• Von: Martina Holm (Initiative für Parkraum in ... mehr
  • An: Bezirksamt Hamburg-Nord
  • Region: Eppendorf-Winterhude, ...
    Kategorie: Verkehr mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
  • 113 Tage verbleibend
  • 193 Unterstützer
    19% erreicht von
    1.000  für Sammelziel

Wir fordern den Ersatz von Parkraum in der Jarrestadt!

-

In der Jarrestadt hat sich eine Initiative von Bewohnerinnen und Bewohnern gegründet, die beim Bezirksamt Hamburg-Nord Ersatz für weggefallenen Parkraum fordert.

Begründung:

Liebe*r Autofahrer*in in der Jarrestadt,

aufgrund der Verlegung des Fahrradweges auf den Wiesendamm ist eine erhebliche Anzahl von Parkplätzen abhanden gekommen.
Aus diesem Grund hat sich eine Initiative von Bewohnerinnen und Bewohnern gegründet, die beim Bezirksamt Hamburg-Nord als Ersatz alternativen Parkraum fordert und Vorschläge für neue Parkplätze macht.
Wir bitten Sie als Autofahrer, die von der Parkplatznot in der Jarrestadt betroffen sind, unsere Initiative für mehr Parkraum in der Jarrestadt mit ihrer Unterschrift zu unterstützen.

Viele Grüße,
die „Initiative für Parkraum in der Jarrestadt“

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Hamburg, 26.09.2016 (aktiv bis 25.03.2017)


Neuigkeiten

Wir wollen weitere Unterschriften sammeln und daher die Sammelfrist verlängern. Neuer Sammlungszeitraum: 6 Monate

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Als ich vor über 20 Jahren in die Jarrestadt zog, musste man schon spät Abends einen Parkplatz suchen, aber man fand noch einen. Damals gab es noch 200 Stellplätze am Stichkanal. Doch dann wurden Wohnungen dort gebaut. Erst 100 Plätze weg, dann der Rest. ...

PRO: Am Wiesendamm wurden durch die Errichtung eines neuen Fahrradweges ca . 50 bis 70 Parkplätze ersatzlos vernichtet. Der existierende Radweg wurde einfach dem nun mehr als üppigen Fußweg zugeschlagen. Der Radweg auf der gegenüberliegenden Seite ist für ...

CONTRA: Vielleicht sollten erst mal alle, die ein Auto haben, dieses auch so parken, dass nicht mehr Parkraum als notwendig, genutzt wird. Hier fast man sich manchmal schon an den Kopf, wie teilweise geparkt wird. So ein bisschen Kurbeln hat noch keinem geschadet.

CONTRA: Ich bin auch Bewohner der Jarrestadt und finde, es gibt hier genug Autos. Wer einen festen Stellplatz möchte, soll einen kaufen oder mieten. Ein Anachronismus ist die Ansicht, pro Haushalt mitten in der Stadt 1-2 Stellplätze von der Öffentlichkeit bereitgestellt ...

>>> Zur Debatte


Warum Unterstützer unterschreiben

Will nicht eingeschränkt leben.

Alternativvorschläge vor dem Umbau, die weniger in die Belange der Anwohner eingegriffen hätten, wurden ignoriert.

Es gibt viel zu wenig parkplätze seit die fahrradwege ausgebaut wurden

Weil ich auch nach 18 Uhr das Auto nicht so weit weg abstelle, dass ich eine Station mit der UBahn fahren muss

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Lautenschlager Sabine Hamburg vor 21 Std.
  • Nicht öffentlich Hamburg vor 21 Std.
  • Sven W. Hamburg am 19.11.2016
  • Christian F. Hamburg am 17.11.2016
  • Nicht öffentlich Hamburg am 14.11.2016
  • Janin N. Hamburg am 13.11.2016
  • Nick N. Hamburg am 13.11.2016
  • Gabriela T. Hamburg am 12.11.2016
  • Torsten J. Hamburg am 11.11.2016
  • Claudia K. Hamburg am 11.11.2016
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink