Pro

What are arguments in favour of the petition?

Es werden täglich (schätzungsweise) 10 Güterzüge und 20 Lkws mit radioaktivem Atommüll durch die Gegend fahren. Gefährliche Zwischenfälle können hierbei überhaupt nicht ausgeschlossen werden. Warum wird diese Gefährdung nicht eingedämmt indem man einfach ein Zwischenlager direkt in Salzgitter, wo schließlich auch das Endlager entstehen soll, gebaut? Kennen die Menschen, die sich Würgassen ausgesucht haben, auch die Anbindung und die feldwegartigen Straßen?
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Wegziehen
Gute Petition ich hoffe es wird erfolgreich dagegen entschieden, andernfalls werden wir wegziehen, wir wohnen jetzt schon viel zu nah dran wenn ich mir vorstelle da komm noch mehr Atommüll hin? Nein danke! Das wird mehreren so gehen. Fluktuation der Leute oder 100 Arbeitsplätze was ist der Politik wichtiger??
2 Counterarguments Show
    Mindestabstand?
Wenn ich mir das ganze bei Google anschaue ist in 200 m Entfernung ein großer Campingplatz und 400 m weiter schon das erste Dorf und die ersten Häuser? Wie kann sowas durchgehen? Gibt es da keine ist Abstand? ????
Source: Google maps
0 Counterarguments Reply with contra argument
Lustig ist, dass die Betriebserlaubnis für die bestehenden Lager im Jahr 2032 abläuft. Dann könnten diese Lager also nur 5 Jahre nach Fertigstellung genutzt werden. Das würde das Argument, dass sich der Standort eignet, weil bereits die Lager vorhanden sind, wohl etwas entkräftigen..
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Keine Zukunft mehr
Auf neuen Zuzug von Menschenin rund um den Standort brauchen wir seit Freitag wohl nicht mehr zu hoffen! Die Gegend wird ausbluten. Warum soll man sich ein Haus kaufen oder eine Zukunft aufbauen in einer Gegend mit solchen "Zukunftsaussichten", wenn man auch anderswo hingehen kann.
2 Counterarguments Show
In dem Gutachten steht schwarz auf weiß, dass man plant, die komplette direkte Logistik der Atommülltransporte und der Bauarbeiten um das Bereitstellungslager vollständig durch den Ortskern von Lauenförde abzuwickeln. Auf die neue Beverunger Brücke wird genauso wie auf die Hersteller Brücke als schwertransporttauglich ausdrücklich hingewiesen. Dazwischen soll es dann einen ständiges Kommen und gehen der Atommüll-LKWs geben. Das wars dann für unseren Ort. Und die Beverunger Verantwortlichen sprechen von "wirtschaftlichen Vorteilen". Aber es sind ja bald Kommunalwahlen in NRW.
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

Am Standort Würgassen ist bereits seit 2007 ein Lager in Betrieb in dem in Rede stehende Materialien zwischengelagert werden, von diesem Lager geht keine Strahlenbelastung aus. Die Argumentation der Verkehrsbelastung ist ebenso unsinnig, die Andienung des geplanten Lagers erfolgt über die Schiene.
8 Counterarguments Show

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now