Förderschulen Lernen müssen erhalten bleiben Die Förderschulen Lernen im Land Niedersachsen nehmen bereits seit dem Schuljahr 2013/14 keine Erstklässler mehr auf. Die rot-grüne Landesregierung möchte im Zuge der Inklusion auch den Sekundarbereich, aufsteigend mit Klasse 5, ab dem Schuljahr 2017/18 auslaufen lassen.

Das bedeutet, dass es in wenigen Jahren keine Förderschule Lernen mehr geben wird!

Begründung

n Artikel 5, Abs. 4, der UN-Konvention steht: „Besondere Maßnahmen, die zur Beschleunigung oder Herbeiführung der tatsächlichen Gleichberechtigung von Menschen mit Behinderungen erforderlich sind, gelten nicht als Diskriminierung im Sinne dieses Übereinkommens.“

Die Beschulung an Förderschulen ist damit als besondere Maßnahme zu verstehen. Und die Konvention macht keine Vorgaben, wie deutsche Schulen gegliedert sein sollen oder dass Förderschulen aufgelöst werden.

Inklusion als Menschenrecht ist unbedingt zu unterstützen! Aber: Ungleiches wird nicht unbedingt besser, wenn man es gleich behandelt!

Wenn jedes Kind sein Recht auf Bildung da wahrnehmen kann, wo es am besten gefördert wird, dann ist Inklusion erreicht. Und wenn es die Förderung in dem Umfang bekommt, wie es sie nötig hat.

Es wird sicher Kinder geben, die mit der Unterstützung an der Regelschule „erfolgreich“ sein werden. Aber nicht jeder Schüler wird in der Lage sein, in der Regelschule die inklusiven Angebote anzunehmen. Vielleicht kann er die Außenseiterrolle nicht aushalten, vielleicht kann er mit Misserfolgen nicht umgehen, vielleicht braucht er eine stärkere individuelle Zuwendung durch die Lehrkräfte.

Für alle diese Fälle bietet die Förderschule Lernen einen Rahmen. Sie kann individuell auf die Schüler eingehen und verfolgt den Anspruch, Schülern das Lernen wieder lohnenswert zu machen. Und dies auch mit Blick auf einen Schulabschluss, der für eine Berufsausbildung notwendig ist.

Wir fordern: Die Wahlfreiheit auch für Eltern von Kindern mit dem Förderbedarf Lernen muss bestehen bleiben! Und somit auch die Förderschulen Lernen!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.