openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Parlament Mindelheim Stellungnahmen

Übersicht der Stellungnahmen im Parlament
Antwort Anzahl Anteil
Ich stimme zu / überwiegend zu   3 12,5%
Keine Stellungnahme   1 4,2%
Unbeantwortet   12 50,0%
Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar   6 25,0%
E-Mail ist technisch nicht erreichbar   2 8,3%

4% unterstützen einen Antrag im Parlament.
8% befürworten eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
4% befürworten eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Dr. Manfred Schuster

ist Mitglied im Parlament

Bürgergemeinschaft, zuletzt bearbeitet am 01.10.2017

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Ich bin der Meinung, ein über 100Jahre alter Baum ist absolut schützenswert. Die Rotbuche existiert vermutlich ohne unsere Eingriffe noch viele weitere Jahrzehnte. Ob das geplante Bauwerk diesen Zeitraum überstehen wird, ist wohl fraglich.Stadtbild prägende Bäume müssen erhalten werden. Das ist unsere Aufgabe, damit unsere Kinder und Enkelkinder sich daran noch erfreuen können. Wenn der neue Grundstückseigentümer, mit dem grünen Kleeblatt im Logo, seine Planung dahingehend ändern könnte, daß der Baum ein Teil des geplanten Ambientes werden könnte, würde im das gut zu Gesicht stehen, auch wenn rein rechtlich keine Möglichkeit besteht, die Fällung zu des Baumes zu vehindern. Über einen finanziellen Ausgleich in Form einer Erhöhung der Wohnfläche auf diesem oder einem anderen Baugrundstück des Bauträgers, wäre mit Sicherheit noch verhandelbar.

Dr. Manfred Schuster ( Fraktionsvorsitzender der MBG )

Peter Miller

ist Mitglied im Parlament

ÖPD, zuletzt bearbeitet am 30.09.2017

Ich stimme zu / überwiegend zu.

Ein so mächtiger Baum in dem Alter sollte unbedingt erhalten bleiben. Sein ökologischer Nutzen ist immens und mit jungen Bäumen nicht leicht ersetzbar. In dieser Hinsicht ist den Argumenten der Petition nichts hinzuzufügen. Nahe dem Friedhof prägt er auch das Stadtbild in schöner Weise. Deshalb ist der Baum durchaus von öffentlichem Interesse.

Leider hat der Stadtrat keinerlei Handhabe: Das Bauvorhaben ist auf dem Verwaltungsweg genehmigt worden, weil es allen Vorgaben des Baugesetzbuches entspricht. Ein Bebauungsplan existiert in dem Gebiet nicht. Uns bleibt nur, an die betroffenen Grundstückseigentümer zu appellieren und unsere Unterstützung zuzusagen, wenn wir als Stadtrat helfen können.

Die Situation ist nicht so einfach: Von den ca.

Mehr anzeigen

M. A. Ursula Kiefersauer

ist Mitglied im Parlament

CSU, zuletzt bearbeitet am 28.09.2017

Ich stimme zu / überwiegend zu.

Die Rotbuche im Garten der Familie Coen muss in jedem Fall geschützt und erhalten bleiben. Eine Entfernung dieses wunderschönen Baumes, weil im Nachbargrundstück bis auf den letzten Zentimenter Baugrund zwecks Gewinnoptimierung vollends ausgenutzt werden soll, kann ich nicht nachvollziehen und betrachte dies als Frevel an der Natur, bzw. auch als Frevel an den Menschen. Sensible und verantwortliche Bauträger haben bereits in anderen Gemeinden / Kommunen bewiesen, dass man auch Häuser " um" Bäume herumplanen kann, ohne " tabula rasa" zu machen. Eine Stadt wird reicher und lebenswerter durch Bäume und Grünzonen. Da kann man in Mindelheim noch dazu lernen. Das sollte ein Appell sein.

Michael Gerle

ist Mitglied im Parlament

Bürgergemeinschaft, zuletzt bearbeitet am 18.09.2017

Keine Stellungnahme.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Ich bin dafür, dass die Neubauplanung der Wobau-Gesellschaft nochmals i.S. eines Erhalts der Buche überdacht wird und werde mich dafür auch im Stadtrat einsetzen.

Wolfgang Streitel

ist Mitglied im Parlament

CSU
angeschrieben am 15.09.2017
Unbeantwortet

Hans Georg Wawra

ist Mitglied im Parlament

Freie Wähler
angeschrieben am 15.09.2017
Unbeantwortet

Otto Weikmann

ist Mitglied im Parlament

Freie Wähler
angeschrieben am 15.09.2017
Unbeantwortet

Mehmet Yesil

ist Mitglied im Parlament

SPD
angeschrieben am 15.09.2017
Unbeantwortet

Georg Pfeifer

ist Mitglied im Parlament

SPD
angeschrieben am 15.09.2017
Unbeantwortet

Manfred Salger

ist Mitglied im Parlament

CSU
angeschrieben am 15.09.2017
Unbeantwortet

Claudia Steber

ist Mitglied im Parlament

CSU
angeschrieben am 15.09.2017
Unbeantwortet

Johann Abbold

ist Mitglied im Parlament

CSU
angeschrieben am 15.09.2017
Unbeantwortet

Roland Ahne

ist Mitglied im Parlament

SPD
angeschrieben am 15.09.2017
Unbeantwortet

Fritz Birkle

ist Mitglied im Parlament

CSU
angeschrieben am 15.09.2017
Unbeantwortet

Rene Lang

ist Mitglied im Parlament

Grüne
angeschrieben am 15.09.2017
Unbeantwortet

Bernhard Lutz

ist Mitglied im Parlament

CSU
angeschrieben am 15.09.2017
Unbeantwortet

Dietmar Wagner

ist Mitglied im Parlament

Freie Wähler

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Christoph Walter

ist Mitglied im Parlament

CSU

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Thomas Schnabel

ist Mitglied im Parlament

CSU

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Josef Doll

ist Mitglied im Parlament

Grüne

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Stefan Drexel

ist Mitglied im Parlament

Freie Wähler

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Maximilian Heim

ist Mitglied im Parlament

Freie Wähler

Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar

Hannelore Lutzenberger

ist Mitglied im Parlament

Bürgergemeinschaft

E-Mail ist technisch nicht erreichbar

Ulrich Manlig

ist Mitglied im Parlament

SPD

E-Mail ist technisch nicht erreichbar