openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Wohnungen statt Werber - keine Bürobebauung für "Zeise II" an der Friedensallee Wohnungen statt Werber - keine Bürobebauung für "Zeise II" an der Friedensallee
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Bezirksversammlung Altona
  • Region: Hamburg-Altona
    Kategorie: Bauen mehr
  • Status: Fortsetzung mit einem Entscheid
    Sprache: Deutsch
  • Beendet
  • 2.442 Unterstützende
    Sammelziel erreicht

Wohnungen statt Werber - keine Bürobebauung für "Zeise II" an der Friedensallee

-

Noch Anfang 2014 hieß es vom Bezirk Hamburg-Altona, dass auf dem Parkplatzgelände ein Neubau mit fast 90 Wohnungen entstehen sollte - fast die Hälfte davon gefördert, dazu Spielflächen und ein Supermarkt. Der zuständige Planungsausschuss der Bezirksversammlung hatte sich eingehend mit diesem Vorschlag beschäftigt (ratsinformation.web.hamburg.de/bi/to020.asp?TOLFDNR=1003606&options=4). Zu Grunde liegt der Bebauungsplan Ottensen 49 (www.geoportal-hamburg.de/bplan/ottensen49.pdf).

In den vergangenen Tagen nun die Kehrtwende: Statt Wohnungen soll nun ein riesiger Bürokomplex für eine der größten Werbeagenturen der Welt entstehen. Arbeitsplätze in der „Kreativbranche“ sollen so in Hamburg gehalten werden.

Wir fordern hiermit den Bezirk Altona auf, eine solche Bürobebauung zu verhindern. Nein, nicht weil wir „Wutbürger“ sind und dem baulichen Fortschritt im Weg stehen wollen. Es geht vielmehr darum, das Wenige, das vom „ursprünglichen“ Ottensen geblieben ist, zu erhalten.

Begründung:

Ottensen wurde historisch geprägt durch Fabriken und Handwerkbetriebe, arm und berüchtigt für Tuberkulose-Infektionen. Als die Industrie ging, kamen Studenten, Künstler und Kreative – und verwandelten Ottensen in das bunte Viertel, das es heute ist. Doch diese Struktur ist schon seit einigen Jahren bedroht. Ein Werbe-Büro für 850 Mitarbeiter wäre quasi der Sargnagel und würde auf einen Schlag die Mischung in Ottensen verändern. Und das gilt nicht nur für das „Zeise II“-Gelände, sondern auch für die umliegenden (Wohn-)Straßen.

Die Politik freut sich über die „Kreativbranche“ – gleichzeitig werden immer mehr Freiräume, in denen individuelle Kreativität blühen könnte, zurück gedrängt. Ein Beispiel: Die Theaterakademie, die lange Zeit in den Zeise-Hallen zu Hause war, musste umziehen. Büroflächen gibt es in Hamburg mehr als ausreichend. Was fehlt sind Räume, in denen die Menschen, die diese Stadt ausmachen, wohnen und (sich aus-)leben können.

Schreiben Sie auch Ihre im Planungsausschuss vertretenen Abgeordneten direkt an. Die Liste der Mitglieder inkl. der Emailadressen finden Sie hier: ratsinformation.web.hamburg.de/bi/au020.asp?AULFDNR=214&options=4&altoption=Ausschuss

C. Kamp und C. Hesseling

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Hamburg, 27.07.2014 (aktiv bis 26.10.2014)


Neuigkeiten

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, ein letztes Mal melden wir uns über diesen Verteiler an Euch. Zunächst vor allem, um uns für Eure Unterstützung beim Thema Zeise-Parkplatz und Stadtentwicklung Ottensen zu danken. Mit Eurem Engagement habt ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Nun, den Zuschlag für das Grundstück bekam das für die Stadt interesanteste Bebauungskonzept mit einem Mix aus Sozial-, und Mietwohnraum, Gewerberäume, KFZ-Stellplätzen. Nicht aber das Konzept mit dem höchsten Gebot. Und nun nach dem Zuschlag wandelt ...

PRO: 1. Brauchen wir in dem Stadtteil dringend Sozialwohnungen, war ja auch geplant. 2. Gehört zu WPP die PR-Agentur Burson-Marsteller. Diese hat schon viele Diktaturen PR-mäßig unterstützt und ist Hauptakteur bei der Leugnung des Klimawandels. Brauchen bzw. ...

CONTRA: Lebt ein Stadtteil nicht auch von einer Mischung aus Wohnen, Gewerbe und Kultur? Ich finde das "Werber-Bashing" ein bisschen platt und würde mir wünschen, eine konstruktivere Debatte zu führen. Schließlich wird an anderer Stelle (ehemalige DB-Verwaltung ...

CONTRA: Krass, was man hier an Hass-Vorurteilen gegen Menschen lesen muss. SUV-Invasionen, Schicki-Micki-Flut, Explodierende Mieten. All das scheinen Werber ja so mit sich zu bringen. Das "Wissen" über jene Branche scheint ausschließlich auf ein paar Folgen "Mad ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen