• Von: Hans Christoph mehr
  • An: Ministerpräsident Bayerischer Ministerpräsident
  • Region: Bayern mehr
    Kategorie: Gesundheit mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 24 Unterstützer
    12 in Bayern
    Sammlung abgeschlossen

Widerstand gegen Gründung des "Bürokratiemonsters Pflegekammer Bayern"

-

Problemstellung: seitens der Politik wird," ohne " Einbindung der eigentlich betroffenen Pflegebedürftigen und deren Angehörigen sowie" ohne " Mitwirkung der Mitarbeiter der Pflegeberufe ein weiteres Bürokratiemonster " Pflegekammer Bayern " geschaffen.
Die Finanzierung dieses " Bürokratiemonsters" soll / wird durch " Zwangsbeiträge " über die
Zwangsmitgliedschaften der Mitglieder der Pflegeberufe finanziert. Auch die Gewerkschaft
Verdi widersetzt sich vehement den Plänen bayerischer Politiker. Im übrigen auch der Bundesverband freier Kammern e.V. ( www.bffk.de ) Die Pflege ist eine "gesamtgesellschaftliche" Herausforderung+ Aufgabe, jedoch " kein Spielfeld" für politische Profilierungssucht. Die Leistungserbringer sind NICHT legitimiert über eine Pflegekammer, dem verlängerten Arm der Politik, die zu Pflegenden, ihre Angehörigen sowie die Pflegeberufe zu " entmündigen " Es darf NICHT sein dass die Mitarbeiter der Pflegeberufe von den dürftigen Einkommen auch noch durch" Zwangsbeiträge" dieses Bürokratiemonster zwangsweise finanzieren ! Das Gebot der Stunde muss sein die Rechte der Pflegebedürftigen , die Rechte der Angehörigen, sowie das Recht der Mitarbeiter der Pflegeberufe auf eine angemessene Bezahlung zu stärken...
Es sollte eine Verfassungsklage ins Auge gefasst werden....

Begründung:

im eigenen Interesse ist es unerlässlich dass Pflegebedürftige , ihre Angehörigen, die Mitarbeiter der Pflegeberufe sich der Gründung des " Bürokratiemonsters " Pflegekammer
vehement widersetzen. Dieser Widerstand kann eventuell noch die" Entmündigung " der Pflegebedürftigen , ihrer Angehörigen, sowie Mitarbeiter der Pflegeberufe vor massiven
finanziellen Belastungen ( Zwangsbeiträgen ) bewahren....
Die Pflege muss eine " gesamtgesellschaftliche Aufgabe " bleiben, und " nicht " vermeintlich
elitären verwissenschaftlichen Zirkeln anheimfallen...
Widerstand heißt die Devise solange noch Zeit ist.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Geslau, 18.12.2015 (aktiv bis 17.06.2016)


Debatte zur Petition

PRO: die Petition entspricht im Kern auch den Forderungen der Gewerkschaft Verdi sowie des Pflege-Selbsthilfeverbandes e.V. Homepage www.pflege-shv.de

PRO: die Petition ist mit Nachdruck zu unterstützen da der einzelne Bürger, und besonders die Pflegebedürftigen, ihre Angehörigen sowie die Mitarbeiter der Pflegeberufe bereits hinreichend " überbürokratisiert " sind. Zwingend muss der einzelne zu Pflegende ...

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Kurzlink