Wir stellen uns gegen die Entscheidung der Bildungssenatorin, Sandra Scheeres, den Schulleiter der marcel-breuer-schule, Holger Sonntag, zu versetzen.

Begründung

Holger Sonntag leitet seit 14 Jahren das OSZ für Glastechnik, Holztechnik und Design, die marcel-breuer-schule. In dieser Zeit hat sich die mbs zu einer erfolgreichen Schule entwickelt. Schülerinnen und Schüler erzielen hervorragende Prüfungsergebnisse, Landes- und Bundeswettbewerbe werden gewonnen und das Schulklima ist tadellos, was auch zahlreiche Schulinspektionen bescheinigen. Doch in nur zehn Minuten wurde unser Schulleiter abgesägt. Wir wehren uns gegen dieses Vorgehen der Senatsverwaltung und möchten diese Entscheidung nicht einfach hinnehmen!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Willy Yannick Schmidt aus Berlin
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

Pro

Die Meinungsfreiheit ist ein Menschenrecht und wird im Grundgesetz als ein gegen die Staatsgewalt gerichtetes Grundrecht garantiert, um zu verhindern, dass die öffentliche Meinungsbildung und die damit verbundene Auseinandersetzung mit Regierung und Gesetzgebung beeinträchtigt oder gar verboten wird. Umbequeme Meinungen werden hier durch den Senat von Berlin mit der Versetzung beantwortet. Ist das demokratisch: NEIN! Und WÄHLBAR erst recht nicht!

Contra

Hier werden leider zwei Argumentationslinien vermischt: Ja, er ist ein toller und engagierter Schulleiter. Hut ab! Aber er hat als Angestellter im öffentlichen Dienst Loyalität gegenüber seinem Arbeitgeber zu zeigen. Er hat für sich diesen Weg gewählt und wusste um diese Pflicht. Remonstrieren kann er, aber nach außen muss er loyal sein, dass hat er in seinem Amtseid geschworen. Die Entscheidung der Fusion hat auch keine Einzelperson getroffen, denn das muss durch alle Gremien. Ist hier schon etwas zu kurz gekommen? Wem jetzt aber die Entscheidung nicht passt, der muss Konsequenzen ziehen.