Region: Dortmund
Construction

Westfalenhallen-Weg dauerhaft offen halten und sichern

Petition is directed to
Oberbürgermeister Thomas Westphal
2.480 Supporters 2.159 in Dortmund
62% from 3.500 for quorum
  1. Launched 13/10/2021
  2. Time remaining > 5 Wochen
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Im Erbbaurechtsvertrag mit der Stadt ist für die zentrale Wegeverbindung zwischen Innenstadt und Stadion geregelt, dass die Westfalenhallen GmbH auf ihrem Betriebsgelände „die weitere, entschädigungslose Nutzung dieser Wegeverbindung für den öffentlichen Fuß- und Radverkehr zu dulden hat“.Dieses für die Allgemeinheit verbriefte uneingeschränkte Nutzungsrecht will die 100 %ige Tochter der Stadt jetzt einschränken und den Durchweg zumindest temporär sperren. – Und die Politik scheint zustimmen zu wollen!

Der Weg muss von den Bürgerinnen und Bürgern dauerhaft und auch sicher genutzt werden können. Um die jetzt benannten Gefährdungen zu unterbinden, sind von der Westfalenhallen GmbH ein Sicherheitskonzept zu beauftragen und geeignete Sicherheitsmaßnahmen vorzusehen. So können z. B. Anlieferzonen markiert oder ein Sicherheitsdienst für die Dauer von Anlieferungen beauftragt werden. Das geplante Kongresszentrum und die Messehallen können zudem verschoben und damit der Durchweg somit zugunsten von Ladezonen verbreitert werden. Damit wäre dann endlich auch die von vielen schon lange geforderte gestalterische Aufwertung des zentralen Durchwegs möglich.

Doch die Westfalenhallen wollen stattdessen am liebsten das gesamte Betriebsgelände und damit auch den für die Allgemeinheit wichtigen Verbindungsweg dauerhaft abriegeln. Den BügerInnen werden dann lange Umwege zugemutet auf dem Weg zur Bolmke, zur Körnig-Halle, zum Stadion, zur Bahnstation oder auch zum Schwimmbad. Doch bei Fußballspielen soll der Weg dann befristet geöffnet werden für die Fans.

Damit nicht der Schwanz mit dem Hund wedelt, muss der Rat das im Erbbaurechtsvertrag verbriefte jederzeitige Durchgangsrechts zugunsten seiner Bürgerinnen und Bürger durchsetzen. Die gefahrenlose Nutzung des Weges ist von der Westfalenhallen GmbH durch geeignete Maßnahmen zu garantieren.

Wir fordern vom Rat der Stadt und der Westfalenhalle GmbH:

  •  Die uneingeschränkte Nutzung des Durchwegs muss gemäß Erbbaurechtsvertrag dauerhaft erhalten bleiben.
  •  Keine temporären Sperrungen des zentralen Verbindungswegs.
  •  Beauftragung und Umsetzung eines Sicherheitskonzepts.
  •  Verbreiterung und Gestaltung des Durchwegs mit Bäumen.

Reason

Für Fußgänger und Radfahrer ist der Weg zwischen den Westfalenhallen die zentrale Verbindung aus der Innenstadt zu den Freizeit und Erholungseinrichtungen südlich der B1. Dieser Weg führt abseits vom Autoverkehr direkt und sicher zur Bolmke, zur Bahnstation, zum Stadion, zur Körnighalle und auch zur künftigen Eventmeile an der Strobelallee. Eine Sperrung würde zu erheblichen Umwegen führen, die für Ältere, Kinder oder auch bewegungseingeschränkte Menschen nicht zumutbar sind. Betroffen wären sowohl die vielen alltäglichen Nutzer dieser Verbindung als auch die touristischen Besucher der Stadt. Stadtbedeutsame Nutzungen würden bei versperrtem Durchweg zum Hinterlieger der Westfalenhalle und Messe und nur noch über längere und unattraktive Umwege zu erreichen sein.

Wer sich detaillierter informieren möchte, kann die Verwaltungsvorlage 'Veranstaltungsbereich Westfalenhallen-Grundsatzbeschluss' (Drucksache: 19863-21) lesen über folgende Links:

-Hauptvorgang:

https://dosys01.digistadtdo.de/dosys/gremrech.nsf/TOPWEB/19863-21.

