Wir fordern die Politik des Freistaates Sachsen auf, dieses Ziel zu unterstützen und dafür mit der Stadt Dresden sowie der Telekom, als Eigentümerin des Funkturmes, nach Lösungen zu suchen.

Begründung

Wir möchten dem 252 m "langen Kerl" wieder Leben einhauchen. Immerhin ist er der zweithöchste Fernsehturm in Ostdeutschland, ein technisches Denkmal und gehört einfach zum Dresdner Stadtbild sowie zu unserem Freistaat dazu.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Diese Petition wurde bereits in folgende Sprachen übersetzt

Neue Sprachversion
  • Liebe Freunde des Dresdner Fernsehturmes,
    für den 14.12.2016 ist der offizielle Verkaufsstart der Sonderedition – Vision für Dresden „Televersum“ geplant. Ab 10:00 Uhr soll an diesem Tag in der Kleinen Brüdergasse 3, 01067 Dresden der Verkaufsstart, von einer kleinen Pressekonferenz begleitet, eingeläutet werden. Zum Preis von 25,00 EUR gibt es hochwertige regionale Produkte, die sich in ihrer Art und Gestalt dem Thema Fernsehturm widmen. Neben dem Sekt, den wir hoffentlich bald wieder im Turmcafé werden trinken können, sollen die zwei besonderen Gläser die elegante Architektur und Form des Dresdner Fernsehturmes repräsentieren. Mit der versehenen Gravur sind Sie auf jeden Fall ein toller Blickfang und ein absolutes Muss für jeden Fernsehturmfreund.

    Ab 17:00 Uhr wird es an diesem Tag eine Autogrammstunde mit Uwe Steimle geben, zu der wir Interessenten der Sonderedition herzlich einladen.

    Sonderedition – Vision für Dresden „Televersum“ ­- Dresdner Bürger, mit Spritzigkeit für ihre Stadt!
    Bitte beachten Sie unsere weiteren Hinweise zum genannten Termin!
    (Abbildungen weichen vom tatsächlichen Produkt ab) Unsere Homepage erreichen Sie unter www.vereinfernsehturmdresden.de

    Weiterhin eine schöne Vorweihnachtszeit, mit freundlichen Grüßen
    Eberhard Mittag

  • Liebe Fernsehturmfreunde,
    in Auswertung unserer gestrigen Pressekonferenz gab es umfangreiche Berichte in allen Medien. Weitere Hinweise und Dokumente sind auf der Homepage des Vereins unter
    www.vereinfernsehturmdresden.de/?page_id=488 und bei facebook
    goo.gl/CrX6CL
    Im Sachsenspiegel gibt es hierzu eine recht umfangreiche Darstellung die unsere Ansätze verdeutlicht.
    www.mdr.de/sachsenspiegel/video-39054_zc-61a459d2_zs-4ccc2d21.html
    Mit freundlichen Grüßen
    Eberhard Mittag

  • Liebe Fernsehturmfreunde,
    nach dem Start einer Machbarkeitsstudie durch Staatskanzlei, Oberbürgermeister und Telekom am 04.07.16 möchte wir heute zu unserer Pressekonferenz
    • am 10.08.16
    • um 14 Uhr (bis maximal 16 Uhr)
    • in der Hochschule für Technik und Wirtschaft (Forum im EG rechts), Friedrich-List-Platz 1, 01069 Dresden
    informieren.
    Von nachfolgenden Fernsehturmfreunden, Institutionen und Unternehmen werden wir nähere Informationen in Kurzvorträgen erhalten:
    1) Herr Eberhard Mittag (Verein Fernsehturm Dresden)
    - Begrüßung – historische Einordnung
    2) Herr Klaus Martin (Verein Fernsehturm Dresden)
    - Verfasser des Exposés von 2015
    3) Prof. A. Lux (HTW Dresden - Architektur)
    - Vorstellung studentischer Architekturarbeiten
    4) Prof. W. Fischer (HTW Dresden-Landschaftsarchitektur)
    - Vorstellung studentischer Landschaftsgestaltungsarbeiten
    5) Prof. R. Dietze(GF d-consult, Mitglied der verkehrswiss. Fakultät der TU Dresden)
    - Verkehrsplanung (Seilbahn, Parkplätze, innovative Lösungen, Supratrans)
    6) Leitner/Doppelmayr
    - Seilbahnvertreter angefragt - noch offen
    7) Herr Jens Fischer (K.U.L.T.OBJEKT Marken-& Erlebnisarchitektur)
    - Vorstellung „Green Campus“ Konzept: Nur eine hybride Nutzungskonzeption gewährleistet
    Wirtschaftlichkeit. Einladung auf eine virtuelle Reise durch das neue „Televersum“ Dresden
    Fragen zu den Präsentationen, und Diskussion. Möglichkeiten für individuelle Interviews im Anschluss.
    Mit freundlichen Grüßen
    Eberhard Mittag

Pro

Das mit dem Fahrstuhl und der Treppe ist ganz einfach. Treppe innen und Panoramafahrstuhl aussen. Man muss auch mal Mut zu neuen Wegen haben. s.Pyramidenkogel Aber es wird in unserer Stadt wie immer enden. --Waldschlösschenbrücke (erster Spatenstich Herbert Wagner 29. November 2000) --Königsbrücker Strasse (Variante 14z) usw.usw. warscheinlich ist der Beton bis zur Entscheidung verrottet.

Contra

Ein gutes Unterfangen, das aber leider an seinem extrem laschen Petionstext, also dem Gegenstand der Petition scheintern wird. Da muss man schon etwas genauer werden, eine Aufforderung an den Freistaat, die Stadt Dresden und die Telekom, "nach Lösungen zu suchen", ist vom Petitionsadressaten leicht zu erfüllen: "Wir suchen doch, haben aber leider keine Lösung finden können".