openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Unterschriftenaktion für den Erhalt der Grundschulen, der Standorte Mülheim & Kärlich Unterschriftenaktion für den Erhalt der Grundschulen, der Standorte Mülheim & Kärlich
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Bürgermeister Uli Klöckner
  • Region: Mülheim-Kärlich mehr
    Kategorie: Bildung mehr
  • Status: Petent hat die Petition nicht eingereicht/übergeben.
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 268 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Unterschriftenaktion für den Erhalt der Grundschulen, der Standorte Mülheim & Kärlich

-

Hintergrund: Ende 2012 Konsens im Stadtrat, alle drei Standorte (Mülheim, Kärlich und Urmitz/Bhf) zu erhalten.

Hauptgrund: Alle drei Standorte bieten ideale Verhältnisse durch die Nähe zu Kiga und Hallen sowie „kurze Wege für kurze Beine“.

Alle drei Schulen wurden intensiv baulich untersucht. Seit März 2013 neue Situation: alle drei Schulen sind baulich marode!

  • GS Kärlich muss abgerissen werden
  • GS Mülheim muss in Teilen abgerissen werden
  • GS Urmitz/Bhf muss zumindest in Teilen abgerissen werden

Die Aufrechterhaltung aller drei Standorte, verbunden mit Sanierung / Abriss u. Neubau, verursacht immense Kosten.

Lösungsvorschlag:

Neubau einer gemeinsamen Schule, für alle Ortsteile, an einem neuen Standort außerhalb des Ortskerns.

Alternative: Erhalt der Standorte Mülheim & Kärlich (Schülerzahl ca. 315), Verteilung des Standortes Urmitz/ Bhf (Schülerzahl ca. 65) auf die Standorte Mülheim & Kärlich.

Begründung:

Mit meiner Unterschrift fordere ich den Erhalt der Standorte Mülheim & Kärlich und spreche mich für folgende Vorteile aus:

  • Umsetzung ist schneller, als ein gemeinsamer Neubau auf der „Grünen Wiese“

-Grundstücke sind vorhanden. Kein zusätzlicher Kauf nötig

  • Mehrzweckhallen sind vorhanden und befinden sich in unmittelbarer Nähe

  • keine Kosten für Nachnutzung der „ehemaligen Schulstandorte“

  • für den Großteil der Kinder wird ein kurzen Schulweg ermöglicht getreu dem Motto „kurze Wege für kurze Beine“

  • gute pädagogische Vorraussetzung, weil

    • kleine Klassengröße möglich
    • überschaubares und vertrautes Umfeld, dadurch
    • geringes Konfliktpotential

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Mülheim-Kärlich, 03.04.2013 (aktiv bis 13.05.2013)


Debatte zur Petition

PRO: Bei Fusion der Schulen entsteht eine sehr große Einrichtung: Zu unübersichtlich und unpersönlich für Grundschulkinder!

PRO: "Kurze Beine - Kurze Wege": Kinder sollten zumindest im Grundschulalter einen kurzen Schulweg haben. Schilbusse sind immer eine schlechte Alternative (wo es nicht anders geht zum Beispiel in kleinen Dörfern in ländlichen Gebieten - wozu Mülheim-Kärlich ...

CONTRA: - vielfältigeres Betreuungsangebot, auch im außerschulischen Bereich - bessere Vertretungsmöglichkeiten bei Krankheit von Lehrern, dadurch weniger Unterrichtsausfall - bessere Bedarfsplanung - verbesserte Arbeitsbedingungen für die Schulsekretärin, da ...

CONTRA: und die bisherigen Beschlüsse der zuständigen Gremien einen Neubau in Kärlich vorsahen. Die diesen Entscheidungen zugrunde liegende Sachlage hat sich aber leider entscheidend verändert, da die Bohrungen in Mülheim und Urmitz einen hohen Sanierungs- bzw. ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

 ecosia.org    Facebook    Websuche    E-Mail