rahvaesindaja Franziska Riekewald

Stadtrat sees Leipzig - kõrvaldatud

    Arvamus petitsiooni kohta Radverkehrsanlagen in der inneren Jahnallee Leipzig

    DIE LINKE viimati redigeeritud: 8.8.2018

      Olen nõus / valdavalt nõus .
    ✓   Toetan parlamendis esitatud taotlust, kui on piisavalt teisi esindajaid liitub.
    ✓   Ma pooldan avalikku arutelu tehnilises komitees.
    ✓   Ma pooldan avalikku arutelu parlamendis / täiskogu istungjärgul.

    Die Fraktion DIE LINKE unterstützt das Anliegen die Verkehrssituation in der inneren Jahnallee zu verbessern. Daher haben wir einen Änderungsantrag im Verfahren, welcher beantragt das Parken in der inneren Jahnallee zu verbieten.
    Siehe hier: ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1010079

    Das Parken zu verbieten halten wir für eine sinnvolle Sofortmaßnahme, um dem Radverkehr mehr Platz einzuräumen und die lebensgefährliche Situation zu entschärfen.

    Die Forderung eine protected bikelane einzurichten kann nachvollzogen werden. Jedoch halten wir die Einrichtung für sehr schwierig, da Anlieferverkehr (z.B. für den Konsum) in der Jahnallee gesichert werden muss. Das Anliegen „ein umfassendes Verkehrskonzept, dass die Belange des Radverkehrs in der Relation Lindenau – Innenstadt“ betrachtet zu erstellen, unterstützen wir.

    Arvamus petitsiooni kohta Aufhebung der Sperrstunde in Leipzig

    DIE LINKE viimati redigeeritud: 1.9.2017

    Otsus põhineb grupi fraktsiooni otsusel
      Olen nõus / valdavalt nõus .

    ✓   Toetan parlamendis esitatud taotlust, kui on piisavalt teisi esindajaid liitub.
    ✓   Ma pooldan avalikku arutelu tehnilises komitees.
    ✓   Ma pooldan avalikku arutelu parlamendis / täiskogu istungjärgul.

    Arvamus petitsiooni kohta Nein Zu Marktverlegungen!

    DIE LINKE viimati redigeeritud: 17.8.2017

      Ma keeldun .
    ✓   Ma pooldan avalikku arutelu tehnilises komitees.

    Sehr geehrte Petenten,

    leider‎ kann ich als Stadträtin ihrem Anliegen nicht zustimmen. Ich kann sie zwar verstehen, dass Sie Planungssicherheit für Ihre Arbeit brauchen, aber öffentliche Plätze sind nun mal öffentlich und gehören nicht nur einer Interessengruppe. Diese Areale dürfen alle nutzen. Die Stadt muss diesen Anspruch für alle sichern. ‎Das bedeutet, dass d‎ie Stadt und alle Nutzer der Plätze hier Kompromisse eingehen müssen. Einen alleinigen Anspruch ‎Einzelner könnte ggf. den sozialen Frieden in unserer Stadt stören.

    Mit freundlichen Grüßen
    Franziska Riekewald


Franziska Riekewald - kõrvaldatud
partei : DIE LINKE
Järgmised valimised: 2024
roll: stellv. Fraktionsvorsitzende
Teatage vigastest andmetest

Aidake tugevdada kodanikuosalust. Tahame teha Teie mured kuuldavaks, jäädes samas iseseisvaks.

Annetage nüüd

openPetition rahvusvaheline