Anlage:

https://dosys01.digistadtdo.de/dosys/gremrech.nsf/TOPWEB/19863-21-E3

Thank you for your support, Olaf Greve from Dortmund
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

  • Mit dem Neubau der B1-Brücke soll die zentral gelegene Verbindung zwischen Innenstadt und den südlich der B1 gelegenen Sport- und Freizeiteinrichtungen deutlich verbessert werden. Das ist ausdrücklich zu begrüßen. Doch bis die dann behindertengerechte Brücke benutzt werden kann, werden Fußgängern- und Radfahrer:innen erhebliche Umwege zugemutet. Denn eine Ersatzbrücke ist für die Dauer der Bauarbeiten nicht vorgesehen.
    Damit bleibt der beliebte Weg von Ende September 2022 bis etwa Ende März 2024 unterbrochen. Die vorgesehenen Umwege sind im Wesentlichen die, die auch die Westfalenhallen bei einer temporären Sperrung des Westfalenhallen-Wegs vorsehen haben. Es sind aber nicht nur Umwege durch ungestaltete Unterführungen entlang von B 54 und Wittekindstr..... further

  • Mit einer Mahnwache haben zahlreiche Bürger:innen ihre Forderung nach dauerhaftes Öffnung des Weges unterstrichen. Doch am Tag der Ratssitzung wählten die Politker:innen mit wenigen Ausnahmen lieber den Hintereingang von Westfalenhalle 2. Offensichtlich wollten sie weder Transparente sehen noch sich anhören, sich im Interesse der Bürger:innen faktenbasiert für die Öffnung des Weges einzusetzen. Denn Fakt ist, dass im kommenden Jahr 15 Veranstaltungen stattfinden sollen. Bei der bisher praktizierten Sperrdauer sind entgegen den im Beschluss benannten „bis zu 30 Tage“ dann Sperrungen von über 130 Tage zu befürchten.

    Der zum Teil chaotischen Abstimmung ging eine Debatte ohne neue Erkenntnisse oder konstruktive Ideen voraus. CDU und SPD trugen... further

  • Für die uneingeschränkte Öffnung des Westfalenhallen-Wegs haben sich die Bezirksvertretungen Innenstadt West und Ost mit zusammen ca. 110.000 Einwohnern ausgesprochen. Das sind die Bürger:innen der Stadt, die von einer Sperrung am stärksten betroffen sind. Die dauerhafte Öffnung wird zudem gefordert von über 2.400 Personen per Online-Petition, ca. 1.000 Teilnehmer:innen der Demo am 7.11. sowie rund 8.000 Mitgliedern unterstützender Organisationen.

    Für 2022 haben die Westfalenhallen GmbH nun 15 Veranstaltungen und Sperrungen angekündigt. Bei einer mittleren Sperrzeit von 9 Tagen (so wie jetzig praktiziert) wäre der Durchgang statt der genannten 30 Tage dann über 130 Tage gesperrt. Und es können noch mehr werden.

    Wir fordern einen uneingeschränkten... further

Die Stadt Dortmund plant an der Strobel Allee eine Eventmeile. Warum will sie dann den zentralen Weg aus der Südstadt dahin unterbrechen? Das ergibt keinen Sinn.

Bin ein Alt-Dormunder, ein echtes Kind vom Borsigplatz und lebe seit 40 Jahren im Kreuzviertel. Ich finde und bin der Meinung Unfall-Prävention geht vor! Mir macht es nichts aus, wenn der Durchgang zur Blomke temporär gesperrt ist - dann gehe ich hlt drum herum. Die ganz Debatte hier ist völlig übertrieben.

Why people sign

on 24 Nov 2021

Ich nutze den Weg gerne mit dem Rad, um Zeit einzusparen.

on 23 Nov 2021

Das Fahrrad ist das Verkehrsmittel der Zukunft. Wegeverbindungen sind wichtig. Schließung des Weges ist keine Option. Insbesondere für Fußgänger auch nicht (zu großer Umweg)

on 20 Nov 2021

Freiheit für unseren Fußweg

on 20 Nov 2021

Die Straße ist für alle, nicht nur für Dortmunder, eine wichtige Ausweichstraße. Wir wissen, dass in der Politik alles allmählich einhergeht!

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/westfalenhallen-weg-dauerhaft-offen-halten-und-sichern/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Construction

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now