• Von: Marc Thalus mehr
  • An: Landtag
  • Region: Mecklenburg-Vorpommern mehr
    Kategorie: Gesundheit mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 31 Unterstützer
    15 in Mecklenburg-Vorpommern
    Sammlung abgeschlossen

Unterstützung für das Kreiskrankenhaus Wolgast

-

Ziel ist der Erhalt bzw. die Wiedereröffnung der Abteilungen Kinder- und Jugendmedizin sowie Frauenheilkunde und Geburtshilfe im Kreiskrankenhaus Wolgast.

Die Landesregierung wird aufgefordert, den Bescheid über das Ausscheiden der Fachabteilung Frauenheilkunde & Geburtshilfe sowie Kinder- und Jugendmedizin am Kreiskrankenhaus Wolgast aus dem Krankenhausplan 2012 des Landes M-V aufzuheben und sich mit allen geeigneten Mitteln für den Weiterbetrieb bzw. die Wiedereröffnung dieser Abteilungen am Kreiskrankenhaus einsetzen.

Begründung:

Das Kreiskrankenhaus Wolgast hat eine besondere Bedeutung bei der Versorgung der jährlich ca. 4,8 Millionen Übernachtungsgästen sowie ca. 150.000 Tagestouristen auf der Insel Usedom. Dabei haben sich grade die Gemeinden im Inselnorden auf den Besuch von Familien mit Kindern spezialisiert.Diese können berechtigterweise im Notfall eine wohn(ferien)-ortnahe Versorgung ihrer Kinder erwarten. Durch das Ausscheiden dieser Abteilungen aus dem KKH Wolgast ist eine solche schnelle und nahe Versorgung der Kinder & Jugendlichen sowie Frauen aber nicht mehr gesichert.Vielmehr müssten erst etwa 50 km zurückgelegt werden, wofür bereits außerhalb der Sommermonate minimal eine Stunde Fahrzeit eingeplant werden muss, um die Kinder und Schwangere / Frauen durch entsprechendes Fachpersonal behandeln zu lassen. Dies ist nicht zumutbar!

Desweiteren gibt es in diesem Einzugsgebiet keine rückläufigen Einwohnerzahlen, eher im Gegenteil. Auch der Anteil der Kinder & Jugendlichen im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung, ist in diesem Bereich nicht rückläufig, die Geburtenrate steigt nachweislich!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Greifswald, 23.01.2016 (aktiv bis 29.01.2016)


Debatte zur Petition

PRO: Die gesamte Insel Usedom wurde bisher über dieses Krankenhaus versorgt, da es auf der Insel nur Rehakliniken gibt. Außerdem ist es bei dem Wachstum der jungen Generation Quatsch, das Kreiskrankenhaus Wolgast auf alte Menschen zu spezialisieren!

CONTRA: Überversorgung der Bevölkerung, man muss auch lernen zu teilen. Eine typische Ossi Gierpetition.

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Kurzlink