openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Gemeinderat Esslingen am Neckar Stellungnahmen

Antwort Anzahl Anteil
Ich stimme zu / überwiegend zu   7 17,9%
Keine Stellungnahme   1 2,6%
Unbeantwortet   31 79,5%

5% unterstützen einen Antrag im Parlament.
12% befürworten eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
7% befürworten eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Dilek Toy

FÜR zuletzt bearbeitet am 25.09.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Parteibasis der FÜR.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Als Gemeinderätin von FÜR Esslingen stimmte ich damals zu, dass das Hotel als Ersatz für die abgerissene Jugendherberge auf dem Zollberg eröffnet wird. Für mich liegt ganz klar eine gezielte Zweckentfremdung vor. Daher fordere ich und fordern wir, das Personenwahlbündnis FÜR Esslingen:
1. Die sofortige Widereröffnung von "von fünf bis neun" ohne Einschränkungen.
2. Das ECO Inn soll seinem ursprünglichen Zweck zugeführt werden als Jugendhotel mit günstiger Übernachtungsmöglichkeit und als internationaler Treffpunkt für Junge Leute. Teure Hotels gibt es in Esslingen genug und die Gemeinderatsmehrheit will ja an jeder Ecke neue aus dem Boden stampfen (Neue Weststadt, Boley-Gelände und jetzt alter Omnibusbahnhof).
3. In Esslingen hat ein Großteil

Mehr anzeigen

Wolfgang Drexler

SPD zuletzt bearbeitet am 20.09.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Wie die Petenten bin ich der Auffassung, dass Fuenfbisneun und Komma ganz zentrale Orte der Jugendkultur in Esslingen sind, die in keinem Falle wegfallen dürfen. Diese Einschätzung ist auch einer der Gründe, weshalb die SPD-Fraktion im Esslinger Gemeinderat sich in dieser Frage sehr schnell positioniert und die Stadtverwaltung aufgefordert hat, bei den Konflikten zwischen den jugendkulturellen Einrichtungen und dem ECOINN möglichst rasch vermittelnd zu wirken. Das ECOINN ist ein Hotel mit einem beachtenswerten Konzept in sozialer und ökologischer Hinsicht. Es sollte aus meiner Sicht möglich sein, Regelungen zu finden, bei der sowohl die Einrichtungen der Jugendkultur als auch das Hotel ECOINN in gegenseitiger Rücksicht aufeinander ihren jeweiligen

Mehr anzeigen

Ursula Strauß

Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen zuletzt bearbeitet am 19.09.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Das Lorchareal, der Campus und ein Jugendgästehaus welches als solches zu führen ist , das ist an sich eine optimale Kombination an Nachbarschaften. Ziel von Verwaltung und Gemeinderat muss es sein, den Konflikt konstruktiv und nachhaltig zu entschärfen .

Martin Auerbach

Die Linke zuletzt bearbeitet am 18.09.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

DIE LINKE des Ortsverbands Esslingen unterstützt die Betreiber der Jugendkneipe fünfbisneun und hofft auf eine baldige Wiedereröffnung.
Am 26.09. wird unser Antrag der im Gemeinderat erörtert werden und hoffentlich Erkenntnisse dazu bringen, wie aus einem zweiSterne Jugendgästehaus ein dreisterne Businesshotel werden konnte.
Wer hat den Umbau genehmigt, wer hat ihn bezahlt, wer übernimmt die Verantwortung?
Dieser Teil der Sitzung ist öffentlich und findet ab 16:00 Uhr im alten Rathaus Esslingen statt.
Wer es schon etwas früher einrichten kann - ab 15:30 Uhr gibt es vor dem alten Rathaus die Übergabe der ca 2000 Unterschriften zum 100% Erhalt der Sportplätze in der Pliensau.
Ich freue mich über die Eröffung des "Kulturpalasts" und dass Karo Frank

Mehr anzeigen

Brigitte Häfele

Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen zuletzt bearbeitet am 18.09.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Ich verweise auf die Stellungnahme von Hr. Müller-Werner aus unserer Fraktion

Helmut Müller-Werner

Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen zuletzt bearbeitet am 16.09.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.

Zuerst: Herzlichen Dank für das Bemühen um ein kulturell vielfältiges Esslingen!

Das Jugend-Kultur-Zentrum Komma mit der angeschlossenen Jugendgastronomie Fuenfbisneun ist ein ganz wesentlicher Teil unserer Esslinger Kulturlandschaft. Auch das ebenfalls auf dem Areal befindliche Kommunale Kino mit dem Lux gehören dazu.

Deshalb halte ich auch den Betrieb eines Jugendgästehauses im selben Bereich, in unmittelbarer Nähe zum Hochschul-Campus, für eine sehr gute Lösung. Von Anfang an fand ich diese Symbiose hervor-ragend. Dass die Besucher des Jugendgästehauses auch zu den Besuchern und Akteuren des Jugendkulturzentrums gehören werden, davon ging und gehe ich immer aus. Wenn also in Komma oder Fünfbisneun richtig viel los ist, werden auch die

Mehr anzeigen

Karin Pflüger

CDU zuletzt bearbeitet am 16.09.2016

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Tobias Hardt

Die Linke zuletzt bearbeitet am 19.09.2016

Keine Stellungnahme.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Für mich ist das Komma mit seiner Kneipe als kulturell besonders wertvoll gesetzt. Daher werde ich mich für den Erhalt einsetzen. Von den Streitigkeiten mit dem Eco Inn war ich überrascht. Seit meinem Eintritt in den Gemeinderat waren diese nie ein Thema im Rat oder im entsprechenden Ausschuss. Daher bin ich davon ausgegangen, dass hier alles in Ordnuing ist. Die LINKE hat im Gemeinderat Aufklärung gefordert. Dieser Antrag wird am 26.9. öffentlich beraten. Ich wünsche allen Gästen des Komma und vor allem allen hier Engagierten viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen
Tobias Hardt

Ernst Mauz

CDU
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Herbert Schrade

CDU
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Dr. Dietgard Walter-Fischer

CDU
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Gabriele Kienlin

Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Dr. Marco Bertazzoni

Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Thomas Heubach

Freie Wähler
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Adolf Bayer

Freie Wähler
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Jürgen Merz

Freie Wähler
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Daniela Hemminger-Narr

Freie Wähler
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Ulrike Rauscher

Freie Wähler
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Eberhard Scharpf

Freie Wähler
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Gerhard Deffner

CDU
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Regina Hemminger

CDU
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Edward-Errol Jaffke

CDU
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Margot Kemmler

CDU
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Heidi Bär

SPD
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Otto Blumenstock

SPD
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Klaus Hummel

SPD
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Michael Wechsler

SPD
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Christa Müller

SPD
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Joachim Schmid

SPD
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Jürgen Menzel

Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Carmen Tittel

Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Rena Farquhar

FDP
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Richard Kramartschik

SPD
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Dr. Jürgen Zieger

SPD
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Andreas Koch

SPD
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Dr. med. Jörg Lingnau

CDU
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet

Annette Silberhorn

Freie Wähler
angeschrieben am 16.09.2016
Unbeantwortet