-034889

    Unlauterer Wettbewerb


    Der Deutsche Bundestag hat die Petition am 05.09.2017 abschließend beraten und
    beschlossen:

    Das Petitionsverfahren abzuschließen, weil dem Anliegen nicht entsprochen werden
    konnte.

    Begründung

    Mit der Petition wird gefordert, werbende Unternehmen gesetzlich zu verpflichten,
    Adressaten mit der sogenannten Robinson-Liste, in der man den Wunsch vermerken
    lassen kann, keine Werbung zu erhalten, abzugleichen.
    Zur Begründung wird im Wesentlichen vorgetragen, dass die Werbeflut immer
    unerträglicher werde und die Aufforderungen an die werbenden Firmen, Werbung zu
    unterlassen, von diesen ignoriert werde.
    Die Eingabe wurde als öffentliche Petition... further

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now