Wir wollen, dass Wahid auch weiterhin in Deutschland bleiben darf. Wir sehen seine Zukunft nicht in Afghanistan, da er dort alles verloren hat. Hier hat er Freunde, Bekannte und in Europa auch Verwandte. Helft ihm mit einer Unterschrift.

Begründung

Das Gesicht des Wismarer Asylbewerberheims an der Haffburg soll selbige verlassen. Wahid, ein politisch verfolgter Afghane, der bereits über 3 Jahre in unserer beschaulichen Hansestadt lebt, einer der am weitesten Integrierten der Unterkunft, der viele Freunde und noch mehr Bekannte in Wismar hat, soll jetzt zurück nach Afghanistan abgeschoben werden. Doch soweit soll und darf es nicht kommen. Wahid ist momentan so etwas wie die Verbindung zwischen den Asylbewerbern und der Wismarer Bevölkerung. Dieser Teil darf nicht wegfallen.

Wir bitten daher Wahids persönlichem Aufruf zu folgen und ihm dabei zu helfen in Wismar bleiben zu dürfen.

#WahidEinerVonUns

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Sehr geehrte Damen und Herren,

    die in der vorherigen Mail beschriebenen Probleme, zwangen uns eine neue Petition zu eröffnen. Wir bitten um Entschuldigung und hoffen auf ihre Unterstützung für Wahid.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr PAW-Team

  • Hallo Alle,

    wir stellten gestern den Aufruf auf unsere Seite Wahid zu helfen, damit er in Deutschland bleiben darf. Dabei verwiesen wir auf eine Petition, die wir gestartet hatten. Leider stellte sich heute heraus, dass es zu Fehlern gekommen ist. So fehlt uns ein gesamter E-Mail-Thread, indem ein neues Passwort, ein neuer Initiator etc. festgelegt wurde. Weiterhin wurde auch die Laufzeit der Petition zu Ungunsten Wahids verändert.
    Wir von PAW distanzieren uns von jeglichen Veränderungen, welche wir nicht veranlasst hatten. Wir bedanken uns bei den knapp 150 Unterstützern, müssen allerdings hinzufügen, dass wir diese Petition für beendet erklären müssen. Momentan überlegen wir eine neue Petition zu eröffnen. Selbstredend mit neuem Mail-Accout und veränderten Passwörtern.

    Wir verbleiben in der Hoffnung, dass nicht noch mehr Unfug mit unserer Petition gemacht wird

    Euer PAW-Team

    #WahidEinerVonUns

Pro

Ich kenne Wahid persönlich und ich muss sagen, dass er sich wirklich gut intigriert hat. So kann er fast fließend deutsch sprechen und das ohne Sprachkurs. Außerdem hat er eine Ausbildung zum Friseur begonnen, was heißt, dass er eigenständig ist und für sich allein sorgen kann. Das entkräftet das Argument der Forderung seiner Abschiebung, weil er dem Staat auf der Tasche liegt. Ich hoffe ihr teilt die Petition kräftig und unterschreibt sie.

Contra

Das Wahid ein politischer Verfolgter ist, das sehen aber nur die Aktivisten der Petition so. Sachliche Hinweise fehlen völlig. Daher ist eine Abschiebung sinnig und sollte schleunigst durchgeführt werden.