openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Kosten müssen von Eltern übernommen werden.
Diese geforderten Leistungen müssen grundsätzlich kostenpflichtig sein, ganz fein abgestuft nach dem Familieneinkommen. Kostenfreiheit darf es hier nur für Geringverdiener oder ähnliche Gruppen geben. Wer über ein ausreichendes Familieneinkommen verfügt muss selbtsverständlich zum Gelingen angemessen beitragen. Es kann doch nicht sein dass andere Menschen blechen, wenn schon die Eltern nicht mal für Ihre eigenen Kinder zahlen wollen. Kostenfreiheit für die Nutzer und Kostenpflicht für diejenigen die gar keinen Nutzen daraus haben darf es keinesfalls geben.
1 Gegenargument Anzeigen
https://www.km.bayern.de/eltern/meldung/3356/bayern-baut-ganztagsangebot-aus.html Zwei Zitate auf dieser Homepage beschreiben die Problematik deutlich und stellen klar, wie wichtig die Wahl des richtigen Betreuungskonzepts für Landkreis und Kommune ist. Der Präsident des Bayerischen Landkreistages Christian Bernreiter betonte: „Bedarfsgerechte Ganztagsangebote werden auch ein wichtiger Standortfaktor für den ländlichen Raum sein, denn Familie und Beruf miteinander vereinbaren zu können, hält Menschen und Arbeitsplätze vor Ort.“
Quelle: Tanja Wagner
0 Gegenargumente Widersprechen
Ziel sollte es trotzdem weiterhin sein, dass Kinder nach Möglichkeit zu Hause bei den Hausaufgaben betreut werden. Sollten die Kinder bis 15:30 Uhr bzw. 16:00 Uhr in welcher Art auch immer nachmittags in der Schule flexibel betreut werden müssen, so sollten sie die Hausaufgaben selbstständig und möglichst ohne Hilfe der Erwachsenen anfertigen. Betreuer und Erzieher können den Kindern nach Bedarf beratend zur Seite stehen und ihnen Hilfestellungen geben. Ich unterstütze diese Petition, damit unsere Kinder optimale schulische Bedingungen für ihre Bildung erhalten und eine unbeschwerte Kindheit.
Quelle: Tanja Wagner
1 Gegenargument Anzeigen
    Klares Nein
Mir fällt auf dass es hier Massen an Forderungen/Petitionen der Eltern gibt, die immer zu Lasten der Kasse von anderen geht. So kann es nicht gehen liebe Eltern. Selbst ist die Familie und es gibt sehr vermögende Doppelverdienerhaushalte die sich das LOCKER leisten können. Der Verdacht drängt sich auf dass es aber gerade diese Elztern sind die wieder mal den anderen das Geld aus der Tasche ziehen wollen. Hierzu mein klares NEIN.
0 Gegenargumente Widersprechen
Ich unterstütze diese Petition, weil es hier zunächst einmal um die Grundsatzentscheidung geht, die Gebundene Ganztagsschule abzuschaffen und Raum für ein flexibles Modell der Mittagsbetreuung zu erreichen. Es geht dabei nicht darum, Familien das Leben schwerer zu machen und arbeitenden Eltern die Betreuungsmöglichkeiten für ihre Kinder zu entziehen. Im Gegenteil: Unser Ziel ist es, dass eine grundsätzliche Entscheidung für eine flexible Betreuung fällt, um noch mehr Eltern eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen.
1 Gegenargument Anzeigen
Ein Modell, das seit dem Schuljahr 2015/2016 an einigen bayerischen Grundschulen umgesetzt wird, ist dabei das der Offenen Ganztagsschule. Auf der oben genannten Internetseite gibt es dazu folgende Informationen. Die offene Ganztagsbetreuung für Grundschüler wird auch in Kooperation mit örtlichen Trägern der Kinder- und Jugendhilfe umfassend auch in den Rand- und Ferienzeiten organisiert. Die Teilnahme an rein schulischen Ganztagesangeboten (an vier Unterrichtstagen in der Woche bis 16.00 Uhr) ist – mit Ausnahme der Kosten für die Mittagsverpflegung grundsätzlich kostenfrei.
