Kreistag Kreis Kleve Stellungnahmen

Übersicht der Stellungnahmen im Parlament
Antwort Anzahl Anteil
Ich stimme zu / überwiegend zu   16 29,1%
Keine Stellungnahme   1 1,8%
Unbeantwortet   26 47,3%
Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar   11 20,0%
E-Mail ist technisch nicht erreichbar   1 1,8%

3% unterstützen einen Antrag im Parlament.
20% befürworten eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
16% befürworten eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Peter Helbing

ist Mitglied im Parlament Kreistag

SPD, zuletzt bearbeitet am 25.03.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.

Bin dafür, den Mangel an Ärzten und Kinderärzten im Kreis Kleve zu bekämpfen. Meine Fraktion setzt sich seit langem dafür ein und wird das weiterhin tun.

Kathrin Plotke

ist Mitglied im Parlament Kreistag

SPD, zuletzt bearbeitet am 22.03.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Da die Notwendigkeit einer adäquaten medizinischen Versorgung klar ist und das Risiko, dass diese so in Zukunft nicht gewährleistet sein wird besteht, stimme ich der Petition zu.

Thomas Wittenburg

ist Mitglied im Parlament Kreistag

FDP, zuletzt bearbeitet am 19.03.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion FDP.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Die ärztliche Versorgung ist in erster Linie die Zuständigkeit von Bund, Land und kassenärztlicher Vereinigung. Der Kreis Kleve kann nun mal keinen Arzt zwingen, sich in einer Kommune im Kreisgebiet niederzulassen.
Dennoch hat sich die Politik und die Kreisverwaltung unter Leitung von Landrat Spreen in den letzten Jahren immer wieder bemüht, den Kreis Kleve für junge Ärzte attraktiv zu machen. So wurden zum Beispiel junge Ärzte mit ihren Familien eingeladen, den Kreis zu besuchen, um sich einen Eindruck vor Ort zu verschaffen. Die Kosten dafür wurden vom Kreis übernommen. Schließlich hat der Kreistag in seiner Sitzung am 15. März einstimmig beschlossen, ein Stipendium für 10 Stipendiaten mit einem Volumen von 200.000,-€ für dieses und nächstes

Mehr anzeigen

Prof. Dr. Ralf Klapdor

ist Mitglied im Parlament Kreistag

FDP, zuletzt bearbeitet am 16.03.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Der Ärztemangel ist ein Problem, über welches wir bereits mehrfach im Kreistag diskutiert haben. Im Rahmen der sehr eingeschränkten Möglichkeiten des Kreistags versuchen wir auch unsererseits etwas zur Linderung des Problems beizutragen, z.B. mit dem Stipendienprogramm für angehende Ärzte, welches gerade mit dem Kreishaushalt verabschiedet wurde. In meiner Haushaltsrede habe ich auch gefordert, stärker die Attraktivität des Kreises aus der Sicht derjenigen, die wir in den Kreis holen wollen, in den Blick zunehmen, also stärker auf die Außenwahrnehmung zu achten.
Dies sind jedoch zwangsläufig nur kleine Maßnahmen, da die wesentlichen Weichenstellungen in der Selbstverwaltung von Ärzten und Krankenkassen und der Bundesgesetzgebung vorgenommen

Mehr anzeigen

Ulrike Ulrich

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU, zuletzt bearbeitet am 14.03.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion CDU.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Wir, die CDU-Kreistagsfraktion, erachten das Thema der ärztlichen Versorgung im Kreis Kleve für außerordentlich wichtig. Wir beobachten seit langem das Fehlen von Kinder- und Jugendärzten, aber auch einen Mangel an Medizinern anderer Fachrichtungen in unserer ländlichen Region. Wir unterstützen die Bemühungen der Elterninitiative ausdrücklich. Wir werden alles dafür tun, dass sich die Situation verbessert. So beinhaltet der neue Kreishaushalt 2018/2019 auch auf Antrag der CDU einen Ansatz von jeweils 100.000 Euro. Diese sollen als Stipendien in Höhe von monatlich 800,00 Euro zur Förderung von zehn Medizinstudierenden gezahlt werden, die unter bestimmten Voraussetzungen bereit sind, sich nach Abschluss ihres Studiums im Kreis Kleve niederzulassen.

