Region: Verden
Environment

Windkraft - aber nicht auf Kosten der Natur!

Petition is directed to
Landkreis Verden
499 Supporters 75 in Verden
5% from 1.400 for quorum
  1. Launched March 2021
  2. Time remaining > 6 months
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision
I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Wir sind gegen den Bau von drei Windenergieanlagen (WEA) vom Typ Enercon E-160 EP5 mit einer Nabenhöhe von 166 m und einer Gesamthöhe von 246 m in der Gemarkung Benkel (Landkreis Verden), ca. 80 m von der Kreisgrenze (Rotenburg/Wümme) an der Walleniederung.

Der Bauantrag dieser Windenergieanlagen befindet sich beim Landkreis Verden im Genehmigungsverfahren. Deswegen muss umgehend gehandelt werden!

Reason

  • Natur- und Artenschutz: Die geplanten Flächen liegen mitten in Landschaftsschutzgebieten, Nahrungshabitaten, Zugvogelrastgebieten, Brutvogelschutzgebiete landesweiter Bedeutung, Großvogellebensräume landesweiter Bedeutung, und einem Biotopverbundsystem. Die Artenvielfalt bedrohter und nicht bedrohter Tier- und vor allem Vogelarten ist hier besonders schützenswert. Zu diesen schützenswerten Tier- und Vogelarten gehören zum Beispiel der Schwarzstorch, Rotmilan, Schwarzmilan, Mäusebussard, Wiesenweihe, Rohrweihe, Sperber, Habicht, Kranich, Reiher, Wildgänse, Waldschnepfe, Rebhuhn, Kuckuck, Gartenrotschwanz, Schleiereule, Waldohreule, Schwalben, Fledermäuse, Schwarzspecht und Buntspecht.
  • Die EU-Kommission verklagt Deutschland wegen jahrelanger Verstöße gegen geltendes Naturschutzrecht vor dem Europäischen Gerichtshof am 17.02.2021: Hier wird nicht nur gegen das Bundesnaturschutzgesetz verstoßen sondern auch gegen EG- Recht gem. Art 4 Vogelschutzrichtlinie.   
  • Die Windenergieanlage ist mit 246 m nur 13 m kleiner als das größte Hochhaus in der Europäischen Union: Der Commerzbank Tower in Frankfurt am Main ist mit 259 m das größte Hochhaus Deutschlands und der Europäischen Union. Mit 246 m erreicht die Windkraftanlage damit eine ähnliche Höhe.
  • Rotordurchmesser von 160 m: Noch vor fünf Jahren lag der Durchschnitt neu gebauter WEA bei der Gesamthöhe von 160 m.
  • Nur 500 m bis zum nächsten Wohnhaus: Bei WEA dieser unverhältnismäßigen Größe müssen auch die Abstände zu den nächsten Wohnhäusern entsprechend groß sein. Die Häuser vom Wüstenbrook liegen nur 500 m entfernt. Danach folgt der Ort Vorwerk mit nur 730 m und der Ortsteil Hollinghausen mit 900 m. Nach dem Regionalen Raumordnungsprogramm Rotenburg müssen mindestens 1.000 m bis zum nächsten Wohnhaus eingehalten werden.
  • Veränderung des Landschaftsbildes: Bisher ist dieser schützenswerte Bereich (Linnewedel, Stapler Forst, die Beekeniederung und die Walleniederung) ein Naherholungsgebiet für Mensch und Tier. Besonders an sonnigen Tagen wird diese Gegend von Radfahrern, Wanderern und Spaziergängern genutzt, um aus ihrem Alltag zu entfliehen und um ein letztes Stück intakter Natur zu genießen. Dadurch dass der Mensch in dieser Gegend noch keine Straßen, Hochspannungsleitungen, Gebäude, Industrieanlagen usw. gebaut hat, ist dieses eines von wenigen noch völlig unberührten Gebieten.
  • Mehr als 1.000 m³ Beton und 100 Tonnen Stahl pro WEA: Keine 35 m läge das südlichste Windrad von einer Wallhecke (Rückzugsgebiet für Niederwild und Brutvögel) entfernt, die unter Naturschutz steht (§ 29BNatSchG) und als Verbund zwischen den Biotopen eine wichtige Rolle spielt. Welcher Sinn hat dieser Naturschutz, wenn dieses Rückzugsgebiet für Tiere dann von einem Fundament von 30 Metern Durchmesser zerstört wird.
