• Von: Dagmar Dreier mehr
  • An: Landtag
  • Region: Niedersachsen mehr
    Kategorie: Steuern mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 295 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Zweckgebundene Hundesteuer in Niedersachsen!

-

Die Hundesteuer ist zurzeit nicht zweckgebunden, sondern wird nur dazu benutzt, um Löcher in den Haushalten der Gemeinden/Städen zu stopfen und das in den Städten und Gemeinden in ganz unterschiedlichen Höhen.

Was tut die Gemeinde mit den Steuern für Hundehalter und Hunde? Nichts! Die Ausscheidungen der Hunde wird von den Haltern selbst eingesammelt und entsorgt. Ansonsten muss man dafür eine Strafe zahlen.

Wir wollen, dass zu mindestens ein Teil der Hundesteuer zweckgebunden eingesetzt wird.

Wir fordern, dass jede Stadt/Gemeinde eine eingezäunte Auslauffläche für Hunde ausweist, in denen sich die Hunde frei bewegen können

Begründung:

Es gibt immer mehr Hunde. Zwischenzeitlich ist dadurch ein enormer Wirtschaftszweig entstanden (Tierärzte, Hundebedarf, Tierfachgeschäfte, Hundeschulen, Hundefrisöre etc.). Bei jeder in Anspruch genommenen Leistung zahlt der Hundehalter Mehrwertsteuer und erhält und schafft Arbeitsplätze. Es ist Zeit die Hundesteuer entweder abzuschaffen oder sie zweckgebunden einzusetzen zum Beispiel von eingezäunten Freilaufflächen!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Syke, 23.02.2013 (aktiv bis 22.08.2013)


Neuigkeiten

"Tippfehler" Neue Begründung: Es gibt immer mehr Hunde. Zwischenzeitlich ist dadurch ein enormer Wirtschaftszweig entstanden (Tierärzte, Hundebedarf, Tierfachgeschäfte, Hundeschulen, Hundefrisöre etc.). Bei jeder in Anspruch genommenen Leistung zahlt ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Kurzlink