Mehr anzeigen

Dr. Helmut Prior

ist Mitglied im Parlament Kreistag

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, zuletzt bearbeitet am 13.03.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.

Als wichtiger Teil der Voraussetzungen für ein gesundes Leben sollte eine angemessene ärztliche Versorgung am Wohnort gegeben sein. Dies gilt insbesondere für eine ausreichende Versorgung mit Kinderärzten und Allgemeinärzten. Lange Anfahrten zum Arzt für einfachste Dinge der Grundversorgung oder bei akuten Kinderkrankheiten sind für Eltern mit kleinen Kindern nicht zumutbar. Die gegenwärtige Ungleichbehandlung von Groß- und Kleinstädten durch die kassenärztlichen Vereinigungen ist nicht akzeptabel.

Gerd Engler

ist Mitglied im Parlament Kreistag

SPD, zuletzt bearbeitet am 11.03.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Die demografische Entwicklung führt dazu, dass die Menschen immer älter werden, damit auch gesundheitlich anfälliger. Dies gilt auch für die Ärzteschaft! Auf dem Land gibt es schon jetzt einen Mangel an Ärzten, der sich in der Zukunft verschärfen wird. Dies gilt insbesondere für Allgemeinmediziner und Kinderärzte. Es ist nicht hin zu nehmen, dass schon jetzt Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund auf Grund der Überlastung der Kinderärzte und den zusätzlichen Sprachbarrieren keine adäquate Hilfe bekommen. Dem muss in einer konzertierten Aktion von Bund, Land und Kommunen entgegengewirkt werden!

Hans-Hermann Terkatz

ist Mitglied im Parlament Kreistag

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, zuletzt bearbeitet am 09.03.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Die ärztliche Versorgung im Kreis Kleve ist gefährdet. Verwaltung und Politik müssen alle Einflussmöglichkeiten nutzen und Anreize schaffen, um Niederlassungen im ländlichen Raum attraktiver zu machen. Die Befassung mit diesem wichtigen Thema im Fachausschuss und im Kreistag unterstütze ich ausdrücklich.

Elke Währisch-Große

ist Mitglied im Parlament Kreistag

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, zuletzt bearbeitet am 09.03.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Ärztliche Versorgung im Kreis Kleve ist ein drohendes Problem!
Nach meiner Überzeugung darf Eigenwirtschaftlichkeit medizinischer Versorgung nicht der Tenor sein. Vielmehr muss eine medizinische Versorgung der Bevölkerung dem Gemeinwohl verpflichtet werden! Dazu kann Politik beitragen, können Kreis und Kommunen beitragen und konstruktive Wege zur Sicherung guter (fach-)ärztlicher Versorgung gehen.
Gesundheitsversorgung darf nicht den "Bedingungen des Marktes" überlassen bleiben!

Dietmar Gorißen

ist Mitglied im Parlament Kreistag

FDP, zuletzt bearbeitet am 09.03.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.

Sehr geehrte Damen und Herren,
Sie schicken mir per E-Mail eine Erinnerung an die Stellungnahme. Ich möchte vorausschicken, dass ich bislang nicht gebeten wurden, eine Stellungnahme abzugeben.

In der Sache unterstütze ich selbstverständlich auch dort, wo ich politische Verantwortung habe, jedes Anliegen, dem drohenden und/oder bereits eingetretenen Ärzte-und Fachärztemangel im ambulanten wie im stationären Bereich gerade in ländlichen Regionen wie dem Kreis Kleve abzuhelfen.

Der Kreistag des Kreises Kleve, dem ich angehöre, hat bereits und wird weiter in den aktuellen Beschlüssen zum Haushalt der Jahre 2018/2019 Mittel zur Verfügung stellen, die Ärzten helfen können, sich für eine Tätigkeit im Kreis Kleve zu entscheiden.

