Region: Mannheim
Traffic & transportation

Verkehrsberuhigung des gesamten Aubuckels und des Wingertsbuckels in Mannheim-Feudenheim

Petition is directed to
Petitionsausschuss des Landtages Baden-Württemberg
746 Supporters
The petition is partly accepted.
  1. Launched September 2019
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Partial success

Wir haben keine Nachtruhe mehr, können uns nicht mehr in unseren Gärten erholen, unsere Häuser weisen Risse auf durch die permanenten Erschütterungen bedingt durch den Schwerlastverkehr, unsere Gesundheit leidet unter dem Lärm und den Schadstoffen.

Der Lärmpegel steigt immer mehr durch:

• zunehmenden PKW- und Schwerlastverkehr

• BUGA zusätzlich 12.000 (!) Autos täglich zu erwarten (jetzt schon 20 000/Tag)

• Geplanter Bau eines Betriebshofes auf dem Spinelligelände

• Bau eines neuen Wohngebietes auf Spinelli

• Fahrzeuge, die bei Stau am Aubuckel die Talstraße, Wingertsau, Schelmenbuckel, Scheffelstraße, Andreas-Hofer-Straße, Am Bogen, Andersenstraße, u.a. als Ausweichstrecke nutzen und die Geschwindigkeitsbegrenzung von 30km/h konsequent ignorieren.

• Geplanten Erhalt der sogenannten U-Halle als Veranstaltungsort mit 1.000 Parkplätzen

• Umbau der Zufahrt Talstraße Ecke Wingertsbuckel Richtung Spinelli, somit soll jeder Verkehr nach Spinelli (neues Wohngebiet, U-Hallen Besucher, Betriebshof) über diesen Eingang gelenkt werden

• Fluglärm Neuostheim und von Frankfurt Richtung Süden

• Quietschende Straßenbahnen

• Zugverkehr auf der Riedbahnstrecke

• Buslinie 58, die durch die Andreas-Hofer-Straße geführt wird

Die Bürgerinitiative Lebenswertes Feudenheim fordert:

• Minderung des Lärmpegels

• Verminderung des Schadstoffausstoßes durch Reduzierung des Verkehrsaufkommens

• Kontrolle mit fest installierten und variablen Geschwindigkeitsmessgeräten, auch auf den oben beispielhaft genannten Ausweichstraßen / Schleichwegen

• Geschwindigkeitsanzeiger mit Smileymotiv

• Ganztägige Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h

• Reduzierung auf jeweils 1 Fahrspur, die 2. Spur wird Fahrradweg

• Umleitung des Schwerlastverkehrs auf die Umgehungsstraßen /BAB

• Durchfahrtsverbot für LKW von 22:00 – 06:00 Uhr

• Ausreichende Beschilderung über die bestehende Höchstgeschwindigkeit ggfs. auch deutlich auf der Fahrbahn

Reason

Auf ihrer Website https://www.mannheim.de/de/service-bieten/bunte-stadt/stadtteilleben/feudenheim-0 wirbt die Stadt Mannheim für Feudenheim und auf den weiterführenden Seiten vom März 2016! https://www.mannheim.de/sites/default/files/page/2584/stadtteilziele_feudenheim_internet.pdf heisst es auf S. 2 + 3: "Die Lärmbelastung ist gering, soll aber noch weiter gesenkt werden. Insbesondere entlang der Hauptstraße, Am Aubuckel und Wingertsbuckel leidet die Anwohnerschaft unter einer erhöhten Lärmbelastung. Ziel des Mannheimer Lärmaktionsplans ist es, Lärmbelastungen im Stadtgebiet sukzessive zu reduzieren und neue Lärmbelastungen zu vermeiden."

Von diesen Versprechungen können die Feudenheimer leider nichts spüren, im Gegenteil, der Verkehr nimmt immer weiter zu und eine weitere Verkehrszunahme ist aus den im Petitionstext erläuterten Gründen zu erwarten.

Siehe auch Eingemeindungsvertrag Feudenheim vom 1.1.1910 §28: "Der Charakter Feudenheims als gesunder Wohnort soll auch ferner gewahrt bleiben.“

News

  • Wir bleiben dran! Herzlich Ihre Bürgerinitiative Lebenswertes Feudenheim

  • Liebe Unterstützer

    im Rahmen der Planungen zur Bundesgartenschau 2023 soll jetzt mit weiteren Baumaßnahmen begonnen werden, die ebenso wie der Radschnellweg massiv das Landschaftsschutzgebiet der Feudenheimer Au beeinträchtigen:

    1. Das Projekt "Augewässer":
    Zur Versorgung neuer Au- Gewässer und des BUGA23-Geländes sollen im Landschaftsschutzgebiet Feudenheimer Au 2 neue Brunnen gebohrt werden.
    Aus diesen Brunnen sollen täglich bis mindestens 2024 zwischen 400.000 und 600.000 Liter Grundwasser abgepumpt werden (Quelle: Wasserrechtlicher Genehmigungsantrag der BUGA23 gGmbH vom Oktober 2020, Seite 17).
    Im Genehmigungsantrag auf Seite 13 gibt der Antragsteller selbst zu, dass die Folgen der o.g. Grundwasserentnahme nicht eingeschätzt werden können:
    „In... further

Noch ein Auszug aus dem offenen Brief: "Hierzu wären mehrere Geschwindigkeitsanzeigen " ???? Smiley - Sie fahren 49 und Sie fahren 73" sicherlich hilfreich und zusätzliche, dauerhafte Blitzer an den Kreuzungen Hauptstraße / Aubuckel / Feudenheimer Straße sowie Aubuckel / Wingertsbuckel würden die Auto- und LKW Fahrer dazu bringen, nicht vor der gelben Ampel nochmals "ordentlich" Gas zu geben. Zusätzliche Markierungen auf der Fahrbahn wären sicherlich auch kostengünstig möglich. "

die letzten beiden aufgeführten Maßnahmen (Straßenbahn durch E-busse ersetzen und Buslinie verlegen) dienen m.E. nicht dem sinnvollen und wichtigen Anliegen!

More on the topic Traffic & transportation

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international