• Von: Nicht öffentlich
  • An: Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags
  • Region: Deutschland mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 69 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Verwandtschaft im Sinne des Bürgerlichen Gesetzbuches - Vaterschaftstest bei der Geburt eines Kindes

-

Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass bei Geburt eines Kindes automatisch ein Vaterschaftstest durchgeführt wird.

Begründung:

Entgegen einer Mutter, konnte sich bisher kaum ein Vater sicher sein, dass er wirklich der Erzeuger eines Kindes ist. Erstmals in der Geschichte, kann dieser biologische Nachteil durch die moderne Medizin auszugleichen werden. Im Sinne einer Gleichstellung von Mann und Frau, darf dieser Nachteil nicht weiterhin bestehen.Meiner Meinung nach, geht die teilweise bis heute andauernde Unterdrückung der Frauen in vielen Kulturen, im Kern auf den Versuch der Männer zurück, die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, die biologischen Väter „ihrer“ Kinder zu sein.Das geltende Recht mit der Anknüpfung der Vaterschaft an die Ehe (oder dasVaterschaftsanerkenntnis) in § 1592 Nr. 1 und 2 BGB ist entsprechend zu ändern: Vorrangig ist dem biologischen Vater auch die Vaterschaft anzuerkennen. Nur in Ausnahmefällen, z.B. wenn der biologische Vater nicht auffindbar ist oder die Vaterschaft ablehnt und ein anderer Mann bereit ist die Vaterschaft anzuerkennen, sollte davon abgewichen werden.Meines Wissens, wurde in anderen Ländern bereits erfolgreich ein automatischer Vaterschaftstest nach der Geburt eines Kindes eingeführt.

02.08.2016 (aktiv bis 15.09.2016)


Debatte auf openPetition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Argument

CONTRA: Kurz vor Ende Ihrer wirklich seltsamen Petition will ich Ihnen noch entgegnen : Ich glaube einige Mütter wissen selbst nicht mehr wer ihnen denn das Kind im Ende gemacht hat.



Dies ist eine Online-Petition des Deutschen Bundestags

>>> Link zur Seite des Deutschen Bundestags

Kurzlink