Mit freundlichem Gruß
Dietmar Gorißen

Jürgen Franken

ist Mitglied im Parlament Kreistag

SPD, zuletzt bearbeitet am 09.03.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Grundsätzlich befürworte ich das bereits Geschriebene unseres Fraktionsgeschäftsführers Herrn Thorsten Rupp. Hierauf verweise ich explizit. Ergänzend: Gerade die letzten intensiven Gespräche mit der Elterninitiative haben mich und unsere Fraktion bewogen auch im Rahmen der jetzt abgeschlossenen Haushaltsberatungen ein deutliches Zeichen zu setzen.Wir haben deswegen beantragt 1. eine Stabsstelle "Gesundheit" einzurichten, 2. eine bessere Vernetzung mit den Akteuren im Gesundheitswesen zu schaffen, um daraus kreiseigene Maßnahmen zur Stärkung der gesundheitlichen Versorgung zu initiieren, und 3. sollen jungen angehenden Haus- und Kinderärzten/innen im Rahmen eines Studienfonds Stipendien angeboten werden. Intensive Gespräche meinerseits mit den

Mehr anzeigen

Birgitt Höhn

ist Mitglied im Parlament Kreistag

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, zuletzt bearbeitet am 09.03.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Der Kreis Kleve ist ein sehr großer Flächenkreis mit schlechtem ÖPNV Ausbau. Dies bedingt, dass Patienten nicht mal eben einen anderen Arzt aufsuchen können wenn der ortsansässige keine Kapazitäten mehr hat. Aus Gesprächen mit den Vertreter*innen dieser Petition bei der Ärztekammer von vor zwei Jahren wissen wir, dass der Berechnungsschlüssel für die Ärzteverteilung im Kreis Kleve nicht den realen Bedarfen entspricht und dringendst verändert werden muss. Leider obliegt dies nicht dem Kreisparlament, nicht desto trotz setzen wir uns gegen den Fachärztemangel im Kreis ein. Von diesem Missstand sind im Besonderen Menschen mit geringen finanziellen Mitteln betroffen, die nicht mal eben quer durch den Kreis fahren können, um einen Arzt aufzusuchen.

Mehr anzeigen

Helmi Sander

ist Mitglied im Parlament Kreistag

SPD, zuletzt bearbeitet am 27.02.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Thorsten Rupp

ist Mitglied im Parlament Kreistag

SPD, zuletzt bearbeitet am 21.02.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion SPD.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Liebe Elterninitiative,

sie haben die Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion Kleve angeschrieben und um Stellungnahme sowie Unterstützung Ihrer Petition gebeten.

Beides will ich für die SPD-Kreistagsfraktion Kleve gerne zusagen. Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion Kleve haben sich in den vergangenen Monaten bereits zweimal mit ihrer Initiative und Herrn Dr. Brüninghaus getroffen, um uns über das Problem der zu geringen kinderärztlichen Versorgung im Nordkreis Kleve zu beraten.

Es trifft zu, dass es zu wenige Kinderärzte im Kreis Kleve gibt, wie es auch insgesamt zu wenige Hausärzte gibt. Auch die Krankenhäuser klagen und die Entwicklung wird sich in den nächsten Jahren weiter verschärfen, wenn ein umsteuern nicht gelingt.

Als SPD-Fraktion

Mehr anzeigen

Andrea Kreutzmann

ist Mitglied im Parlament Kreistag

SPD, zuletzt bearbeitet am 16.02.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Gerade im ländlichen Bereich droht eine allgemeine ärztliche Unterversorgung. Die KInderärzte sind hoffnungslos überlastet, es finden sich keine Nachfolger. Das wird langfristig zu einer Abwanderung der jungen Leute aus dem Kreis führen. Arbeitsplätze finden viele nicht im Kreis und nehmen oft weite Wege in Kauf. Doch nun auch noch möglicherweise nicht mehr zum "Arzt um die Ecke" mit dem Kind gehen zu können, ist ein Totschlagargument für das Verbleiben im Kreis. Ob die beiden Kinderkliniken gehalten werden, ist auch noch fraglich. Es ist eine Katastrophe. Junge Familien werden allein gelassen und das gerade in Zeiten, da es nicht mehr die Großfamilien gibt, in denen regelhaft Oma oder andere Verwandte zur Hilfe kommen, wenn es brenzlig wird mit den Kinder!!!

