Mit Besorgnis beobachten wir die deutschen Auslandseinsätze mit militärischer Beteiligung unserer Soldaten. Hinzu kommen öffentliche Äußerungen führender westlicher Politiker in Bezug auf das Verhältnis zwischen Russland und der Ukraine. Diese lassen uns vermuten, dass in einigen westlichen Regierungen die Bereitschaft wächst, militärische Mittel zur Durchsetzung ihrer politischen Vorstellungen in Erwägung zu ziehen. Wir sind der Meinung, dass:

· Krieg kein Mittel zur Durchsetzung von Politik werden darf. · Aus europäischer Sicht die Eskalation mit Russland der falsche Weg ist. · die Ukraine nicht instrumentalisiert werden darf für politische Zwecke.

Als mündige Bürger/in und als Mensch und als Organisation stehe ich mit meinem Namen und all meiner Ausrichtung für die Förderung des Weltfriedens.

Als UnterzeichnerIn dieses Friedensappells verpflichte ich mich - als Organisation und/oder einzelner Mensch, mich an keinen militärischen Handlungen und etwaigen Vorbereitungen zu beteiligen und rufe die Regierungen der westlichen Staaten dazu auf, ebenfalls darauf zu verzichten.

Statt dessen beteilige ich mich und unterstütze nach meinen Möglichkeiten alle deeskalierenden Initiativen, die das Ziel haben den Frieden zu sichern.

Initiiert von: Transition Town - Wiesbaden im Wandel, Projektgruppe Innerer Wandel

Begründung

s.o.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Wiesbaden im Wandel aus Wiesbaden
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Dies ist nicht nur ein Appell an die Regierenden, sondern vor allem eine Selbstverpflichtung, friedlich zu sein und zu werden und dafür selbst die Verantwortung zu übernehmen. Deine und meine Unterschrift ist das Gelöbnis dazu

Contra

Ist schon irgendwie traurig wenn Fakten als system relevantes Dummgeschwätz abgetan wird. Auf den Inhalt möchte ich nicht eingehen, einfach nur absurd.