openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Stadtrat Jever Stellungnahmen

Übersicht der Stellungnahmen im Parlament
Antwort Anzahl Anteil
Ich stimme zu / überwiegend zu   3 9,7%
Keine Stellungnahme   1 3,2%
Unbeantwortet   22 71,0%
E-Mail ist technisch nicht erreichbar   5 16,1%

6% unterstützen einen Antrag im Parlament.
12% befürworten eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
9% befürworten eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Herbert Schüdzig

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SWG, zuletzt bearbeitet am 02.09.2017

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

WKA dienen nicht der Energiewende, In Jever ist das Soll bereits um das 3 fache überschritten. Jever lebt vom Tourismus, eine weitere "Verspargelung" ist kontraproduktiv.
Erneuerbare Energien, ja, aber nur im Einklang mit Mensch und Natur.
Leider ist der "kleine" Bürger der leidtragende und Zahler, damit sich wenige die Tasche füllen können.
Aufhören mit dem Irrsinn

Udo Cremer

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SWG, zuletzt bearbeitet am 20.06.2017

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Da die Stadt Jever bereits ihr Soll an Windkraft mehr als übererfüllt hat bin ich gegen weitere Windkraft. Vor allen Dingen kann die weitere Stadtentwicklung nur im Westen sein die wir uns dann verbauen. Des weiteren kämen bei einer FNP-Änderung alle 28 WKA , da die Stadt keine Ausschlußflächen schaffen kann

Karl Oltmanns

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

FDP, zuletzt bearbeitet am 20.06.2017

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

- wir brauchen zusätzlichen Onshore-Strom zur Zeit schlicht nicht, weil wir ihn nicht abtransportieren können. Tennet spricht von 5 bis 7 Jahren bis zur Fertigstellung des Nord-Süd-Links.
- Offshore-Strom wird zur Zeit mit 0 Cent (NULL) Förderung vermarket und hat bereits eine bestehende Tennet-Anbindung an den Süden. Onshore-Strom braucht immer noch 6 Cent Förderung je kWh, welche durch alle Bürger aufgebracht werden muss. Volkswirtschaftlich ist das Unsinn.
- das betriebswirtschaftliche Risiko einer Beteiligung der Stadt Jever ist zur Zeit unkalkulierbar. Es gibt noch GAR KEINE Erfahrungswerte mit den Erträgen aus dem EEG 2017. Zusätzliche Abschaltzeiten ohne Vergütung wegen Vogelschlag, Schattenwurfs oder der Polizeirichtfunkstrecke erhöhen

Mehr anzeigen

Hans Matern

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SWG, zuletzt bearbeitet am 21.06.2017

Keine Stellungnahme.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Meine Position war schon immer einen Abstand von 1000 Meter
Zu jeglicher Bebaung,dies stand schon in Meinem Wahlprogramm.Deshlalb stehe ich u zu Meinem gegeben Versprechen.Ich lehne das Vorhaben neue Flächen für
den Bau von Windkraftanlagen weiter zu verfolgen ab.
Deswegen werde ich auch gegen den vorgelegten Beschluß stimmen.

Rainer Dabitsch

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 20.06.2017
Unbeantwortet

Stephan Eden

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 20.06.2017
Unbeantwortet

Andrea Remmers

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 20.06.2017
Unbeantwortet

Alfons Sender

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SWG
angeschrieben am 20.06.2017
Unbeantwortet

Bettina Montigny

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 20.06.2017
Unbeantwortet

Marcus Hartwig

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 20.06.2017
Unbeantwortet

Elke Vredenborg

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 20.06.2017
Unbeantwortet

Hanspeter Waculik

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SWG
angeschrieben am 20.06.2017
Unbeantwortet

Marianne Rasenack

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 20.06.2017
Unbeantwortet

Leon von Ewegen

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 20.06.2017
Unbeantwortet

Gertrud Bunjes

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 20.06.2017
Unbeantwortet

Renate Reck

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 20.06.2017
Unbeantwortet

Olaf Harjes

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Bündnis 90 / Die Grünen
angeschrieben am 20.06.2017
Unbeantwortet

Dr. Matthias Bollmeyer

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 20.06.2017
Unbeantwortet

Udo Albers

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SWG
angeschrieben am 20.06.2017
Unbeantwortet

Jan Edo Albers

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Parteilos
angeschrieben am 20.06.2017
Unbeantwortet

Beate Zielke

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Bündnis 90 / Die Grünen
angeschrieben am 20.06.2017
Unbeantwortet

Hendrik Theemann

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

FDP - Freie Demokratische Partei
angeschrieben am 20.06.2017
Unbeantwortet

Frank Kourim

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 20.06.2017
Unbeantwortet

Heiko Schönbohm

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SWG
angeschrieben am 20.06.2017
Unbeantwortet

Wilfried Wolken

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 20.06.2017
Unbeantwortet

Almuth Thomßen

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Bündnis 90 / Die Grünen
angeschrieben am 20.06.2017
Unbeantwortet

Roswitha de Jong-Ebken

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD

E-Mail ist technisch nicht erreichbar

Dieter Vahlenkamp

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD

E-Mail ist technisch nicht erreichbar

Dieter Janßen

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD

E-Mail ist technisch nicht erreichbar

Dirk Zilmer

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU

E-Mail ist technisch nicht erreichbar

Dr. Harry Funk

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU

E-Mail ist technisch nicht erreichbar