Brigitte Wucherpfennig

ist Mitglied im Parlament Kreistag

SPD, zuletzt bearbeitet am 01.02.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Gerade im ländlichen Raum ist eine gute Versorgung mit Hausärzten und Fachärzten dringend notwendig. Da der öffentliche Personennahverkehr nicht mit Großstädten vergleichbar ist , können die Patienten einen Arzt sonst nur unter sehr schwierigen Bedingungen aufsuchen . Der Fachärztemangel führt auch zu unverhältnismäßig langen Wartezeiten auf Termine zu einer unerträglichen Belastung.

Sigrid Eicker

ist Mitglied im Parlament Kreistag

SPD, zuletzt bearbeitet am 23.02.2018

Keine Stellungnahme.

Liebe Elterninitiative,

Sie haben die Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion Kleve angeschrieben und um Stellungnahme sowie Unterstützung Ihrer Petition gebeten.
Beides will ich für die SPD-Kreistagsfraktion Kleve gerne zusagen. Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion Kleve haben sich in den vergangenen Monaten bereits zweimal mit ihrer Initiative und Herrn Dr. Brüninghaus getroffen, um uns über das Problem der zu geringen kinderärztlichen Versorgung im Nordkreis Kleve zu beraten.

Es trifft zu, dass es zu wenige Kinderärzte im Kreis Kleve gibt, wie es auch insgesamt zu wenige Hausärzte gibt. Auch die Krankenhäuser klagen und die Entwicklung wird sich in den nächsten Jahren weiter verschärfen, wenn ein umsteuern nicht gelingt.

Als SPD-Fraktion

Mehr anzeigen

David Krystof

ist Mitglied im Parlament Kreistag

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Tim Reuter

ist Mitglied im Parlament Kreistag

PIRATENFRAKTION
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Rainer Severin

ist Mitglied im Parlament Kreistag

PIRATENFRAKTION
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Michael Heinricks

ist Mitglied im Parlament Kreistag

UKF
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Josef Berg

ist Mitglied im Parlament Kreistag

SPD
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Gertrud Derstappen

ist Mitglied im Parlament Kreistag

SPD
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Peter Friedmann

ist Mitglied im Parlament Kreistag

SPD
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Bettina Trenckmann

ist Mitglied im Parlament Kreistag

SPD
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Jörg Vopersal

ist Mitglied im Parlament Kreistag

SPD
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Otto Weber

ist Mitglied im Parlament Kreistag

SPD
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Paul Düllings

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Max von Elverfeldt

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Hans-Willi Erkens

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Heinz Giesen

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Freddy Heinzel

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Peter Hohl

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Gertrud Kersten

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Andy Mulder

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Hans-Hugo Papen

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Peter Poell

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Adolf Schreiber

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Hannes Selders

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Lothar Winkels

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Irmgard Beckers

ist Mitglied im Parlament Kreistag

SPD
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Hubertina Croonenbroek

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Franz-Josef Draack

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU
angeschrieben am 01.02.2018
Unbeantwortet

Ute Sickelmann

ist Mitglied im Parlament Kreistag

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Mathias Natrop

ist Mitglied im Parlament Kreistag

UKF

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Andre Fenger

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

David Kerkenhoff

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Robert Klinkhammer

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Dr. Klaus Krebber

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Manfred Palmen

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Gabriele Schmidt

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Agnes Stevens

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Stephan Wolters

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Brigitte Angenendt

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Josef Mailänder

ist Mitglied im Parlament Kreistag

CDU

E-Mail ist technisch nicht erreichbar

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden