Gemeinderat Niederkrüchten Stellungnahmen

Übersicht der Stellungnahmen im Parlament
Antwort Anzahl Anteil
Ich stimme zu / überwiegend zu   4 11,8%
Ich enthalte mich   5 14,7%
Keine Stellungnahme   2 5,9%
Unbeantwortet   23 67,6%

2% unterstützen einen Antrag im Parlament.
20% befürworten eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
11% befürworten eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Beate Siegers

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

GRÜNE zuletzt bearbeitet am 06.09.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Ein laut Vorlage ca. 21 Mio. Euro teures interkommunales Bad vor den Toren von Brüggen zu bauen und im Ortskern von Alt Niederkrüchten unser Freibad endgültig zu schließen möchte ich aufgrund der z Zt. vorliegenden Informationen nicht verantworten. Der Zeitungsartikel in "Die Zeit" von Anfang August 2018 machte für mich nochmal deutlich, dass es neben den sorgfältig abzuwägenden Kosten für die Gemeindebürger auch gesellschaftliche Aspekte gibt, die es zu betrachten gilt. Ich freue mich auf eine kontrovers geführte Diskussion im Ausschuss und im Rat und daraus resultierend einer guten Lösung für die Niederkrüchtener.

Joerg Lachmann

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

CWG zuletzt bearbeitet am 24.08.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Das Niederkrüchtener Freibad ist eine der Alternativen die ich für unsere Gemeinde sehe. Schwimmbäder gehören zur Infrastruktur einer Gemeinde einfach dazu. Deshalb kann ein Schwimmbad keine Verluste erzeugen sondern ist eine Investition in die Infrastruktur. In dieser Diskussion geht es meiner Meinung nach nicht um ein Bad in Niederkrüchten oder Elmpt sondern um eine "gute und möglichst Zukunftsorientierte Lösung" für die ganze Gemeinde. Die Sanierung des Freibades und der Anbau einer Schwimmhalle ist da eine Idee und genau aus diesem Grund werde ich einem Abriss ohne einem vernünftigen Konzept nicht zustimmen. Mir ist es Wichtig, die Frage nach einem Schwimmbad in unserer Gemeinde perspektivisch und vernünftig aufzustellen.

Anja Degenhardt

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

GRÜNE zuletzt bearbeitet am 18.07.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Wenn eine kleine Gemeinde wie Niederkrüchten eine derartige Investition tätigen möchte/muss, ist es nach meiner Auffassung eine Selbstverständlichkeit, dass hier verschiedene Alternativen betrachtet werden. Ein entsprechender Antrag unserer Fraktion ist bereits am 25.01.18 an den Rat gestellt worden und fand dort leider keine Mehrheit.
Das von Herrn Zilz beschriebene Kombibad ist aus meiner Sicht eine sehr attraktive Option sowohl das Schul- und Vereinsschwimmen zu sichern, als auch den Freizeitbedarf der Bürger(innen) und Besucher(innen) bei bezahlbaren Eintrittspreisen zu decken. Der Standort ist gut zu erreichen und hält „Leben im Ortskern“, die Infrastruktur ist vorhanden und die umliegenden Geschäfte können davon profitieren. Das Freibad

Mehr anzeigen

Andreas Krämer

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

SPD zuletzt bearbeitet am 18.07.2018

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Die Frage lautet für mich nicht Freibad ja oder nein sondern es geht um Schwimmbad ja oder nein und wenn ja wie.
Den Titel der Petition mag ich nicht, da er überzogen ist und nicht den Tatsachen und der Ratsbeschlusslage entspricht.
Inhaltlich befürworte ich die Prüfung der in der Petition genannten Alternative auch als interkommunales Bad. Das vom Bürgermeister favorisierte interkommunale Bad (wobei ein Standort bisher politisch weder diskutiert noch festgelegt wurde) ggf. auf der Industriebrache nahe Brüggen ist eine Option, aber eben nur eine Option und nicht von vornherein die einzig mögliche. Zudem hat sich die Gemeinde Brüggen noch nicht positiv zu einer interkommunalen Lösung geäußert, so dass Alternativpläne sinnvoll und notwendig sind.

Mehr anzeigen

Lars Gumbel

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

FDP zuletzt bearbeitet am 24.08.2018

Ich enthalte mich. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Laut Ratsbeschluss vom 20.02.2018 wird das Hallenbad Elmpt für den Zeitraum von einem Jahr wieder in Betrieb genommen. Eine Sanierung (geschätzter Aufwand 111.000€) wird durchgeführt. Das Freibad Niederkrüchten wird in 2018 nicht in Betrieb genommen.

Die FDP Niederkrüchten hat diesen Ratsbeschluss unterstützt. Da aus unserer Sicht die Erfüllung kommunaler Aufgaben (Schulschwimmen) nur im Hallenbad gegeben ist.

Wir wünschen uns ein Bad in der Gemeinde Niederkrüchten zu erhalten sofern dies für unsere Bürgerinnen und Bürger bezahlbar ist.
In welcher Form und an welchem Ort diese Aufgabe gelöst werden kann muss noch beraten werden.
Momentan liegen noch div. Machbarkeits-/Planungsstudien sowie Anträge zur Beratung in den jeweiligen Gremien

Mehr anzeigen

Theodor Coenen

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

SPD zuletzt bearbeitet am 01.08.2018

Ich enthalte mich. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Im Rahmen der Bauausschusssitzungen im Oktober und November 2017 wurde der Rat über beachtliche sicherheitstechnische und hygienische Mängel in Frei- und Hallenbad der Gemeinde unterrichtet.
Ursache für die Mängel sind in erster Linie das Alter der Bäder, fehlende oder nicht ausreichende Schwimmbadtechnik, die veränderte gesetzliche Vorschriftenlage und die teilweise unsachgemäße Instandhaltung in der Vergangenheit.
Ein Weiterbetrieb der Bäder war somit nicht mehr möglich. Die Schließung der Bäder war unerlässlich.
Entgegen dem Vorschlag des Bürgermeisters, beide Bäder zu schließen, entschied der Hauptausschuss mit Stimmen der SPD im Februar 2018 zumindest das Hallenbad für ein weiteres Jahr wieder betriebsfähig zu machen.
Ziel war es, die Pflichtaufgabe

Mehr anzeigen

Marco Goertz

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

SPD zuletzt bearbeitet am 31.07.2018

Ich enthalte mich. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion.

Im Rahmen der Bauausschusssitzungen im Oktober und November 2017 wurde der Rat über beachtliche sicherheitstechnische und hygienische Mängel in Frei- und Hallenbad der Gemeinde unterrichtet.
Ursache für die Mängel sind in erster Linie das Alter der Bäder, fehlende oder nicht ausreichende Schwimmbadtechnik, die veränderte gesetzliche Vorschriftenlage und die teilweise unsachgemäße Instandhaltung in der Vergangenheit.
Ein Weiterbetrieb der Bäder war somit nicht mehr möglich. Die Schließung der Bäder war unerlässlich.
Entgegen dem Vorschlag des Bürgermeisters, beide Bäder zu schließen, entschied der Hauptausschuss mit Stimmen der SPD im Februar 2018 zumindest das Hallenbad für ein weiteres Jahr wieder betriebsfähig zu machen.
Ziel war es, die Pflichtaufgabe

Mehr anzeigen

Wilhelm Mankau

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

SPD zuletzt bearbeitet am 31.07.2018

Ich enthalte mich. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion.

für die SPD-Ratsfraktion Niederkrüchten

Im Rahmen der Bauausschusssitzungen im Oktober und November 2017 wurde der Rat über beachtliche sicherheitstechnische und hygienische Mängel in Frei- und Hallenbad der Gemeinde unterrichtet.
Ursache für die Mängel sind in erster Linie das Alter der Bäder, fehlende oder nicht ausreichende Schwimmbadtechnik, die veränderte gesetzliche Vorschriftenlage und die teilweise unsachgemäße Instandhaltung in der Vergangenheit.
Ein Weiterbetrieb der Bäder war somit nicht mehr möglich. Die Schließung der Bäder war unerlässlich.
Entgegen dem Vorschlag des Bürgermeisters, beide Bäder zu schließen, entschied der Hauptausschuss mit Stimmen der SPD im Februar 2018 zumindest das Hallenbad für ein weiteres Jahr wieder betriebsfähig

Mehr anzeigen

Johannes Wahlenberg

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

CDU zuletzt bearbeitet am 30.07.2018

Ich enthalte mich.

Die CDU-Fraktion hat bereits im Jahr 2010 einen Antrag an den Rat gestellt, der Klarheit über die Zukunft der Schwimmbäder in der Gemeinde Niederkrüchten bringen sollte. Einzelheiten zu dem Antrag können im Internet nachgelesen werden. cdu-niederkruechten.de/antrag/antrag57.htm
Das im Antrag geforderte Gutachten wurde in der Folgezeit nicht vorgelegt.

