openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Verhalten im Straßenverkehr - Absenkung des Grenzwertes auf 0,0 Promille Verhalten im Straßenverkehr - Absenkung des Grenzwertes auf 0,0 Promille
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Deutschen Bundestag
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Der Petition wurde nicht entsprochen
    Sprache: Deutsch
  • Beendet
  • 452 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Kurzlink

Verhalten im Straßenverkehr - Absenkung des Grenzwertes auf 0,0 Promille

-

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, die sog. Promillegrenze per Gesetz auf 0,0 Promille zu senken.

Begründung:

Seit 1.August 2007 gilt zwar in Deutschland die 0,0 Promille-Grenze, ist aber nur gültig für Fahranfänger in der Probezeit oder vor Vollendung des 21. Lebensjahres. Diese „2-Klassen-Gesellschaft“ ist für mich nicht nachvollziehbar und haltbar.Wenn man in den Gesetzten genauer nachschaut wird man sehen dass es mehrere Unterscheidungen gibt.- 0,0 ‰: Für Fahranfänger in der Probezeit oder vor Vollendung des 21. Lebensjahres (OWi gem. § 24c StVG).- 0,0 ‰: für Fahrzeugführer, die gewerblich ein Kraftfahrzeug führen, für das ein Personenbeförderungsschein (Bus, Taxi) notwendig ist (§ 8 Abs. 3 Ziff. 1 BOKraft).- 0,3 ‰: Bei schuldhafter Verwicklung in einen Verkehrsunfall oder alkoholtypischer Fahrweise.- 0,5 ‰ im Blut oder 0,25 mg/l in der Atemluft ohne Auffälligkeiten im Fahrverhalten: Fahrverbot, im Wiederholungsfall Überprüfung der Fahreignung im Rahmen einer MPU.- 1,1 ‰: Absolute Fahruntüchtigkeit (Fahreignung ist auch ohne Auffälligkeiten im Fahrverhalten nicht mehr gegeben): Verkehrsstraftat, Entzug der Fahrerlaubnis- 1,6 ‰ oder zweimaliges Fahren unter Alkoholeinfluss: Medizinisch-Psychologische Untersuchung vor Neuerteilung der Fahrerlaubnis.Einer Studie aus dem Jahre 2010 zu folge sind 1,6 Prozent der über 2,4 Millionen polizeilich erfassten Unfälle auf Alkoholkonsum im Straßenverkehr zurückzuführen. Damit wurde jeder elfte Verkehrstote das Opfer eines Alkoholunfalls. Bei 1.000 Alkoholunfällen wurden 23 Getötete und 332 Schwerverletzte verzeichnet. Die Verletzungsfolgen sind bei Unfällen unter Alkoholeinfluss deutlich schwerer als im Durchschnitt.Die Resorption (Alkoholaufnahme) und Elimination (Alkoholabbau) im Körper ist von Person zu Person unterschiedlich. D.h. eine Person mit 0,9‰ könnte noch ohne weiteres ohne Auffälligkeiten ein Fahrzeug führen und eine andere Person mit 0,2‰ nicht mehr.Der Alkoholkonsum trübt die Sinne, die Reaktionsfähigkeit und das Verantwortungsbewusstsein des Menschen, auch schon bei kleinsten Mengen!Daher fordere ich die Gesetze in Deutschland so zu ändern dass folgendes gilt:0,0‰: Für ALLE Fahrzeugführer die am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen, egal ob privater oder gewerblicher Natur, ohne Altersbeschränkung.

11.12.2013 (aktiv bis 22.01.2014)


Neuigkeiten

Pet 1-18-12-9212-002307Verhalten im Straßenverkehr Der Deutsche Bundestag hat die Petition am 25.09.2014 abschließend beraten und beschlossen: Das Petitionsverfahren abzuschließen, weil dem Anliegen nicht entsprochen werden konnte. Begründung Mit der ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Argument



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags


aktuelle Petitionen