openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Ich bin selbst Fsj' ler und hab auch schwer mit dem Geld zu kämpfen. 400€ im Monat ist echt nicht viel, wenn man dabei noch einen eigenen Haushalt führen muss (Miete, Essen, etc.). Ich finde es gemein, dass nur Menschen freigestellt werden, die Sozialhilfe beziehen. Dabei bekommen Sie doch schon Unterstützung..
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Was für ein Quatsch! Weil Freiwillige wenig verdienen, sollen sie vom Rundfunkbeitrag ausgenommen werden? Was ist mit all den anderen Menschen, die gerade so über die Runden kommen und trotzdem zahlen müssen? Oder mit Angestellten im öffentlichen Dienst, die ebenfalls im Dienst der Gesellschaft stehen? Ob der Rundfunkbeitrag noch gerechtfertigt ist oder nicht spielt hier keine Rolle, diese Petition ist nicht nachvollziehbar.
1 Gegenargument Anzeigen
Der Rundfunkbeitrag begründet sich auf einem solidarischen Finanzierungs­modell. Mit dem Argument "ich nutze aber nicht" kommt man hier nicht weiter. Dann kann man sich auch gleich über Steuern beschweren die an den Staat gehen und nicht direkt in eigene Projekte. Und warum Geld für Flüchtlinge ausgeben, damit ist einem selbst doch nicht geholfen. (Das im übrigen liebe Kinder war Ironie, nicht das gleich einer austickt.) Und mal ganz im Ernst wenn sich Freiwillige und ich betone "Freiwillige" darüber beschweren von Ihrem Geld nicht 17 € abgeben zu können... kein Kommentar.
1 Gegenargument Anzeigen