Quelle: Tanja Wagner
2 Gegenargumente Anzeigen
Der Präsident des Bayerischen Gemeindetages Dr. Uwe Brandl sagte: „Mit der Einführung der offenen Ganztagsgrundschule erreichen wir mehr Bildungsgerechtigkeit. Für eine familienfreundliche Kommune ist es wichtig, den Eltern eine passgenaue Lösung für die Bildung und Betreuung ihrer Kinder vor Ort anbieten zu können. Für die Gemeinden stellt dies eine gewaltige finanzielle, personelle und organisatorische Herausforderung dar." Ich denke, dass sich unsere gewählten Vertreter im Gemeinderat für mehr Bildungsgerechtigkeit auch einsetzen werden.
Quelle: Tanja Wagner
0 Gegenargumente Widersprechen
Wir möchten den Kindern einen Lebens- und Lernraum schaffen, der ihnen beste Entwicklungsmöglichkeiten bietet. In einem zweiten Schritt muss dann von den zuständigen Institutionen beraten und entschieden werden, welches flexible Konzept dann zum Tragen kommt. Für welches Konzept man sich entscheidet, ist dann sicherlich eine Frage der Finanzierbarkeit und der Akzeptanz durch die Eltern. Entscheiden wird darüber der Gemeinderat. Die Gebundene Ganztagsschule ist meiner Ansicht nach nicht die beste Lösung für Eltern und Kinder.
Quelle: Tanja Wagner
1 Gegenargument Anzeigen
    Ätzend
Bemerkenswerte Selbstverwirklichung einer Frau Wagner. Die hat wohl nicht verstanden dass es sich hier um verschiedene Meinungen unterschiedlicher Menschen handeln sollte. Ein Herr Wagner hat doch schon den Petitionstext verfasst, jetzt hält eine Frau Wagner Monologe. Ich finds ätzend.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Private Interessen
Hier verfolgt wohl jemand seine ganz privaten Interessen. Unfassbar wie hier inwzischen viele versuchen ihr eigenes Süppchen zu kochen. Jeder sucht nur noch nach seinen persönlichen Vorteilen, das ist ein großes gesellschaftliches Problem.
0 Gegenargumente Widersprechen
Es gibt für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis 4 fünf Modelle für die ganztägige Bildung und Betreuung. Dazu gehören: - das Konzept der Gebundenen Ganztagsschule (GGTS), wie wir es in Leidersbach haben - aber auch die Offene Ganztagsschule (OGTS) - die Offene Ganztagsschule im Kombimodell (OGTS-Kombi) - Horte, altersgeöffnete Kindergärten, Häuser für Kinder - sowie die Mittagsbetreuung (MiB). Details zu den Modellen und inwiefern die Eltern sich an den Kosten der Betreuung beteiligen müssen, kann man unter diesem Link auf dieser Homepage des Kultusministeriums einsehen.
Quelle: Tanja Wagner
1 Gegenargument Anzeigen
Mit dieser Petition geht es mir in erster Linie um das Wohl der Kinder. Der vorgegebene Takt der Gebundenen Ganztagsschule entspricht nicht jedem Kind und ist nicht das Beste für jede Familie. Von einem flexiblen Modell, indem die Kinder bis nachmittags in der Schule bleiben können, aber nicht müssen, profitieren alle Familien im Ort. Halbtags arbeitende Eltern genauso, wie die, die eine Ganztagsbetreuung benötigen.
Quelle: Tanja Wagner
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Bessere Altenversorgung statt noch mehr Geld für Familien
Ich bin dafür endlich mehr Geld in die Altenversorgung zu stecken. In vielen Familien wird ausreichend Geld verdient, seit häufig beide Alterteile arbeiten gehen, um die Gebühren zu bezahlen. Außerdem ist das nur für ein paar Jahre. Die alten Menschen, die alle ihren Beitrag für die Gesellschaft geleistet haben, haben aber keine Lobby, im Gegensatz zu den bereits stark geförderten Familien und keine Chance sich sich fianziell zu verbessern. Deshalb: Höhere Eigenanteile für Familien und das Geld dann in eine menschenwürdige Versorgung alter Menschen im letzten Lebensabschnitt.
0 Gegenargumente Widersprechen