Die Fahrplanänderungen, die seit dem 16.07,2017 für den öffentlichen Nahverkehr in Mönchengladbach gültig sind, verärgern viele Bürger. Die Linie 024 soll wieder wie vor der Änderung fahren. Ebenfalls könnte die 097 öfter durch Hochneukirch fahren und beide Linien besser an den Bahnverkehr angepasst werden. Eine Busverbindung die Hindenburgstraße runter soll auch wieder eingeführt werden. Angeblich haben Zählungen und Umfragen im Vorfeld der Fahrplanänderungen stattgefunden, doch kenne ich niemanden, der davon etwas mitbekommen hat. Außerdem wäre eine direkte Verbindung zwischen Pongs und Holt über die Preyerstraße wünschenswert. Zusätzliche Bänke am Marienplatz wären ebenfalls sinnvoll.

Begründung

Vor allem sind Pongser Anwohner und Mitarbeiter des Caritas-Zentrums Rheydt betroffen. Aber auch viele andere Menschen in den Bussen und sozialen Medien beklagen sich über schlechte Anbindungen. Senioren warten in der Kälte mindestens eine halbe Stunde am Ohler Friedhof auf den Bus. Die eigentlich arbeitende Gesellschaft ist zum Teil wegen fehlenden Busanbindungen in der Früh arbeitslos geworden, da für Menschen, die in Schichtarbeitssystemen tätig sind, frühe Busverbindungen unabdingbar sind, Auch am Wochenende müssen übrigens manche Menschen arbeiten. Kinder kommen entweder zu spät zur Schule oder viel zu früh. Wenn man dann am Marienplatz ist, vom Einkaufen, Arbeiten oder von der Schule kommt; am besten noch schwer bepackt, den Bus leider knapp verpasst hat, der nächste womöglich noch Verspätung hat, keine Sitzplätze mehr frei sind, taut einem im Sommer zum Beispiel die Tiefkühlkost auf und im Winter ist man dann selber tiefgekühlt und man fühlt sich einfach nur schlecht, erschöpft und genervt. Wenn man sich dann noch in einen viel zu vollen Bus quetschen muss, ist der Tag doch gelaufen. Das ließe sich umgehen meiner Meinung nach.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Sandra Achten aus Mönchengladbach
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

Pro

Teilweise werden Abschnitte auf dem Land von den Buslinien nicht mehr Bevölkerungsnah bedient.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.