  • Schwerlasttrassen statt idyllischer Radwege: Der Bau einer solch riesigen Anlage bedeutet, dass die Zuwegung über Kilometer verbreitert und vor allem befestigt werden muss. Aus den idyllischen Schotterwegen, die vor allem als Radwege genutzt werden, werden breite, stabile Straßen, die von 100-Tonnen schweren Fahrzeugen befahren werden können. Zudem ist dieses Gebiet extrem feucht, wodurch die Wege Meter tief ausgekoffert und befestigt werden müssen, was die Bodenfauna in der Gegend vermutlich komplett zerstören wird.
  • Erdbebenmess-Station in Vorwerk: In einer Entfernung von nur 2,3 km zu den geplanten WEA steht die Erdbeben-Messstation in Vorwerk. Durch den Bau solcher Anlagen werden die Messdaten durch die Schwingungen der 246 m hohen Anlage gestört. Der Abstands-Richtwert zu WEA beträgt mindestens 5 km, damit die Messdaten nicht verfälscht werden.
  • Laut Regionalen Raumordnungsprogramm Verden und Rotenburg (Wümme) ungeeignet für die Windkraftnutzung: Im RROP Verden 2016 und im RROP Rotenburg (Wümme) 2020 wurde dieses Gebiet ganz klar für die Windkraftnutzung ausgeschlossen. Aufgrund Avifauna-Gutachten, des Landschaftsbildes, Artenschutzes, der Abstände zum nächsten Wohnhäusern, der Erdbebenmessstation „Vorwerk 1“ und signifikanter Erhöhung des Tötungsrisikos für den Schwarzstorch und Rotmilan.
  • Planung des Baus nach § 35 BauGB: Das Regionale Raumordnungsprogramm Verden wurde im Mai 2020 vor dem Oberverwaltungsgericht gekippt. Dadurch darf so lange es kein neues RROP Verden gibt nach § 35 BauGB gebaut werden. Dieses hat sich die Firma NWind zu Nutzen gemacht und setzt sich über alle Entscheidungen und Gutachten, die im Vorfeld getroffen wurden, hinweg.
  • Plan von drei weiteren WEA „Am Linnewedel“: Sollte der Bau dieser drei Anlagen in Benkel erfolgen, wird die Firma NWind mit allen Mitteln versuchen direkt auf der anderen Seite der Landkreisgrenze drei weitere WEA derselben Größe zu bauen. An diesen Flächen führen direkt der offizielle Jakobsweg und der viel befahrene Radweg zwischen Hamburg und Bremen entlang.

Quellen:

https://www.kreiszeitung.de/lokales/rotenburg/sottrum-ort58094/windrad-projekt-nach-verdener-mass-90169048.html

https://www.weser-kurier.de/region/wuemme-zeitung_artikel,-einwand-gegen-windkrafttuerme-_arid,1953103.html

Thank you for your support, Lukas Marherr u. Karen Wahlers from Vorwerk
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • on 18 Jul 2021

    Mehr Schaden als Nutzen. Weg von den Irren mit ihren sinnlosen, verlogene Narrative. Jeder Vogel, jedes einzelne Insekt ist mehr Wert als so ein Unmensch.

  • Bastian Frank Ludwigshafen

    on 13 Jul 2021

    Es kann nicht sein dass Windräder mitten in unseren Wäldern gebaut werden

  • on 07 Jul 2021

    Mir ist der Erhalt der Natur wichtig.

  • on 17 Jun 2021

    Es müssen mehr Bürger gegen diesen Wahnsinn aufstehen

  • Martin Fehringer Gottmadingen

    on 13 Jun 2021

    Weil WKA uns nicht vor Energiearmut retten

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/windkraft-aber-nicht-auf-kosten-der-natur/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
Return format
JSON

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international