Liebe Bürgerinnen und Bürger,

am 31. August 2014 findet die Wahl zum Sächsischen Landtag statt. Diese Wahl gibt uns allen die Möglichkeit, die Hochschul- und Wissenschaftspolitik der nächsten fünf Jahre zukunftstauglich mitzubestimmen.

Wir brauchen eine Bildungs- und Forschungspolitik, die sich für folgende Anliegen einsetzt: - eine Hochschulentwicklungsplanung, die diesen Namen verdient, indem sie Planungssicherheit gibt, Fächervielfalt sichert und gestiegene Studierendenzahlen berücksichtigt - die Rücknahme der Stellenkürzungen im Hochschulbereich und eine Hebung der Grundfinanzierung für Lehre und Forschung - freiwerdende Mittel aus der BAföG-Novelle müssen den Hochschulen zugutekommen und dürfen nicht zum Stopfen anderer Haushaltslöcher verwendet werden - eine Gleichbehandlung der beiden Medizinischen Fakultäten im Freistaat und Investitionsförderung für Krankenhäuser - Investitionsförderung und Ersatzbeschaffung von technischer Grundausstattung und Rechentechnik an allen sächsischen Hochschulen - eine auskömmliche Finanzierung für die sächsischen Studentenwerke, um so den Studierenden im Rahmen ihres Studiums bessere Studienbedingungen zu bieten (soziale, wirtschaftliche, kulturelle und gesundheitliche Betreuung sowie die besondere Unterstützung von ausländischen Studierenden und von Studierenden mit Behinderung)

Bitte nutzen Sie Ihr Wahlrecht und stimmen Sie am 31. August 2014 für eine zukunftsfähige Hochschul- und Wissenschaftspolitik in Sachsen in den nächsten fünf Jahren.

Erstunterzeichnerinnen und Erstunterzeichner der Universität Leipzig: Prof. Dr. Thomas Arendt, Medizinische Fakultät Charlotte Bauer, Universitätsbibliothek Prof. Dr. Annette Beck-Sickinger, Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie Prof. Dr. Matthias Blüher, Medizinische Fakultät Prof. Dr. Elisabeth Burr, Philologische Fakultät Prof. Dr. Alexander Deeg, Theologische Fakultät Dr. Steffi Donath, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Prof. Dr. Hans-Georg Ebert, Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften Prof. Dr. Jens Eilers, Medizinische Fakultät Prof. Dr. Ulrich Eisenecker, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Prof. Dr. Hans-W. Fischer-Elfert, Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften Prof. Dr. Frank Gaunitz, Medizinische Fakultät Prof. Dr. Marius Grundmann, Fakultät für Physik und Geowissenschaften Prof. Dr. Stefan Hallermann, Medizinische Fakultät Dr. Christian Hartmann, Sportwissenschaftliche Fakultät Prof. Dr. Eva Hey-Hawkins, Fakultät für Chemie und Mineralogie Prof. Dr. Johannes Hirrlinger, Medizinische Fakultät Prof. Dr. Daniel Huster, Medizinische Fakultät Prof. Dr. Christoph Jacobi, Fakultät für Physik und Geowissenschaften Prof. Dr. Udo Kaisers, Medizinische Fakultät Prof. Dr. Josef Käs, Fakultät für Physik und Geowissenschaften Prof. Dr. Wieland Kiess, Medizinische Fakultät Dr. Jörn Lang, Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften Prof. Dr. Maren Möhring, Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie Prof. Dr. Patrick Primavesi, Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften Prof. Dr. Michael Schaefer, Medizinische Fakultät Prof. Dr. Martin Schlegel, Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie Prof. Dr. Torsten Schöneberg, Medizinische Fakultät Prof. Dr. Gerd. F. Schusser, Veterinärmedizinische Fakultät Prof. Dr. Hubert Seiwert, Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften Prof. Dr. Michael P. Streck, Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften Prof. Dr. Hans-Joerg Stiehler, Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie Prof. Dr. Norbert Sträter, Fakultät für Chemie und Mineralogie Prof. Dr. Ulrich Thome, Medizinische Fakultät Prof. Dr. Alfonso de Toro, Philologische Fakultät Prof. Dr. Georg Vobruba, Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie Prof. Dr. Cornelius Weiss, Alt-Magnifizenz der Universität Leipzig Prof. Dr. Monika Wohlrab-Sahr, Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie Prof. Dr. Frank Zöllner, Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften

Begründung

Am 31. August 2014 findet die Wahl zum Sächsischen Landtag statt. Diese Wahl gibt uns allen die Möglichkeit, die Hochschul- und Wissenschaftspolitik der nächsten fünf Jahre im Freistaat Sachsen zukunftstauglich mitzubestimmen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.