Im Haushaltsplan für die Jahre 2017 - 2018 wurden auf Vorschlag des Bürgermeisters vom Rat Mittel für die Planung und den Bau eines interkommunalen Kombibades bereitgestellt. Dem Haushaltsplan und damit auch dem Vorhaben "Planung und Bau eines interkommunalen Kombibades" stimmten alle im Rat vertretenen Fraktionen zu. Die CONSTRATA Ingenieur-Gesellschaft mbH wurde von der Verwaltung beauftragt,

Mehr anzeigen

Ulrich Seeboth

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

SPD zuletzt bearbeitet am 31.08.2018

Keine Stellungnahme.

Stellungnahme „Open Petition“
für die SPD-Ratsfraktion Niederkrüchten - Ulrich Seeboth

Im Rahmen der Bauausschusssitzungen im Oktober und November 2017 wurde der Rat über beachtliche sicherheitstechnische und hygienische Mängel in Frei- und Hallenbad der Gemeinde unterrichtet.
Ursache für die Mängel sind in erster Linie das Alter der Bäder, fehlende oder nicht ausreichende Schwimmbadtechnik, die veränderte gesetzliche Vorschriftenlage und die teilweise unsachgemäße Instandhaltung in der Vergangenheit.
Ein Weiterbetrieb der Bäder war somit nicht mehr möglich. Die Schließung der Bäder war unerlässlich.
Entgegen dem Vorschlag des Bürgermeisters, beide Bäder zu schließen, entschied der Hauptausschuss mit Stimmen der SPD im Februar 2018 zumindest

Mehr anzeigen

Dietrich Schaefer

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

CDU zuletzt bearbeitet am 23.08.2018

Keine Stellungnahme.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Meine Meinung spiegelt sich in der Stellungnahme von Johannes Wahlenberg (CDU- Fraktion) vom 1.08.2018 wieder.

Michael Tekolf

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

CDU
angeschrieben am 18.07.2018
Unbeantwortet

Heinz Wallrafen

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

CDU
angeschrieben am 18.07.2018
Unbeantwortet

Karl-Heinz Wassong

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

parteilos
angeschrieben am 18.07.2018
Unbeantwortet

Hermann Meyer

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

SPD
angeschrieben am 18.07.2018
Unbeantwortet

Walter Michiels

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

CDU
angeschrieben am 18.07.2018
Unbeantwortet

Thomas Niggemeyer

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

LINKE
angeschrieben am 18.07.2018
Unbeantwortet

Matthias Polmans

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

CDU
angeschrieben am 18.07.2018
Unbeantwortet

Manfred Schmitz

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

CDU
angeschrieben am 18.07.2018
Unbeantwortet

Marion Schouren

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

CDU
angeschrieben am 18.07.2018
Unbeantwortet

Horst Soltysiak

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

SPD
angeschrieben am 18.07.2018
Unbeantwortet

Jörg Stoltze

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

SPD
angeschrieben am 18.07.2018
Unbeantwortet

Christoph Szallies

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

GRÜNE
angeschrieben am 18.07.2018
Unbeantwortet

Wolfgang Fonger

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

CDU
angeschrieben am 18.07.2018
Unbeantwortet

Hans Peter Gotzen

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

FDP
angeschrieben am 18.07.2018
Unbeantwortet

Detlef Haese

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

SPD
angeschrieben am 18.07.2018
Unbeantwortet

Helga Korth

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

CDU
angeschrieben am 18.07.2018
Unbeantwortet

Jürgen Lasenga

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

CDU
angeschrieben am 18.07.2018
Unbeantwortet

Marianne Lipp

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

GRÜNE
angeschrieben am 18.07.2018
Unbeantwortet

Iris Meisel

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

CDU
angeschrieben am 18.07.2018
Unbeantwortet

Detlef Meyer

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

CDU
angeschrieben am 18.07.2018
Unbeantwortet

Peter Josef Beines

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

CWG
angeschrieben am 18.07.2018
Unbeantwortet

Birgitt Berlin

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

LINKE
angeschrieben am 18.07.2018
Unbeantwortet

Wilhelm Consoir

ist Mitglied im Parlament Gemeinderat

SPD
angeschrieben am 18.07.2018
Unbeantwortet

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden