Die innere Jahnallee im Leipziger Waldstraßenviertel ist ein Nadelöhr zwischen Leipzig West und der Innenstadt. Neben der Straßenbahn fahren Autos in dichter Folge. Die an sich zweispurige Straße wird durch Kurzzeit Parker eingeengt. Dies nimmt den Platz für fließenden Verkehr, wie den seit Jahren in Leipzig zunehmenden Radverkehr. Dieser hat seit dem Umzug der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig in den Sportcampus noch weiter zugenommen. Deswegen brauchen wir eine sichere und komfortable Radverkehrsführung in der inneren Jahnallee. Der Platz für eine sogenannte "protected bikelane" - das ist ein auf Straßenniveau geführter Radweg, der gegenüber dem Autoverkehr durch Blumenkübel oder Poller abgetrennt ist - ist hier vorhanden.

Wir fordern die Einrichtung von Leipzigs erster protected bikelane hier im Waldstraßenviertel als Sofortmaßnahme.

Gleichzeitig ist ein umfassendes Verkehrskonzept, dass die Belange des Radverkehrs in der Relation Lindenau - Innenstadt berücksichtigt, bis Ende des Jahres 2018 zu erstellen und dessen Ergebnisse zeitnah, d.h. 2019, umzusetzen.

  • Mehr Sicherheit für Radfahrer!
  • Mehr Lebensqualität für die Anwohner im Waldstraßenviertel!

Begründung

Neben dem Ökolöwen (gruenlink.de/1g8h) fordern BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN im Leipziger Stadtrat den Unfallschwerpunkt für Radfahrer zu entschärfen (gruenlink.de/1g8i). Auch der Bürgerverein Waldstraßenviertel fordert endlich Maßnahmen seitens der Stadtverwaltung (gruenlink.de/1g8j).

In letzter Zeit sind mehrere Radfahrer in der inneren Jahnallee durch Unfälle verletzt worden. Diese wären vermeidbar gewesen, wäre die Verkehrsplanung präventiv vorgegangen, wie es beispielsweise in Schweden der Fall ist. Dort wird jede Verkehrsplanung von einem unabhängigen Verkehrsplaner auf mögliche Gefährdungen aller Verkehrsarten geprüft. In Deutschland herrscht dagegen das Dogma des fließenden Autoverkehrs vor, dem sich die schwächeren Verkehrsteilnehmer (RadfahrerInnen und FußgängerInnen) unterordnen müssen. Erst wenn eine offensichtliche Fehlplanung zu einem Unfallschwerpunkt wird, handelt die Verkehrsplanung.

Diesem Zynismus auf Kosten der Menschen widerspricht diese Petition. Gleichzeitig fordert sie eine schnelle und umfassende Heilung der Fehlplanung in der inneren Jahnallee zugunsten der RadfahrerInnen und FußgängerInnen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Volker Holzendorf aus Leipzig
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
  • Liebe Unterstützer*innen der Petition
    **Sicheren Radverkehr in der Jahnallee Leipzig ermöglichen**,

    Danke an 2200 Unterstützer*innen!

    Und wir sind in der Presse:
    Tag24: gruenlink.de/1gh3
    Leipziger Internet Zeitung: gruenlink.de/1gf2 und gruenlink.de/1gh4
    LVZ (mit einem sehr zweifelhaften Verkehrsexperten):
    gruenlink.de/1gh5
    Sowie im Online Angebot des MDR: gruenlink.de/1gh6

    Aber der größte Erfolg war sicher der Kurzbericht im MDR Sachsenspiegel vom 14.6. Ab Minute 9:45 könnt ihr das hier nochmal anschauen: gruenlink.de/1gh7

    Nehmt Euch bitte vor, in der nächsten Woche mindestens 1 weitere Person zur Unterschrift für die Petition "sicheren Radverkehr im der inneren Jahnallee in Leipzig ermöglichen" zu gewinnen und wir können beruhigt in die Sommerferien gehen!

    Euch eine gute und unfallfrei Fahrradwoche!

    Euer
    Volker Holzendorf

  • Liebe Unterstützer*innen der Petition
    **Sicheren Radverkehr in der Jahnallee Leipzig ermöglichen**,

    die PresseReaktion auf unsere Petition ist gewaltig. Nun hat sich für 16:30h das Fensehen angekündigt. MDR Sachsenspiegel will Bilder haben.

    Bitte macht den Kamaraauschnitt zu einem Fahrradmeer! Lasst uns den MDR Fernsehzuschauern sagen: Wir sind hier, wird sind laut bis man uns den Radweg baut!

    Treffpunkt: Ecke Ranstädter Steinweg/ Leibnizstraße stadtauswärts. Seid dabei, bringt Euer Fahrrad mit und zeigt, dass wir inzwischen eine kritische Masse sind!

    Eurer
    Volker Holzendorf

  • Liebe Unterstützer*innen der Petition
    **Sicheren Radverkehr in der Jahnallee Leipzig ermöglichen**,

    die Petition läuft super - sie ist inzwischen Stadtgespräch. Heute bin ich in der Kneipe angesprochen worden. Der Ökolöwe unterstützt die Petition sehr stark, auf Facebook wird geteilt und gefreut und die Presse hat die Petition aufgenommen und berichtet (gruenlink.de/1gf2).

    Allerdings ist hier die Überschrift irreführend: Wir sind nicht 1000 unterstützer*innen wie die Überschrift weis machen will, nicht 1154 wie der Text mutmaßt, wir sind inzwischen sage und schreibe 1480!

    Danke allen Unterstützer*innen, danke an die, die drüber reden denen, die die Petition verbreiten oder promoten! Danke!

    Und dennoch gibt es immer noch Menschen, die noch nichts mitbekommen haben von unserem Anliegen, sicheren Radverkehr in der inneren Jahnallee zu ermöglichen. Die will ich morgen am Donnerstag, 14.6. ab 16:30h mit einigen Menschen erreichen, in dem wir ganz klassisch, face-to-face Unterschriften sammeln. Wir treffen uns dafür an der Ecke Ranstädter Steinweg/ Leibnizstraße. Seid doch dabei, bringt Euer Fahrrad mit und zeigt, dass wir inzwischen eine kritische Masse sind (think[and google it] in English).

    Wir sehen uns und sprechen Menschen an!

    Euer
    Volker Holzendorf

    PS:
    Am 14.6 ist MDR Sachsen übrigens der coolste Sender in Sachsen - zumindest wenn es um die stündlichen Nachrichten geht.

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Die meisten Radwege dienen als Ausweichzone für Autos durch die damit einhergehende Verengung der Fahrbahn. Auf der Georg-Schuhmann-Strasse, zum Beispiel, kommt es außerdem immer wieder zu Staus durch den dort errichteten Fahrradweg. Was sich nicht nur in einer erhöhten Abgasbelastung durch die stehenden Autos widerspiegelt, sondern auch in einem Sicherheitsrisiko für Fußgänger und Fahrradfahrer. Außerdem werden bestehende Fahrradwege kaum genutzt, was eine weitere Beschneidung der Fahrbahnen einer rasant-wachsenden Stadt als immer schlechtere Idee erscheinen lässt.

Warum Menschen unterscheiben

  • vor 32 Min.

    Weil es ständig schwere Unfälle gibt!!!

  • vor 51 Min.

    Der Bau von Radwegen sollte zukünftig nicht nur in Leipzig, sondern in jeder Stadt unbedingt noch stärker voran getrieben werden. Gerade in den Innenstädten profitieren alle von der weniger stark belasteten Luft durch Abgase und auch im Allgemeinen ist Radfahren gut für das Befinden, egal in welchem Alter.

  • vor 2 Std.

    Lebensqualität Innenstadt

  • vor 2 Std.

    Ich fahre auf der Jahnallee jeden Tag

  • vor 3 Std.

    Ich bin selbst aktiver Fahrradfahrer und denke, dass ich damit nicht nur die Umwelt schone und mich fit/gesund halte, sondern auch für Entspannung auf Strassen und im ÖPNV beitrage. Sicherheit im Straßenverkehr, auch für Fahrradfahrer, halte ich für eine wichtige Angelegenheit.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/radverkehrsanlagen-in-der-inneren-jahnallee-leipzig/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON