Region: Germany
Security

Verhindert den Bau eines Atommülllagers im Ländereck NRW, Hessen & Niedersachsen

Petition is directed to
Bundesgesellschaft für Zwischenlagerung, Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
6.411 Supporters 6.382 in Germany
13% from 50.000 for quorum
  1. Launched 07/03/2020
  2. Collection yet 5 months
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Der Bau eines Atommülllagers im Länderdreieck Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen soll verhindert werden!

Diese Petition richtet sich gegen den Bau einer oberirdischen Stahlbetonhalle auf dem Gelände des früheren Atomkraftwerks Würgassen südlich von Höxter, welches als zentrales als zentrales Lager für radioaktive Abfälle aus ganz Deutschland dienen soll.

Reason

Primär steht die Gesundheit jedes einzelnen Bürgers im Fokus. Schwach- und mittelradioaktive Abfälle aus den Zwischenlagern in ganz Deutschland sollen nach Würgassen gebracht werden. Nachgewiesenermaßen bedeutet jegliche Strahlenbelastung eine gesundheitliche Gefahr und insbesondere ein erhöhtes Krebsrisiko.

Ferner wird durch die Transporte die sagenhafte Natur des Weserberglands beschädigt, welche derzeit für Touristen, wie beispielsweise Fahrradfahrer, ein gern besuchtes Reiseziel darstellt. Ein ausschlaggebender Grund für die Umweltschädigung wären die Transporte. Bedingt durch das erhöhte Verkehrsaufkommen entstehen erhöhte CO2-Werte sowie erhebliche Straßenschädigungen; zumal Würgassen unzureichende infrastrukturelle Voraussetzungen aufweist. Dies ist vor allem durch die äußerst schlechte Bahn- und Autobahnanbindung begründet.

Das alles hätte zur Folge, dass die kleinen Orte in der Umgebung noch größere Verkehrsprobleme und Lärmbelästigungen hätten, da kaum Umgehungsstraßen existieren. Dies bereitet derzeit schon den Bürgern Probleme.

Ein weiterer nicht zu vernachlässigender Grund wäre das wirtschaftliche bzw. finanzielle Einbußen durch immens abfallende Immobilienpreise.

Der Bau eines Atommülllagers führt insbesondere dazu, dass eine weitere Abwanderung junger Familien stattfindet.

Die betroffenen Bürger hatten weder ein Mitsprache-, noch ein Mitbestimmungsrecht und das obwohl wir in einem demokratischen Staat leben. Dieses Vorhaben wurde über die Köpfe hinweg entschieden. Es wurde nicht offen und transparent kommuniziert; ferner erfuhren es die Bürger über die Medien.

Es muss eine gemeinsame Lösung für den radioaktiven Abfall gefunden werden, aber dieser Entschluss ist nicht der Richtige.

Endlich wurde der Betrieb des Atomkraftwerks eingestellt und nun soll radioaktiver Müll aus samt Deutschland dahin transportiert werden!

Welchen Sinn und Zweck hätte das Atommülllager in Würgassen? Es würde auch nur als ein Sammellager dienen, da ein Endlager in Salzgittern errichtet werden soll.

Wieso die vermehrt unnötigen und sicherlich auch gefährlichen Transporte von einem zum anderen Ort?

Weshalb Millionen an Steuergeldern für den Bau einer oberirdischen Stahlbetonhalle ausgeben?

Wieso wird dieses Geld nicht in die bereits bestehenden Zwischenlager gesteckt?

Unterstützen Sie mit Ihrer Unterschrift die betroffenen Bürger. Gemeinsam kann der Bau eines Atommülllagers im Länderdreieck Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen verhindert werden und unsere Umwelt sowie Gesundheit geschützt werden.

Thank you for your support, Claudia Prorok from Monheim am Rhein
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

Es werden täglich (schätzungsweise) 10 Güterzüge und 20 Lkws mit radioaktivem Atommüll durch die Gegend fahren. Gefährliche Zwischenfälle können hierbei überhaupt nicht ausgeschlossen werden. Warum wird diese Gefährdung nicht eingedämmt indem man einfach ein Zwischenlager direkt in Salzgitter, wo schließlich auch das Endlager entstehen soll, gebaut? Kennen die Menschen, die sich Würgassen ausgesucht haben, auch die Anbindung und die feldwegartigen Straßen?

Am Standort Würgassen ist bereits seit 2007 ein Lager in Betrieb in dem in Rede stehende Materialien zwischengelagert werden, von diesem Lager geht keine Strahlenbelastung aus. Die Argumentation der Verkehrsbelastung ist ebenso unsinnig, die Andienung des geplanten Lagers erfolgt über die Schiene.

Why people sign

  • 13 hours ago

    Dieses „über die köpfe hinweg entscheiden“ kann nicht das Ziel einer Demokratie sein. Diskussionen werden ja auch sehr langwierig bei der Stromtrasse von Nord nach Süd geführt. Also ist es doch möglich diese Diskussion zu führen.

  • 2 days ago

    Würgassen eignet sich meiner Meinung nach nicht zum Atommülllager

  • Ralf Göllner Beverungen

    5 days ago

    Den gesamten schwach- u. mittelradioaktiven Atommüll der Republik in Würgassen zu lagern, halte ich für den falschen Ansatz !

  • 6 days ago

    Weil es vor unsere Haustür stattfindet und ich das nicht unterstützen möchte...bin dagegen

  • Gabriele Weber Altenbeken

    7 days ago

    Weil dieses Lager nicht hier gebaut werden soll und auch nicht woanders in Deutschland!

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/verhindert-den-bau-eines-atommuelllagers-im-laendereck-nrw-hessen-niedersachsen/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Security

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now