Region: Cologne
Education

Weyertal 113 soll bleiben - rettet unsere Kita!

Petition is directed to
Oberbürgermeisterin Henriette Reker
3,747 supporters 2,557 in Cologne

Collection finished

3,747 supporters 2,557 in Cologne

Collection finished

  1. Launched 28/11/2023
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Die Stadt Köln hat entschieden, die Kindertagesstätte Weyertal in Köln-Lindenthal zu schließen. Als Begründung werden hohe Sanierungskosten angeführt, die nicht wirtschaftlich seien. Wir fordern, die Kita zu erhalten!

Reason

Hilfe - die Stadt Köln will unsere Kita schließen!

Mitten im Herzen Köln-Lindenthals, auf universitätem Grund steht seit vielen, vielen Jahren die Städtische Kindertagesstätte Weyertal. Tag für Tag werden hier ca. 90 Kinder im Alter zwischen ein und sechs Jahren betreut, deren Eltern fast ausschließlich für die Universität arbeiten oder dort studieren.

Hier werden sie von einem unglaublich engagierten Team von ErzieherInnen in Empfang genommen und liebevoll in ihrem Alltag begleitet.

Nachdem sich Eltern und ErzieherInnen gemeinsam durch harte Pandemiezeiten gekämpft haben und das Team der Kita Weyertal es trotz der vielen Einschränkungen mit seinem herausragenden Einsatz vermocht hat, für die Kinder eine kleine, unantastbare heile Welt zu erhalten, folgt nun der nächste Schock:

Aus heiterem Himmel hat die Stadt Köln beschlossen, dieses kleine Paradies zu schließen. Begründung: Das Gebäude benötige dringend diverse Reparaturen. Eine Sanierung sei jedoch nicht wirtschaftlich; es stünden nun so viele Sanierungen an, dass sich dies für die Stadt nicht lohne.

In Zeiten, in denen es allen Ortes an Kinderbetreuung mangelt, in denen Eltern händeringend nach Möglichkeiten suchen, ihre Kinder betreut zu wissen, um Berufstätigkeit, Ausbildung oder Forschung nachzugehen, entschließt die Stadt sich dazu, diese gut funktionierende Kita zu schließen. Dadurch werden 90 Betreuungsplätze - einschließlich vieler der begehrten Plätze für Unterdreijährige, an denen es ohnehin bereits im ganzen Stadtgebiet mangelt - künftig ersatzlos wegfallen.

Die Stadt will einen Ort aufgeben, an dem Eltern ihre Kinder nicht bloß verwahrt wissen, sondern morgens wohlbehalten und mit dem besten Gefühl zurücklassen können - hier lachen, spielen, toben und lernen sie Tag für Tag, hier treffen sie Gleichaltrige und schließen Freundschaften fürs Leben, lernen spielerisch Regeln einzuhalten, tanzen, singen, werden für den Erhalt der Pflanzen- und Tierwelt sensibilisiert, werden für die Grundschule vorbereitet und werden dabei nicht einfach bloß groß, sondern mit Unterstützung eines großartigen Teams zu großartigen Menschen.

Nur Tage nachdem die Stadt Köln horrende Beträge für Drängelgitter, Absperrungen, Wiesenabdeckungen und Urinschutz ausgibt, damit (halbwegs) erwachsene Menschen ausgiebig den 11.11. feieren können, teilt die Stadt uns mit, dass es sich wirtschaftlich nicht lohnen würde, diesen magischen Ort für unsere Kinder zu erhalten. Ein verheerendes Signal und ein Schlag ins Gesicht, der Bände über die Prioritäten der Stadt spricht. Außerdem ein fatales Zeichen für die Chancengleichheit in Wissenschaft und Beruf.

Bitte helft uns, diesen wunderbaren Ort zu erhalten - für das Wertvollste, was wir haben: unsere Kinder.

Link to the petition

Image with QR code

Tear-off slip with QR code

download (PDF)

Die Kinder müssen soziale Kontakte haben und die Berufstätigen sollen Unterstützung bekommen.

No CONTRA argument yet.

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now