Um jeder Schülerin und jedem Schüler das Erlernen, der tatsächlich gewählten zweiten Fremdsprache ab Klassenstufe 6 zu ermöglichen, benötigt das Gymnasium an der Telemannstraße eine zusätzliche Lehrkraft für das Fach Spanisch.

Begründung

Für die zukünftigen fünf 6. Klassen, also 140 Schülerinnen und Schüler, bekam das Gymnasium drei Spanisch- und zwei Französisch-Klassen bewilligt. Mit Beginn der 5. Klasse im August 2017 wurden, unter Berücksichtigung aller Anmeldewünsche zur 2. Fremdsprache, drei Spanisch- und zwei Französisch-Klassen gebildet.

Nach der offiziellen Wahl der 2. Fremdsprache im März 2018 ergaben sich einige Umentscheidungen, wodurch ein Überhang von 12 Schülern entstand, die das Fach Spanisch als 2. Fremdsprache gewählt haben. Damit ist das Gymnasium verpflichtet, ein Losverfahren in Gang zu setzen und schlimmstenfalls die Schüler neu (entsprechend der Auslosung) auf die Klassen zu verteilen.

Wir Eltern fordern das Landesamt für Schule und Bildung, Standort Leipzig auf, eine zusätzliche Lehrkraft zur Verfügung zu stellen und damit zu gewährleisten, dass kein Schüler einer anderen Klasse zugewiesen wird. Im Handlungsprogramm „Nachhaltige Sicherung der Bildungsqualität im Freistaat Sachsen“ wird eindeutig angestrebt, "...das verfassungsmäßige Recht aller Kinder und Jugendlichen auf bestmögliche Bildung im Freistaat Sachsen zu gewährleisten..." ( Punkt 1.2.1).

Entsprechend diesem Recht fordern wir, dass jedes Kind in der jeweils gewählten zweiten Fremdsprache unterrichtet wird und kein Schüler seine Klasse wechseln muss!

Die Lösung heißt für uns, vier Spanischgruppen/-kurse und zwei Französischgruppen/-kurse zu bilden. Dafür ist nur ein zusätzlicher Spanischlehrer mit 4 Wochenstunden erforderlich!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Birgit Specht aus Leipzig
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Liebe Eltern,
    sehr geehrte Unterstützerinnen und Unterstützer,
    der Petitionsausschuss der Stadt Leipzig hat sich in seiner Sitzung am 25.05.2018 mit unserer Petition befasst.
    Es wurde festgestellt, dass das Anliegen der Petition in die Zuständigkeit des Landtages fällt. Daher wird das Schreiben zur weiteren Bearbeitung an den Petitionsausschuss des Landtages versandt.
    Sobald mir eine Antwort vorliegt, werde ich Euch/Ihnen diese mitteilen.
    Viele Grüße
    Birgit Specht

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Ich musste als Schülerin für den Lateinunterricht (2x pro Woche) ab der 7. Klasse zusammen mit wenigen anderen Klassenkameraden in eine andere Klasse wechseln, um Latein zu lernen. Es war nicht schlimm! Was ist daran zu beanstanden, wenn Schüler für 1 h am Tag in eine andere Klasse gehen, um die gewünschte Sprache zu lernen? Das ist doch eine gute Gelegenheit, Mitschüler aus anderen Klassen besser kennen zu lernen.